{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Das ist bei den Jungs sicherlich im Kopf geblieben"

Am Freitagmorgen (29.7.) beantwortete Cheftrainer Timo Schultz auf der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokalspiel gegen den SV Straelen die Fragen der Journalist*innen. Der 44-jährige Fußball-Lehrer sprach dabei u.a. über…

…das Personal: "Etienne Amenyido und David Nemeth haben wieder am Training teilgenommen, werden aber noch kein Thema für das Wochenende sein. Sonst ist alles beim Alten, alle sind fit, gut drauf und haben Lust auf den Pokal. Jakov Medić hat in Hannover einen Schlag abbekommen, der schon am ersten Trainingstag wieder in Ordnung war."

…die Muskelverletzungen in der Vorbereitung: "Muskelverletzungen sind immer suboptimal, wir haben uns bei der Häufigkeit schon Gedanken gemacht. Wenn wir sehen, wie fit wir in die Saison gekommen sind, hat uns die Intensität aber auch gutgetan. Wir sind auf einem guten Weg."

…Rotation: "Das ist immer ein Abwägungsprozess, was der Gegner anbietet und wo man selber die Möglichkeit sieht, die Mannschaft nochmal zu verändern. Alles in allem ist die Trainingswoche richtig gut gewesen. Die ersten beiden Spiele der Saison haben gezeigt, dass wir sehr stabil sind. Jetzt geht es darum, eine gute Mischung zwischen neuen Impulsen und im Rhythmus zu bleiben zu finden."

…den SV Straelen: "Wir sind gewarnt, sie sind ein Regionalligist, der auch semi-professionell arbeitet. Sie haben einen Trainer mit einer unfassbaren Vita. Sie haben sich sicherlich viel vorgenommen für das Spiel und wir müssen von Anfang an zeigen, dass wir da sind – da mache ich mir bei meiner Mannschaft aber keine Sorgen."

…die Vorbereitung auf den Gegner: "Es ist in der Tat nicht ganz so einfach, sich ein konkretes Bild zu machen. Sie haben einen neuen Trainer, viele neue Spieler und erst ein Spiel gemacht. Wir haben das Spiel gegen Schalke II für uns als Grundlage genommen und uns an ihrem Grundsystem orientiert. Wir haben eine gute Kompaktheit und Physis in der Mannschaft erkannt, die sicherlich auch ihre Stärken über Umschaltmomente hat. Wir wissen, was uns erwartet. Der Fokus, das gilt für den Pokal und auch in der Liga, liegt aber auf uns."

…den DFB-Pokal: "Bei den Jungs ist sicherlich im Kopf dringeblieben, dass wir letztes Jahr tolle Spiele und Momente hatten. Als Ziel können wir ausgeben, dass wir gerne wieder ein Heimspiel hätten. Letztes Jahr hatten wir einen tollen Gegner, leider nur vor eine Mini-Kulisse. Dafür müssen wir aber die erste Hürde nehmen."

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY