{} }
Zum Inhalt springen

Weiter gierig sein gegen sich wehrende Würzburger

Der Saisonendspurt in der 2. Bundesliga ist in vollem Gange, wobei aufgrund einiger Corona-Fälle nicht alle Partien wie geplant stattfinden können. Unsere Kiezkicker sind davon nicht betroffen, sie empfangen am Sonnabend (17.4., 13 Uhr) wie geplant die Würzburger Kickers. Gegen den Tabellenletzten wollen die Boys in Brown den vierten Sieg in Folge einfahren und dafür nicht weniger investieren als zuletzt.

2:1 in Osnabrück, 2:0 gegen Braunschweig und 3:1 in Aue - für unsere Kiezkicker lief es zuletzt sehr erfolgreich. Rechtsverteidiger Luca Zander, beim Sieg in Aue etwas überraschend Doppeltorschütze, betonte unter der Woche, dass sich unsere Boys in Brown auf den jüngsten Erfolgen aber nicht ausruhen, sondern weiter Gas geben wollen. "Keiner bei uns denkt darüber nach, einen Schritt weniger zu gehen", betonte er. Und so wollen die Braun-Weißen die Saison so erfolgreich wie möglich beenden und so viele Punkte wie möglich in den verbleibenden sechs Spielen holen.

Punkte holen, das war in der Hinrunde noch so eine Sache. Nach ordentlichem Saisonstart lief es bei den Kiezkickern überhaupt nicht mehr wie gewünscht, 13 Partien in Folge hatten sie auf einen Sieg warten müssen, ehe sie Mitte Januar beim 3:2-Last-Minute-Sieg in Hannover endlich wieder drei Zähler bejubeln konnten. Der Sieg bei den 96ern war sicherlich ein Schlüsselspiel in dieser Saison, das Nachholspiel bei den Würzburger Kickers zehn Tage zuvor aber auch. Bei den Kickers blieben die Braun-Weißen kurz nach dem Jahreswechsel zwar zum zwölften Mal in Folge sieglos, aufgrund der Umstände war es aber ein gefühlter Sieg. Früh in Rückstand geraten, kurz vor der Pause nach Gelb-Rot für Marvin Knoll dann noch dezimiert – was sollte da schon noch kommen?!?

Eine Halbzeitpause, in der Cheftrainer Timo Schultz sein Team so eingeschworen hatte, dass die Boys in Brown nach dem Seitenwechsel trotz Unterzahl die bessere Mannschaft waren und am Ende einen verdienten Punkt holen konnten. "Es sind einige Sachen gegen uns gelaufen, wir haben uns aber erfolgreich gewehrt. Seitdem sind wir ganz gut in der Spur", blickte Coach Timo Schultz auf die Partie bei den Kickers zurück. Seit dem Hinspiel hätte es für sein Team angesichts von 32 Punkten in 14 Spielen kaum besser laufen können.

Während unsere Jungs Platz um Platz gutgemacht und sich aus dem Abstiegskampf nicht nur herausgekämpft, sondern auch herausgespielt haben, stecken die Würzburger noch immer in argen Abstiegsnöten. Trotz einer schon jetzt besseren Rückrunde (11 Punkte in 11 Spielen) als die komplette Hinrunde (9 Zähler in 17 Partien) haben sie noch immer die Rote Laterne inne, sich aber noch lange nicht aufgegeben. Das zeigen auch die jüngsten Ergebnisse (2:1-Auswärtssieg in Hannover, 1:1 gegen Nürnberg – beide Male nach 0:1-Rückstand) unter dem neuen Trainer Ralf Santelli. Am Millerntor wollen die Unterfranken erneut alles geben, um drei ganz wichtige Zähler zu holen und den Sechs-Punkte-Rückstand auf Relegationsplatz 16 zu verkürzen.

Gerade der Sieg der Kickers in Hannover wird für unsere Boys in Brown Warnung genug sein, den Tabellenletzten keinesfalls zu unterschätzen. Vor der Partie warnte Coach Timo Schultz vor schwer zu bespielenden, kompakt stehenden und im Umschaltspiel gefährlichen Würzburgern. Wie zuletzt auch wollen die Braun-Weißen dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. "Mit dem Ball aktiv sein, immer wieder etwas kreieren und uns Chancen herausspielen", so Coach Schultz vor der Partie zum eigenen Matchplan.

Als aktive und spielbestimmende Mannschaft war sein Team zuletzt sehr erfolgreich und auch gegen Würzburg wollen aktive Kiezkicker erneut drei Punkte holen. Dafür gilt es, keinen Schritt weniger zu machen, sondern eher noch einen mehr.

_______________

FC St. Pauli TV - Stimmen vor dem Spiel

Vor dem Heimspiel gegen Würzburg haben wir uns mit Innenverteidiger Philipp Ziereis und Mittelfeldspieler Rico Benatelli unterhalten.

Was die beiden noch gesagt haben, erfahrt Ihr bei FC St. Pauli TV!

_______________

Digitale Becherspenden für Viva con Agua und Kiezhelden

Wir hören nicht auf, Pfandbecher zu sammeln! Weiterhin können keine Fans im Millerntor-Stadion dabei sein und so ist an die gewohnten Pfandbecher-Sammlungen nicht zu denken. Wir nehmen diese Herausforderung an und arbeiten auch in der Saison 2020/21 weiter daran, unser soziales Engagement nach vorne zu bringen. Das klappt aber nur zusammen mit Euch!

Wir brauchen Eure (digitalen) Becherspenden, um damit die Trinkwasserprojekte von Viva con Agua zu supporten und die sozialen Initiativen rund um Verein und Viertel über Kiezhelden zu unterstützen.

Hier findet Ihr die digitale Sammeltonne!

Viva con Agua und Kiezhelden freuen sich über jeden digital gespendeten Becher!

_______________

VIVA St. Pauli - die Stadionzeitung zum Spiel

Kein Heimspiel ohne unsere Stadionzeitung VIVA St. Pauli! Auch zum Heimspiel gegen Würzburg haben wir wieder eine digitale Ausgabe für Euch erstellt. Diese steht Euch hier als Download zur Verfügung!

 

(hb/mb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's