{} }
Zum Inhalt springen

Nordduell gegen Kiel: Kiezkicker wollen weiter auf Erfolgswelle surfen

Mit dem Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (28.10., 13:30 Uhr) geht's für unsere Kiezkicker in der 2. Bundesliga weiter. Während die Gäste, im Vorjahr noch Überraschungs-Dritter, in den vergangenen Wochen nicht wie gewünscht punkteten, wollen unsere Boys in Brown da weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört haben.

„Wir haben eine richtig gute Mentalität in der Mannschaft“, stellte Mats Møller Dæhli nach dem späten Sieg beim MSV Duisburg erfreut klar. Zum wiederholten Male gelang es der Elf von Cheftrainer Markus Kauczinski, ein Spiel in den Schlussminuten für sich zu entscheiden. Dank des Treffers des eingewechselten Sami Allagui erhöhten die Braun-Weißen ihr Punktekonto auf 19 Zähler und rückten auf Platz drei vor. So darf es natürlich weitergehen, zu gerne natürlich am Sonntag (28.10.) gegen Holstein Kiel.

Im Vorjahr gelang es unseren Kiezkickern als einziges Team, die starken Störche, die in der Relegation am VfL Wolfsburg (1:3, 0:1) gescheitert waren, sowohl im Hinspiel als auch im Rückspiel zu besiegen. In Kiel siegten sie mit 1:0 (Tor: Johannes Flum), am Millerntor mit 3:2 (Tore: Richard Neudecker (2) und Christopher Avevor).

„Kiel ist zwar nicht so gut wie im Vorjahr gestartet, sie haben aber eine starke Mannschaft, die guten Fußball spielt. Es wird dieses Jahr keineswegs leichter“, betonte Johannes Flum vor der Partie gegen die Störche, die nur eines ihrer vergangenen sechs Ligaspiele gewinnen konnten, in der Vorwoche daheim aber spät einen Zähler gegen Tabellenführer Köln (1:1) holten. Vor allem auswärts lief es für die KSV nach dem furiosen 3:0-Aufstaktsieg beim Hamburger SV Anfang August nicht mehr wie gewünscht, zuletzt kassierten die Kieler in der Fremde drei Pleiten in Folge.

Sehr positiv hingegen sieht die Heimbilanz unserer Kiezkicker aus. Vier ihrer fünf Heimspiele konnten sie gewinnen, saisonübergreifend stehen sechs Heimsiege in sieben Partien zu Buche. Lediglich gegen Köln (3:5) gingen die Boys in Brown Anfang September leer aus. Die Phase mit vier Pflichtspielniederlagen in Folge, darunter auch die gegen Spitzenreiter Köln, haben unsere Boys in Brown eindrucksvoll hinter sich gelassen, aus den letzten fünf Partien holten sie 13 von 15 möglichen Zählern.

Kein Team punktete in den vergangenen Wochen fleißiger als die Kauczinski-Elf, die, wie Duisburg-Siegtorschütze Sami Allagui sagte, auf einer Erfolgswelle sind und auf dieser aktuell surfen.  Der erfolgreiche Ritt auf eben dieser Welle soll gegen Holstein Kiel fortgesetzt werden.

 

(hb)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick