{} }
Zum Inhalt springen

Letztes Heimspiel gegen Hannover: Würde es gehen…

…würden unsere Kiezkicker am Sonntag (16.5., 15:30 Uhr) zum letzten Heimspiel der Saison in ein ausverkauftes Millerntor-Stadion einlaufen. Würde es gehen, wären wieder einmal 29.546 Fans am Millerntor dabei und knapp 27.000 braun-weiße Fans würden auf den Rängen noch einmal alles geben. Corona-bedingt ist das weiterhin nicht möglich und so werden unsere Boys in Brown ihr letztes Heimspiel gegen Hannover 96, wie die vorangegangen 14 Heimspiele auch, noch einmal vor leeren Rängen bestreiten. Das Ziel ist dennoch klar: Die Schultz-Elf will daheim noch mal drei Punkte holen.

Es ist also soweit, das letzte Heimspiel dieser für unsere Kiezkicker zweigeteilten Saison, mit einer schwierigen Hinserie und einer schon jetzt überragenden Rückrunde, steht an. Das letzte Heimspiel einer Saison ist immer besonders, verabschieden sich Mannschaft und Fans in der Regel doch für immer etwas mehr als zwei Monate voneinander, einige Spieler auch ganz, und wollen gemeinsam noch mal ein erfolgreiches letztes Heimspiel erleben. Wie schon im Vorjahr beim letzten Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg werden auch am Sonntag keine Fans dabei sein. Unsere Boys in Brown werden das 15. Heimspiel in Folge vor leeren Rängen absolvieren und sich dann leise vom Millerntor verabschieden.

Doch auch wenn der Support von den Rängen weiterhin schmerzlich vermisst wird, will die Schultz-Elf noch einmal alles raushauen und am Millerntor, das in dieser Saison nur gegen den 1. FC Heidenheim (2.226 Fans) und den 1. FC Nürnberg (1.000 Fans) nicht komplett leer gewesen ist, unbedingt noch mal drei Zähler holen. Dafür haben sich die Kiezkicker seit Dienstag (11.5.) in Herzlake im "Quarantäne-Trainingslager", das von der Deutschen Fußball Liga (DFL) beschlossen wurde und für alle Erst- und Zweitligisten ab Mittwoch (12.5.) verpflichtend war, vorbereitet. Die Saison austrudeln lassen, wollen sie auf keinen Fall, nach dem letzten Spiel in Regensburg wollen sie die bestmögliche Platzierung erreicht haben.

Mit mindestens drei Zählern aus den letzten beiden Spielen können sie den Rückrunden-Rekord aus der Saison 2016/17 einstellen, mit vier oder mehr Zählern diesen sogar knacken und Geschichte schreiben. Als Tabellensiebter gehen die Braun-Weißen (47 Punkte) ins Saisonfinale und diesen Platz wollen sie gegenüber den hinter ihnen lauernden Teams des SC Paderborn 07, Karlsruher SC (je 46 Punkte) und SV Darmstadt 98 (45 Zähler) verteidigen. Dafür müssen aber erst einmal drei Zähler gegen Hannover 96 her.

Bei den Niedersachsen, die sich seit Mittwoch (12.5.) in einem neben der heimischen HDI-Arena gelegenen Hotel einquartiert haben, hatte man sich die Saison sicherlich ganz anders vorgestellt. Hatten die 96er trotz einer durchwachsenen Hinrunde mit Höhen (acht Siege, u.a. gegen Bochum und bei den "Rothosen") und Tiefen (sieben Niederlagen, u.a. in Osnabrück und Würzburg) die Aufstiegsränge immer noch im Blick, lief es vor allem seit Februar gar nicht mehr rund. Die Elf von Trainer Kenan Kocak, dessen Trainerstuhl Jan Zimmermann vom Regionalligisten TSV Havelse in der kommenden Saison besetzen wird, konnte von den vergangenen zwölf Spielen nur eins gewinnen und so ging’s in der Tabelle runter von Platz sechs auf Rang 13.

Die sportliche Talfahrt wollen die 96er zum Saisonende natürlich beenden und sich nach einer nicht zufriedenstellenden Spielzeit so erfolgreich wie möglich verabschieden. Hannover will am Millerntor noch mal drei Punkte holen, unsere Kiezkicker hingegen wollen die Niedersachsen mit leeren Händen zurückschicken. Und würde es gehen, hätten sie dafür die knapp 27.000 braun-weißen Fans im Rücken, mit denen sie den erhofften Dreier gemeinsam nach dem Schlusspfiff feiern würden.

_______________

FC St. Pauli TV - Stimmen vor dem Spiel

Vor dem letzten Heimspiel der Sasion gegen Hannover haben wir uns mit Mittelfeldspieler Rico Benatelli unterhalten.

Was Rico noch gesagt hat, erfahrt Ihr bei FC St. Pauli TV!

_______________

Digitale Becherspenden für Viva con Agua und Kiezhelden

Wir hören nicht auf, Pfandbecher zu sammeln! Auch beim letzten Heimspiel der Saison können keine Fans im Millerntor-Stadion dabei sein und so sind die gewonten Pfandbecher-Sammlungen ein weiteres Mal nicht möglich. Wir nehmen diese Herausforderung an und wollen unser soziales Engagement dennoch nach vorne bringen. Das klappt aber nur zusammen mit Euch!

Wir brauchen Eure (digitalen) Becherspenden, um damit die Trinkwasserprojekte von Viva con Agua zu supporten und die sozialen Initiativen rund um Verein und Viertel über Kiezhelden zu unterstützen.

Viva con Agua und Kiezhelden freuen sich über jeden digital gespendeten Becher!

_______________

VIVA St. Pauli - die Stadionzeitung zum Spiel

Kein Heimspiel ohne unsere Stadionzeitung VIVA St. Pauli! Auch zum letzten Heimspiel der Saison haben wir wieder eine digitale Ausgabe für Euch erstellt. 

 

(hb/mb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's