{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Schippe drauflegen beim FCI - Kiezkicker wollen zurück in die Spur

Nach der 0:3-Pleite gegen Hannover 96 geht’s für unsere Kiezkicker am Sonnabend (26.2., 13:30 Uhr) zum FC Ingolstadt 04. Die erste Heimniederlage der Saison wollen unsere Boys in Brown schnell vergessen machen, beim FCI soll der zweite Auswärtssieg in Folge her. Gegen zuletzt starke Schanzer, die weiter tief im Abstiegskampf stecken, erwartet die personell angeschlagene Schultz-Elf ein schweres Spiel. Um mit Zählbarem nach Hamburg zurückzukehren, müssen die Kiezkicker eine Schippe drauflegen.

Als "gebrauchten Tag" hatte Cheftrainer Timo Schultz die zurückliegende 0:3-Heimpleite gegen Hannover 96 bezeichnet – widersprechen wollte ihm da niemand. Abgesehen von einer guten Anfangsphase, in der angesichts einiger guter Möglichkeiten lediglich der Führungstreffer gefehlt hatte, lief kaum etwas rund. Zu viele Fehler mit und ohne Ball, zu einfache Gegentore und zusätzlich noch zwei verschossene Elfmeter binnen 120 Sekunden.

Nach der ersten Heimniederlage in der laufenden Saison rutschten die Boys in Brown erstmals seit dem 6. Spieltag wieder aus den Aufstiegsrängen raus und so gehen sie in den 24. Spieltag nicht als Gejagte, sondern selbst wieder als Jäger. Ein tabellarisch neues Gefühl hat sich auch beim FC Ingolstadt 04 ergeben, der nach dem jüngsten 1:1-Unentschieden beim SV Werder Bremen die Rote Laterne an den FC Erzgebirge Aue abgegeben hat – erstmals seit dem 10. Spieltag rangiert der FCI nicht mehr am Tabellenende.

Das Team von Coach Rüdiger Rehm, der nach Roberto Pätzold und André Schubert bereits der dritte Cheftrainer beim FCI in der laufenden Saison ist, hat trotz der zuletzt guten Ergebnisse zehn Punkte Rückstand auf den SV Sandhausen (Platz 15) und Hansa Rostock (Platz 14). Den Rückstand in den verbleibenden elf Partien aufzuholen – eine ganz schwere Aufgabe. Im Vorjahr, da allerdings noch in Liga drei, hatte der FCI einen langen Atem und schaffte den Sprung auf Relegationsplatz drei dank nur einer Niederlage in den letzten 14 Spielen der Saison.

Mit viel Selbstvertrauen gehen die Ingolstädter um den letztjährigen FCSP-Keeper Dejan Stojanović in die Partie gegen unsere Kiezkicker, drei Partien in Folge sind sie ungeschlagen. Zwar unterlagen die Schanzer den Topteams aus Heidenheim (1:2) und Darmstadt (0:2) nach dem Jahreswechsel zunächst noch, mit einem furiosen 5:0-Erfolg in Nürnberg setzten sie dann aber ein Ausrufezeichen. Im wichtigen Duell gegen Sandhausen sprang aus FCI-Sicht dann nur ein torloses Remis heraus, beim schon erwähnten 1:1 in Bremen zeigten die Schanzer dann aber eine gute Moral und beendeten nebenbei die Siegesserie des SVW, der zuvor sieben Spiele in Folge gewonnen hatte.

Die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass sich die Schanzer trotz des weit entfernten Nichtabstiegsufer nicht aufgegeben haben und um jeden Punkt kämpfen, um doch noch die Klasse zu halten. Und so müssen sich unsere Kiezkicker auf einen Gegner einstellen, der laut Coach Rehm wie in den vergangenen Wochen zuvor auch wieder "unangenehm" sein will. Während der FCI-Coach dafür bis auf wenige langzeitvertetzte Spieler alle Mann an Bord hat und "die ganze Schlagkraft zur Verfügung hat, die man gegen St. Pauli braucht", muss sein Gegenüber Timo Schultz auf mehrere verletzte und angeschlagene Spieler verzichten, hinter dem Einsatz weiterer Jungs steht zudem noch ein Fragezeichen.

"Für genau solche Situationen hat man einen so großen Kader. Ich vertraue den Jungs zu 100 Prozent. Ich habe immer gesagt, dass wir jeden Spieler brauchen und ich jedem Spieler vertraue. Egal mit welchem Personal geht es für uns in Ingolstadt darum, drei Punkte zu holen", hatte Schultz vor der Partie mit Blick auf die angespannte Personalsituation betont. Welche elf Kiezkicker er in Ingolstadt auf den Rasen schicken, bleibt also abzuwarten. Klar ist aber, und das hatte Linksverteidiger Leart Paqarada unter der Woche ebenfalls herausgestellt, dass die Boys in Brown "als Mannschaft besser verteidigen" müssen und "jeder Einzelne in den direkten Duellen eine Schippe drauflegen" muss, damit sie wieder in die Spur finden.

_____

FC St. Pauli TV - Stimmen vor dem Spiel

Vor dem Heimspiel in Golstadt haben wir uns mit Rechtsverteidiger Luca Zander unterhalten.

Was Luca noch gesagt hat, erfahrt Ihr bei FC St. Pauli TV!

 

(hb/mb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY