{} }
Zum Inhalt springen

"Mit kühlem Kopf und heißem Herz" das Derby-Double verteidigen

Es ist wieder Derbytime! Für unsere Kiezkicker geht’s am Freitagabend (30.10., 18:30 Uhr) zum Hamburger SV nicht nur um drei Punkte, sondern auch darum, den Derby-Doppelsieg aus der Vorsaison zu verteidigen. Rein tabellarisch gehen die Braun-Weißen beim verlustpunktfreien Spitzenreiter als Außenseiter in die Partie, in einem Derby zählen die vorherigen Ergebnisse aber nicht. Nach vier stimmungsvollen Zweitliga-Derbys werden Corona-bedingt nur höchstens 1.000 Fans dabei sein.

Das letzte Derby liegt inzwischen bereits mehr als acht Monate zurück, die Bilder sind aber immer noch präsent. Was haben die Braun-Weißen, nach anfänglichem Spielglück, für ein starkes Spiel abgeliefert und auch das zweite Derby innerhalb einer Saison für sich entschieden! Mit ganz viel Kampfgeist, Leidenschaft und Spielfreude siegten sie am 22. Februar mit 2:0 im Volkspark. "Das war schon etwas ganz Besonderes, beide Spiele in einer Saison zu gewinnen", blickte Marvin Knoll auf die beiden Derbysiege zurück.

Am Freitagabend (30.10.) gilt es für unsere Boys in Brown, erneut alles reinzuwerfen, was sie reinwerfen können. "Wir wollen den Titel natürlich behalten", betonte Knoll im Vorfeld der Partie. "Mit kühlem Kopf und heißen Herz", so Knoll, müssen die Kiezkicker in die Partie gehen und wieder eine top Leistung zeigen, um im Volkspark erneut was mitzunehmen. "Wir wissen, was das Spiel dem ganzen Verein und unseren Fans bedeutet. Sie werden nicht dabei sein, aber wir wissen, dass sie hinter uns stehen", so Knoll. Corona-bedingt dürfen höchstens 1.000 Fans (ausschließlich Fans des HSV) dabei sein.

In den bisherigen, sehr stimmungsvollen und stets ausverkauften Zweitliga-Derbys fielen acht Tore, beide Teams jubelten je vier Mal. Wenn die Braun-Weißen am Freitagabend (30.10.) bei den "Rothosen" antreten, wird keiner ihrer bisherigen Derby-Torschützen dabei sein. Dimitrios Diamantakos (Hajduk Split), Henk Veerman (SC Heerenveen) und Matt Penney (Sheffield Wednesday) haben den FCSP verlassen. "Wir haben den einen oder anderen, der die Liste der Derby-Torschützen erweitern kann", betonte Keeper Robin Himmelmann, der im Volkspark beide Male zu Null gespielt hat, vor der Partie.

Auf Seiten des HSV sind Doppel-Torschütze Pierre-Michel Lasogga (Al-Arabi SC, Katar) und Douglas Costa (Zenit St. Petersburg) nicht mehr dabei, dafür aber Khaled Narey, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 beim 4:0 der "Rothosen" im März 2019. Rick van Drongelen, dem im September 2019 ein Eigentor unterlaufen war, ist noch immer beim HSV, fehlt aufgrund eines Kreuzbandrisses aber.

So gut wie diese Saison sind die "Rothosen" noch nicht gestartet. Nach dem deutlichen 0:3 im DFB-Pokal bei Dynamo Dresden konnte die Elf des neuen Cheftrainers Daniel Thioune alle fünf Ligaspiele gewinnen. Wie schon im Vorjahr kommt es erneut am sechsten Spieltag zum Derby-Hinspiel und wie schon vor etwas mehr als 13 Monaten, als unsere Boys in Brown mit 2:0 am Millerntor siegten und dem HSV die erste Saison-Niederlage zufügten, wollen sie den ungeschlagenen Spitzenreiter ärgern.

"Wir wollen die erste Mannschaft sein, die den Lauf des HSV beendet", so Keeper Robin Himmelmann vor dem anstehenden Derby. Nach dem zurückliegenden 2:0-Erfolg im Volkspark hatte dieser betont, wie glücklich die Mannschaft sei, ihren Fans diesen Moment schenken zu können. Mit dem gleichen Kampfgeist, der gleichen Leidenschaft und auch Spielfreude wie im Februar wollen Himmelmann, Knoll und alle anderen Boys in Brown ihren Fans, auch wenn diese nicht live dabei sein können, am Freitagabend einen weiteren Derby-Moment schenken.

_____

FC St. Pauli TV - Stimmen vor dem Spiel

Vor dem Derby im Volkspark haben wir uns mit Mittelfeldspieler Rico Benatelli und Abwehrspieler James Lawrence unterhalten.

 

(hb/hv)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's