{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Heimsieg! Kiezkicker besiegen Holstein Kiel mit 2:1

Es ist vollbracht! Nach einer umkämpften Partie konnten unsere Boys in Brown am 4. Spieltag den ersten Sieg der Saison einfahren. Für den FC St. Pauli trafen Neuzugang James Lawrence (49.) und Youngster Christian Conteh (66.). Für Holstein Kiel konnte Makana Baku einnetzen (81.).

Vor der Partie gegen Holstein Kiel wechselte Cheftrainer Jos Luhukay im Vergleich zum Spiel gegen den VfB Stuttgart auf drei Positionen. Die Neuzugänge James Lawrence und Matt Penney durften an diesem Abend ihre Premiere am Millerntor feiern. Außerdem kehrte Jan-Philipp Kalla in die Startformation der Kiezkicker zurück. Niklas Hoffmann, Florian Carstens und Kevin Lankford, die in Stuttgart von Anfang an aufgelaufen waren, nahmen vorerst auf der Bank Platz. Taktisch wechselte Luhukay vom 4-4-2 auf ein 3-5-2, mit Dimitrios Diamantakos und Christian Conteh als Doppelspitze.

Bei sommerlichen 30 Grad lieferten sich unsere Kiezkicker am Montagabend eine heiße Partie mit den Gästen aus Kiel. In den ersten 20 Minuten ging es bereits hoch her. Ein Schlagabtausch, der sich sehen lassen konnte. Die erste gefährliche Chance des Spiels gehörte den Kiezkickern, die die Partie von Anfang an zu dominieren wussten. Ryo Miyaichis Hereingabe auf Diamantakos wurde jedoch in letzter Sekunde von Phil Neumann abgefälscht (11.). Das hätte die Führung für Braun-Weiß sein können. Rund drei Minuten später wurde es vorm Tor von Robin Himmelmann brenzlig. Einen schnell ausgführten Freistoß von Salih Özcan auf den einlaufenden Lion Lauberbach konnte Himmelmann jedoch im Zweikampf klären.

In der 17. Minute kam es zur zweiten großen Chance für den FC St. Pauli. Nach einem stark herausgespielten Konter über Miyaichi kam Mats Møller Dæhli aus zentraler Position zum Schuss aufs gegnerische Tor, doch Phil Neumann blockte den Ball. Und auch Finn Ole Beckers Distanzschuss aus 22 Metern schaffte es nicht über die Kieler Linie, denn Neumann war wieder rechtzeitig zur Stelle und klärte per Kopf zur Ecke (26.).

In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit ergaben sich für beide Mannschaften kaum gefährliche Chancen. Den Schuss von Makana Baku aus 17 Metern konnte Himmelmann problemlos auffangen (32.). Und auch Miyaichi, der sich über die rechte Seite zu Dominik Reimanns Kasten vorspielte, konnte das Leder nicht im Kieler Tor versenken (39.). Kurz vor Abpfiff versuchte Alexander Mühling noch einmal sein Glück, doch sein Ball ging weit über das Tor der Braun-Weißen hinweg. Und so ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Was für ein Einstand! Neuzugang James Lawrence trifft zum 1:0 für Braun-Weiß (49.)

Was für ein Einstand! Neuzugang James Lawrence trifft zum 1:0 für Braun-Weiß (49.)

Die zweite Hälfte der Partie begann mit einer Großchance für Holstein Kiel. Der frisch eingewechselte David Atanga legte im Strafraum auf Baku ab, doch der Angreifer verfehlte das Tor knapp (48.). Der FC St. Pauli reagierte auf diesen starken Einstieg der Störche seinerseits – mit einer weiteren Premiere für Neuzugang James Lawrence: Nach einem Freistoß von Møller Dæhli köpfte der Waliser das Leder ins linke Eck des Kieler Kastens – ein starker Einstand für den 27-Jährigen (49.).

Nach dem Führungstreffer legten die Schleswig-Holsteiner deutlich mehr Druck an den Tag. In der 57. Minute wäre es beinahe zum Ausgleich gekommen: Jae-Sung Lee köpfte eine Flanke von Johannes van den Bergh brandgefährlich in Richtung Tor, doch Himmelmann lenkte das Leder gerade noich um den Pfosten - eine ganz starke Parade! Nur drei Minuten später erspielten sich die Störche eine weitere Riesenchance. Janni Serras Schuss aus 17 Metern landete jedoch nur den linken Innenpfosten – Glück gehabt.

Unsere Boys in Brown ließen sich vom Druck der Kieler jedoch nicht weiter beeindrucken. Nur wenige Minuten später setzte Christian Conteh bei einem Konter nach Vorlage von Diamantakos zum Sprint in Richtung des Kieler Kastens an, setzte sich im Laufduell gegen Aleksandar Ignjovski durch und netzte dann eiskalt an Reimann vorbei zum 2:0 ein! 

In der Schlussviertelstunde versuchten die Gäste aus Kiel noch einmal alles, um die drohende Niederlage zu verhindern. In der 75. Minute wäre es den Störchen auch beinahe gelungen, doch Himmelmann war rechtzeitig zur Stelle und klärte den gefährlichen Schuss aus dem rechten Fünfmeterraumeck von Atanga blitzschnell mit dem Fuß. Wenig später war es dann allerdings so weit: Mit einem Distanzschuss von der Strafraumgrenze schlenzte Baku zum Anschlusstreffer ins lange Eck ein (81.).

In den letzten Minuten vor Abpfiff warfen die Gäste aus Kiel noch einmal alles in die Wagschale und versuchten diverse Male, die braun-weißen Defensive und Himmelmann doch noch zu überwinden, doch unser Keeper konnte den braun-weißen Kasten bis zum erlösenden Schlusspfiff sauber halten. Da änderte auch die Gelb-Rote Karte für Neuzugang Matt Penney in der Nachspielzeit nichts mehr dran. Jubel am Millerntor!

FC St. Pauli

Himmelmann – Kalla (46. Lankford), Lawrence, Buballa – Miyaichi, Becker (67. Hoffmann), Knoll, Penney – Møller Dæhli – Diamantakos, Conteh (84. Sobota)

Cheftrainer: Jos Luhukay


Holstein Kiel

Reimann – Ignjovski, Neumann, Wahl, Van den Bergh – Mühling, Sander (27. Serra) – Lauberbach (46. Atanga, 85. Khelifi), Özcan, Baku – Lee

Cheftrainer: André Schubert

 

Tore: 1:0 James Lawrence (49.), 2:0 Christian Conteh (66.), 2:1 Makana Baku (81.)

Gelbe Karten: Kalla, Miyaichi / Ignjovski, van den Bergh

Gelb-Rote Karte: Penney (90.+3)

Schiedsrichter: Markus Schmidt

Zuschauer29.546 (ausverkauft)

 

(iv)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar