{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Nur 1:1 gegen Wehen Wiesbaden – Kiezkicker geben Heimsieg aus der Hand

Im letzten Spiel des Jahres 2023 hat sich der FC St. Pauli am Sonntag (17.12.) mit 1:1 (0:0) vom SV Wehen Wiesbaden getrennt. Am Millerntor dominierten die Boys in Brown die Partie von der ersten Minute an, erst nach dem Seitenwechsel erzielte Marcel Hartel die längst überfällige Führung (47.). In der Schlussphase gelang den Gästen durch John Iredale aber noch der Ausgleich (84.), sodass unsere Kiezkicker hinter Holstein Kiel auf Platz zwei überwintern.

Nach dem 1:1 beim VfL Osnabrück nahm Cheftrainer Fabian Hürzeler für das letzte Spiel des Jahres gegen den SV Wehen Wiesbaden weder im 20-Mann-Kader noch in der Startformation Änderungen vor. Eine Änderung gab es aber beim Outfit, so liefen unsere Boys in Brown nicht im gewohnten Braun-Weiß, sondern in einem von Vielfalt geprägten Sondertrikot auf. Auf Seiten des SVWW nahm Coach Markus Kauczinski nach der 1:3-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig gleich vier Wechsel vor: Martin Angha, Nick Bätzner, Julius Kade und Amar Ćatić begannen anstelle von Sascha Mockenhaupt, Nico Rieble und John Iredale (alle Bank) sowie Hyun-ju Lee (krank).

In den ersten zwölf Minuten war es wie in fast allen Stadien an diesem Wochenende auch am Millerntor ungewohnt still. Die FCSP-Fans verzichteten aus Protest gegen die zu Wochenbeginn getroffene Entscheidung der DFL zugunsten eines Einstiegs von Investoren auf einen organisierten Support, kurz vor dem Anpfiff feuerten sie ihre Mannschaft aber noch mal lautstark an. Dann rollte der Ball und die Kiezkicker hatten früh die erste Halbchance: Oladapo Afolayan traf aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz (1.). Von Beginn an übernahm die Hürzeler-Elf die Kontrolle, während die Gäste auf Konter lauerten und entsprechend tief standen. Zu selten ergab sich mal eine Lücke in der SVWW-Defensive.

Dann waren die zwölf Minuten rum und die FCSP-Fans beendeten die Stille im Stadion. Und nun kamen unsere Kiezkicker zu zwei guten Chancen. Nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen verpasste Elias Saad am langen Pfosten die Führung, keine 30 Sekunden später zielte Marcel Hartel aus 14 Metern in Rücklage deutlich zu hoch (14.). Nicht viel später hatten alle im Stadion den Torschrei schon auf den Lippen, nach tollem Pass von Jackson Irvine vergab Hartel frei vor Florian Stritzel. Er wollte es zu genau machen, der Ball strich knapp am rechten Pfosten vorbei (18.). Es ging weiter in nur eine Richtung, unsere Kiezkicker dominierten die Partie voll und ganz, phasenweise kam der SVWW nicht aus der eigenen Hälfte heraus. Eine nennenswerte Torchance ließen die dicht im und um den eigenen Strafraum herum gestaffelten Gäste aber einfach nicht zu. Weil auch die eine oder andere Standardsituation nicht zum Erfolg führen sollte und Aleksandar Vukotić einen Schuss von Johannes Eggestein klären konnte (43.), ging's mit dem 0:0 in die Kabinen.

Beide Teams kehrten unverändert auf den Millerntor-Rasen zurück und weiter spielte nur ein Team – unsere Kiezkicker. Und diese bejubelten kurz nach Wiederbeginn dann auch endlich die längst überfällige Führung. Saliakas legte auf rechts zu Jackson Irvine und der leitete weiter auf Eggestein. Der hatte das Auge für den freistehenden Hartel, den nicht ganz optimalen, weil etwas in den Rücken gespielten Querpass musste Hartel erstmal unter Kontrolle bringen, ehe er aus 14 Metern traf – 1:0 (47.). Besser hätte der Start in die letzte Halbzeit des Jahres nicht sein können. Doch, hätte er. Wenn Irvine wenig später nachgelegt hätte. Nach starker Vorarbeit von Saad, der sich auf links gegen mehrere Gegenspieler durchgesetzte und das Auge für den mitgelaufenen Irvine hatte, scheiterte unser Kapitän aus zwölf Metern an Stritzel (54.).

Der SVWW-Keeper verhinderte kurz darauf mit einer überragenden Parade erneut das 2:0 für unsere Jungs. Hartel hatte einen 18-Meter-Freistoß mit viel Gefühl über die Mauer ins linke Eck geschlenzt, doch Stritzel machte sich ganz lang und lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten (57.). Weiter nur unsere Jungs: Hartel legte rechts raus zu Saliakas und der brachte den Ball flach in den Strafraum zurück. Hartel hatte seinen zweiten Treffer wohl schon vor Augen, doch Ex-Kiezkicker Florian Carstens rettete per Grätsche (62.). Die Hürzeler-Elf spielte sich immer wieder durch: Eggestein legte per Hacke auf Irvine ab, doch erneut verhinderte der starke Stritzel das 2:0 (64.).

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Ligaspielen gegen Osnabrück (1:1) und den HSV (2:2) wollten unsere Kiezkicker unbedingt ein zweites Tor nachlegen, um den Sack zuzumachen, bislang sollte es aber nicht gelingen. Der SVWW konnte sich aber kaum mal befreien, zu stark präsentierten sich unsere Jungs sowohl im Ballbesitz als auch gegen den Ball. Hartel hatte dann mal viel zu viel Platz im Rückraum und konnte aus 22 Metern abziehen. Der Ball strich einen guten Meter am linken Pfosten vorbei (72.). Auch ein Schuss von Saad aus nahezu identischer Situation strich knapp links vorbei (73.).

Kurz nach Anbruch der Schlussviertelstunde dann der erste Wechsel von Hürzeler: Maurides ersetzte Johannes Eggestein (76.). Wenig später ging ein Raunen durchs Stadion, denn fast hätte der SVWW aus dem Nichts ausgeglichen. Nach einem Konter jagte der eingewechselte John Iredale das Leder aus 15 Metern ans rechte Lattenkreuz. Einmal tief durchatmen (81.). Die Gäste mussten das Risiko nun erhöhen, um noch was mitzunehmen. Ein erneuter Konter sollte dieses Mal den Ausgleich bringen. Carstens hatte hinten den Ball gewonnen und den Gegenangriff eingeleitet. Vorne legte er dann entscheidend in den Lauf von Iredale und der überwand Vasilj aus neun Metern mit einem Schuss ins rechte Eck - 1:1 (84.).

Die Boys in Brown warfen alles nach vorne und hatten durch den Augenblicke zuvor eingewechselten Connor Metcalfe die Chance zur erneuten Führung. Aus 13 Metern scheiterte aber auch er an Stritzel (88.). Mehr sollte im letzten Spiel des Jahres nicht passieren und so mussten sich unsere Jungs nach 90 sehr einseitigen Minuten mit nur einem Punkt zufriedengeben.

FC St. Pauli

Vasilj - Wahl, Smith, Mets - Saliakas (90. Boukhalfa), Irvine, Hartel, Treu - Afolayan (83. Metcalfe), Eggestein (76. Maurides), Saad

Cheftrainer: Fabian Hürzeler

 

SV Wehen Wiesbaden

Stritzel - Angha, Carstens, Vukotić, Ćatić (86. Rieble) - Goppel (74. Mockenhaupt), Jacobsen, Heußer (74. Fechner), Bätzner (59. Iredale), Kade (74. Froese) - Prtajin

Cheftrainer: Markus Kauczinski

 

Tore: 1:0 Hartel (47.), 1:1 Iredale (84.)

Gelbe Karten: Saliakas, Saad / Angha, Bätzner, Carstens

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Fans: 29.332

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar