{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Später Serra-Doppelback - FCSP verliert in Bielefeld

Der FC St. Pauli hat das Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld am Sonnabend (22.10.) mit 2:0 verloren. Vor 21.000 Zuschauer*innen in Bielefeld erzielte Janni Serra (76., 84.) innerhalb von acht Minuten zwei Treffer für die Gastgeber und besiegelte damit die Niederlage der Mannschaft von Timo Schultz.

Mit nur einer Änderung im Vergleich zum starken Auftritt beim SC Freiburg ging der FCSP in die Partie bei Arminia Bielefeld Connor Metcalfe blieb vorerst auf der Bank. Dafür rückte Manolis Saliakas wieder in die Startelf.

Die Partie war mit Anpfiff intensiv. Für die Gastgeber auf Tabellenplatz 18, ging es an diesem Spiel bereits um sehr viel und das merkte man. Bis auf einen Kopfball von Adam Dźwigała nach einem Eckball von Marcel Hartel blieb es in den Strafräumen beider Keeper vorerst ruhig und dennoch war die Partie unterhaltsam. Die Sache mit der Ruhe änderte sich in der 19. Spielminute. Nach einem schnellen Umschaltmoment spielte Lukas Daschner den auf der linken Seite mitgelaufenen Hartel in den Lauf. Im direkten Duell gegen Keeper Martin Fraisl konnte sich unsere Nummer 10 jedoch nicht durchsetzen und so blieb es beim 0:0. Ebenso wie nach dem Versuch von Afeez Aremu aus der zweiten Reihe nach 21. Minuten.

Die Gastgeber wurden nach 25 Minuten das erste Mal so richtig gefährlich. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite rutsche der Ball bis auf den zweiten Pfosten. Dort zögerte Ex- St. Paulianer Bastian Oczipka nicht lange. Sein Versuch ging jedoch über den Kasten. Das änderte in dieser Phase aber nichts an der Überlegenheit der Mannschaft von Timo Schultz, die daraus jedoch kein Kapital schlagen konnte. Die nächste Chance dafür hatte Etienne Amenyido, dem nach der Hereingabe von Jackson Irvine nur wenige Zentimeter zur Führung fehlten (32.). In der Folge konnten sich die Gastgeber etwas mehr Ballbesitz erspielen und das Spiel ausgeglichener gestalten. So ging es ohne Tore die Kabine.

Bielefelder Jubel auf der Alm

Bielefelder Jubel auf der Alm

Personell unverändert ging es die zweiten 45 Minuten. Die Gastgeber kamen mit viel Energie aus der Kabine und konnten so die Partie offen gestalten. Das hatte jedoch auch zur Folge, dass konkrete Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Lediglich Möglichkeiten von Hartel (60.) aus der Entfernung und ein Schuss von Hack (62.) konnten vermerkt werden.

Doch dann kam die 76. Minute. Nach einem Ballverlust im Mittelefeld konnte Bielefeld schnell umschalten. Am Ende stand Janni Serra alleine vor Nikola Vasilj. Der Stürmer blieb eiskalt und markierte die Führung für die Gastgeber. Nur wenige Minuten später fast die Antwort der Mannschaft von Timo Schultz. Nach flacher Hereingabe von Aremu hielt Irvine den Fuß rein. Doch sein Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei (81.).

Nicht vorbei, sondern in das Tor ging der Kopfball von Serra in der 84. Minute, der nach einer Flanke des eingewechselten Christian Gebauer genau richtig stand und auf 2:0 erhöhte. Die Elf von Timo Schultz probierte es in den letzten Minuten der Partie noch mal, aber am Ende blieb es beim 2:0 für Arminia Bielefeld.

Arminia Bielefeld

Fraisl – Klünter (68. Gebauer), Hüsing, Andrade, Oczipka – Consbruch (68. Lasme), Lepinjica - Hack (90.+1 Hack), Rzatkowski (90.+1 Prietl), Okugawa, Klos (59. Serra)

Cheftrainer: Daniel Scherning

 

FC St. Pauli

Vasilj -  Saliakas, Dźwigała (Ritzka),Smith, Fazliji, Paqarada - Aremu (Metcalfe), Irvine (88.), Hartel - Daschner (Matanovic), Amenyido (64.Otto)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Serra (76.), 2:0 Serra (84.)

Gelbe Karten: Lepinjica / Irvine, Smith

Schiedsrichter: Benjamin Cortuns

Fans: 21.000

 

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY