{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Der FC St. Pauli verpflichtet Innenverteidiger Karol Mets

Der FC St. Pauli hat sich mit dem Abwehrspieler Karol Mets verstärkt. Der estnische Nationalspieler wechselt vom amtierenden Schweizer Meister FC Zürich ans Millerntor.

Für den FC Zürich stand der 29-jährige Karol Mets (*16.5.1993) in der laufenden Saison in 13 Super-League-Spielen auf dem Platz, dazu kommen jeweils drei Einsätze in der Europa-League-Qualifikation sowie in der Europa League selbst. Vor seinem Engagement beim FC Zürich spielte der Innenverteidiger in Bulgarien, Saudi-Arabien, Schweden, den Niederlanden, Norwegen und Estland.

Karol Mets gewann mit dem FC Zürich in der vergangenen Saison die Schweizer Meisterschaft. In Estland hatte er mit Flora Talinn die Meisterschaft, den Pokal und zwei Mal den Superpokal geholt. Zudem kann der Neuzugang des FC St. Pauli eine lange Länderspielkarriere vorweisen: So durchlief Karol Mets die Jugendauswahl-Teams von Estland und kommt mittlerweile auf 84 Einsätze für die A-Nationalmannschaft des baltischen Staates.

Mets wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der Saison ans Millerntor, der FC St. Pauli verfügt über eine Kaufoption.

Stimmen zur Verpflichtung

Sportchef Andreas Bornemann: „Nach den Verletzungen von wichtigen Abwehrspielern wollten wir uns auf der zentralen Abwehrposition absichern. Mit der Verpflichtung von Karol wollen wir unserer Defensive noch mehr Stabilität verleihen.“

Cheftrainer Fabian Hürzeler: „Karol verfügt über viel Erfahrung und strahlt Ruhe aus, die dem Team guttun wird. Er bringt körperlichen und spielerischen Fähigkeiten mit, die zu unserem Spielstil passen und uns besser machen werden.“

Karol Mets: „Der FC St. Pauli ist für mich eine großartige Chance, um nun in Deutschland Fußball spielen zu können. Der Verein ist international bekannt, ich freue mich sehr auf das erste Spiel am Millerntor. Auch fußballerisch haben mich die Gespräche mit den Verantwortlichen voll überzeugt.“

 

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY