{} }
Zum Inhalt springen

1:0 in Flensburg: Diamantakos trifft in der Anfangsphase

Der FC St. Pauli hat sein vorletztes Testspiel vor dem Auftakt in die 2. Bundesliga für sich entschieden. Im Duell mit dem Regionalligisten SC Weiche Flensburg fuhren die Boys in Brown einen 1:0-Erfolg ein. Den entscheidenden Treffer erzielte Dimitrios Diamantakos (7.).

Vor der Generalprobe in Heerenveen am Sonnabend (21.7.) wollten die Kiezkicker sich in einer guten Form präsentierten. Dafür ließ Cheftrainer Jos Luhukay seine Schützlinge einmal mehr in einem 4-1-4-1-System auflaufen, bei dem Leo Østigård als Gastspieler von Brighton & Hove Albion in der Viererkette auflief. Die erste Möglichkeit bot sich Dimitrios Diamantakos, der anch einem Flugball von Jan-Philipp Kalla zu uneigennützig auf Christian Conteh ablegen wollte (3.). Nur vier Minuten später erledigte der Grieche dann seine Hausaufgaben bravourös und netzte zur Führung ein (7.).

Darüber hinaus blieb die Spielkontrolle auf braun-weißer Seite. Die Flensburger waren immer wieder bemüht ihre Nadelstiche zu setzen, doch prüften Robin Himmelmann nur selten. Stattdessen erhöhten die Boys in Brown vor der Pause nochmal die Schlagzahl und näherten sich dem zweiten Treffer. Daniel Buballa fand keinen Abnehmer für seinen Querpass von der Grundlinie (35.) und Christian Conteh stand nach einem feinen Zuspiel von Finn Ole Becker hauchzart im Abseits. Deswegen blieb es zum Pausentee beim knappen Vorsprung.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Feldüberlegenheit und die Ballkontrolle in braun-weißer Hand. Mit einem schönen Chipball bediente Mats Møller Dæhli Diamantakos. Die Sturmspitze probierte einen Heber, doch scheiterte an Weiche-Keeper Florian Kirschke (61.). Die Boys in Brown blieben dominant, doch verpassten den entscheidenden Abschluss. In der Schlussphase feierte Serkan Dursun sein Debüt im Herrenfußball, der gemeinsam mit U19-Teamkollege Aurel Loubongo-M`Boungou auf dem Feld stand. Beinahe gelang den Hausherren der Ausgleich, doch Himmelmann parierte mit einer Fußabwehr. Deswegen blieb es bei dem verdienten 1:0-Erfolg über den Regionalligisten.

"Das war ein guter Test gegen einen Regionalligisten, in dem wir über 90 Minuten sehr konzentriert aufgetreten sind. Wir haben nur eine Chance kurz vor Schluss zugelassen und hätten selbst mehr Tore schießen können. Wichtig ist aber, dass wir uns diese Chancen herausgespielt haben. Am Ende bin ich über beide Halbzeiten sehr zufrieden", lobte Cheftrainer Jos Luhukay, der auch noch kurz über Gastspieler Leo Østigård sprach. "Er hat einen sehr erwachsenen Eindruck gemacht, sehr sachlich gespielt und hat die Bälle im Aufbau gut in den Aufbau gebracht."

 

SC Weiche Flensburg 08 (Startelf)

Kirschke – Jürgensen, Paetow, Ibekwe, Isitan, Graudenz, Stöhr, Walter, Santos, Hartmann, Agyris

Cheftrainer: Daniel Jurgeleit

 

FC St. Pauli

Himmelmann – Kalla (63. Bednarczyk), Avevor (75. Lee), Østigård (75. Hornschuh), Buballa – Knoll – Miyaichi (75. Lankford), Møller Dæhli (63. Sobota), Becker (75. Buchtmann), Conteh (63. Loubongo-M'Boungou) – Diamantakos (75. Dursun)

Cheftrainer: Jos Luhukay

 

Tor: 0:1 Diamantakos (7.)

 

(ms)

Foto: Oliver Ruhnke 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's