{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Eine Mannschaft wie Kiel bestraft das"

Nach der deutlichen 0:3-Niederlage bei Holstein Kiel gingen die Kiezkicker selbstkritisch mit der eigenen Leistung ins Gericht. Gerade in der Anfangsphase hatten sie selbst den eigenen Treffer verpasst und in der Folge die Konter der Kieler nicht verhindern können. Die Stimmen zum Spiel.

Cheftrainer Timo Schultz: "Wir sind gut ins Spiel reingekommen, mit dem ersten Gegentreffer bricht es bei uns dann ab. Wir hatten zu viele Abspielfehler, zu viele technische Fehler – untypisch für uns. Vielleicht war das ein Schuss vor den Bug zum richtigen Zeitpunkt, um zu merken, dass uns in den letzten 16 Spielen nichts geschenkt wird. Wir müssen Gas geben, das werden wir auch. Das war für uns ein gebrauchter Tag, über den ich mich auch mindestens einen Tag ärgern werde."

Leart Paqarada: "Ich finde, dass wir eigentlich ganz gut ins Spiel gestartet sind. Vorne hat uns die Kaltschnäuzigkeit gefehlt und dann sind wir in Konter gelaufen. Eine Mannschaft wie Kiel bestraft das und deswegen verlierst du hier 0:3. Das war nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Dennoch wird niemand in Panik geraten, das ganze Jahr war riesig für den Verein."

Philipp Ziereis: "Wir waren ganz gut im Spiel am Anfang und sind dann in die Konter gelaufen. Wir haben dann die Kontrolle zum Spiel verloren, waren in den Umschaltmomenten nicht wach genug und haben viel zu viele Fehler gemacht. Dann verlierst du auch als Erster gegen den 15.. Dass Kiel da unten nicht zu Recht steht, ist eine andere Geschichte. Wir müssen uns einfach an die eigene Nase fassen. So eine Leistung darf eigentlich nicht passieren, ist jetzt aber passiert. Abhaken und in die Winterpause gehen."

Eric Smith: "Man muss immer bei sich selbst anfangen und das war heute nicht das Level, das ich von mir selbst erwarte. Wir haben es nicht geschafft, die Konter zu unterbinden. Heute hat die bessere Mannschaft gewonnen. Wenn wir in der Anfangsphase eine unserer Chancen nutzen, ist es möglicherweise ein anderes Spiel. Wenn man sich die Leistung insgesamt ansieht, haben wir die Punkte heute aber auch nicht verdient."

Marcel Rapp (Cheftrainer Holstein Kiel): "Wir haben ein tolles Spiel unserer Mannschaft gesehen. Wir haben viel Leidenschaft auf den Platz gebracht und waren füreinander da. Wir waren sehr kompakt und haben mit allem, was wir hatten, verteidigt. Wir haben in den Umschaltmomenten viel richtig gemacht und hatten auch einen guten Mix aus Ballbesitz und Umschaltspiel. Wir hatten viele Torchancen und haben dadurch auch in der Höhe verdient gewonnen."

 

(hbü/ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY