{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Es war eine brutale Energieleistung"

Nach packenden 90 Minuten konnten die Kiezkicker die drei Punkte am Sonnabend (4.12.) in am Millerntor behalten. Entsprechend zufrieden zeigten sich die Boys in Brown und Co-Trainer Loïc Favé nach der Partie.

Co-Trainer Loïc Favé: „Wir freuen uns natürlich sehr. Es war eine brutale Energieleistung von allen. Fabi hat vor dem Spiel eine super Ansprache gehalten, alle Leute im Staff haben sich eingebracht. Das hat man dann auch auf dem Feld gesehen. Insgesamt haben wir als Mannschaft geschlossen verteidigt. Wir wussten, dass sehr viel Wucht und Dynamik auf uns zukommen wird. Wir sind verdient in Führung gegangen und hätten nach der Pause das 3:0 nachlegen können, dann wäre es vielleicht nicht so eng geworden. Durch ein Anschlusstor entsteht immer eine gewisse Hektik. Aber auch dann haben wir das als Mannschaft gut verteidigt.“

Guido Burgstaller: „Wenn du länger für einen Klub spielst, sind die Spiele immer etwas Besonderes. Wir wissen, dass wir uns davon heute noch nichts kaufen können und für solche Erfolge hart arbeiten müssen.“

Philipp Ziereis: „Die Arbeit gegen den Ball war die Grundlage, wir haben alles reingeworfen. Alles in allem war das schon ein verdienter Sieg. Es ist schön, dass wir das am Ende gezogen haben.“

Sven Piepenbrock (Co-Trainer FC Schalke 04): „Ich denke, das war ein sehr aufregendes Spiel vor einer super Kulisse. In der ersten Halbzeit haben wir die Gegentore, vor allem das erste, zu leicht hergeschenkt. Wir sind gut aus der Halbzeit gekommen. Nach dem vermeintlichen 2:2 war die Gefühlswelt auf einem extremen Hoch, nur Sekunden später auf einem extremen Tief. Ich muss der Mannschaft dann ein Kompliment machen, die trotzdem weiter gemacht hat. Die letzte Chance hatte dann der junge Keke Topp. Fußball schreibt manchmal Märchen, leider heute nicht für uns und den Jungen. Dementsprechend gehen wir aufgrund der ersten Halbzeit ohne Punkte auf die Rückreise.“

 

(ms/lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY