{} }
Zum Inhalt springen

"Darmstadt war das Stück abgezockter"

Nach der 0:1-Niederlage der Kiezicker gegen den SV Darmstadt 98 am Sonnnabend (19.10.) haben wir für Euch in der Mixed-Zone Stimmen gesammelt.

Waldemar Sobota: "Wir wussten, dass es schwer und der Gegner stabil und eng stehen wird. Wir haben uns im letzten Drittel schwergetan und sind nicht zum Abschluss gekommen. Es ist bitter, wenn man aus einem Standard ein Tor bekommt. Wir waren heute nicht die schlechtere Mannschaft, haben aber versäumt die Tore zu machen. Wir müssen es abhaken und nach vorne schauen."

Daniel Buballa: "Heute hat uns die Entschlossenheit, die uns die letzten Spiele ausgezeichnet hat, gefehlt. Es ist aber auch schwer gegen eine so kompakt stehende Mannschaft. Wir hatten die Chancen, die wir dann aber nicht bis zur letzten Konsequenz ausgespielt haben. Darmstadt war das Stück abgezockter und zielstrebiger."

Marvin Knoll: "Wir haben alles versucht und wollten Fußball spielen. Sie haben die Passwege zugestellt und wollten über Heller kontern. Das war ihr einziges Mittel. Wir haben nicht die Lösungen und Ruhe im letzten Drittel gehabt, um uns Torchancen zu kreieren. Wenn nach vorne schon nichts geht, musst Du dann aber zumindest einen Punkt mitnehmen. Dann ein Tor aus dem Nichts zu fangen, davor fand ich Darmstadt ungefährlich, und das Spiel zu verlieren, ist sehr bitter."

Robin Himmelmann: "Darmstadt hat das defensiv gut gemacht und uns wenig Räume gegeben. Trotzdem fand ich nicht, dass wir gar keine Ideen hatten. Wir sind immer mal wieder gefährlich im Strafraum aufgetaucht. Der Gegner hat gelauert und versucht zu kontern, was wir mit gutem Gegenpressing unterbunden haben. So richtig ins Rollen gekommen, wie in den letzten Wochen, sind wir aber nicht. Natürlich können wir, auch wenn es das Ziel ist, nicht jedes Spiel am obersten Limit spielen. Dann müssen wir die Null aber hinten halten. Das müssen wir uns ankreiden. Gegen eine biedere, defensive Mannschaft zu verlieren, ist nicht nötig gewesen."

Mats Møller Dæhli: "Ich fand, dass die Energie und Leidenschaft da waren. Trotzdem hat uns heute die letzte Qualität gefehlt. Darmstadt hat das gut gemacht, es ist schwierig gegen sie zu spielen. Wir müssen weitermachen und weiter hart arbeiten. Wir hatten eine gute Phase in den ersten 20 Minuten, in der wir ein Tor machen müssen. Wenn wir das aber nicht machen, müssen wir den einen Punkt holen. Das Standardtor darf uns nicht passieren."

Marcel Schuhen (SV Darmstadt 98): "Es ist gerade sehr schön. Bei allen ist ein Stein vom Herzen gefallen. Es war ein schönes, dreckiges 0:1 bei einsetzendem Nieselregen. Für uns war es wichtig, dass wir gewinnen. Die Art und Weise war am Ende egal."

 

(ek/ms/lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's