{} }
Zum Inhalt springen

"Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen"

Unsere Kiezkicker und die Gäste aus Kiel lieferten sich packende 90 Minuten plus Nachspielzeit – mit dem besseren Ende für die Braun-Weißen. Diese hatten alles aus sich herausgeholt und freuten sich nach dem Abpfiff natürlich über den ersten Saisonsieg.

Sportchef Andreas Bornemann: "Das war heute ein Sieg des Willens – hinten raus auf jeden Fall. Es war eine spannende Partie, die in beide Richtungen hätte ausgehen können. Auch nach dem 2:0 blieb Kiel stets gefährlich und hat sich nicht aufgegeben. Wir haben alles aus uns herausgeholt und wollten den Sieg unbedingt."

Mats Møller Dæhli: "Der Sieg war extrem wichtig. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. In der ersten Halbzeit war es ein enges Spiel. Wir hatten ein paar gute Chancen. In der zweiten Halbzeit machen wir dann zwei Tore, aber die letzten 25 Minuten hat Kiel das Spiel gemacht und sehr gut gespielt. Wir standen zu tief und hatten zu wenig Druck hinterm Ball, das müssen wir in den kommenden Partien besser machen."

Daniel Buballa: "Wir hatten alle noch die letzten Spiele im Hinterkopf, wo wir in den letzten Minuten den Gegentreffer bekommen und wichtige Punkte liegen lassen haben. Wir sind sehr froh, dass es uns heute gelungen ist, das Spiel über die Zeit zu schaukeln – bei einigen mit allerletzter Kraft. Aber wir haben die ganze Woche hart drauf hingearbeitet und wurden jetzt endlich mit drei Punkten belohnt. Das Spiel unserer beiden Neuzugänge spricht für sich. James bringt uns enorme Sicherheit in der Kette, war brutal konstant. Und Matt hat immer wieder versucht, außen zu wirbeln und nach vorne zu schalten. Schade, dass er dann gleich die zweite Gelbe bekommen hat. Beide haben es gut gemacht."

Marvin Knoll: "Es ist ein schönes Gefühl drei Punkte geholt zu haben. Wir haben gekämpft und alles reingeschmissen, was ging. Ich bin einfach nur glücklich. Wir hatten hinten heraus nicht mehr die Entlastung, aber das ist ja auch normal. Am Ende haben wir die drei Punkte auf unserer Seite und das ist das, was zählt. Wir mussten viel laufen, waren sehr ballsicher und haben sehr gut Fußball gespielt. Zum Schluss hat Holstein Kiel dann alles nach vorne geschmissen und wir haben ab und an nochmal gekontert. Es ist normal, dass die Kräfte dann auch mal weniger werden, aber mit Mentalität haben wir das heute wett gemacht. James Lawrence hat die Dinger hinten rausgeknallt, wenn er musste und die Abstimmung war sehr gut. Wir haben ja heute mit einer etwas anderen Formation gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir nochmal das System auf ein 4-1-4-1 geändert, um die Schnelligkeit von Christian Conteh auszuspielen. Christian hat unfassbare Geschwindigkeiten und wenn er sie so einsetzt, dann kriegst du ihn nicht mehr. Wir haben heute sehr variabel gespielt. In der Breite machen Penney und Lawrence uns stärker. Es war ein super Einstand, das freut mich für die beiden."

Hauke Wahl (Holstein Kiel): "Komplett unnötig, hier heute zu verlieren. Ich fand, dass wir die bessere Mannschaft waren und den Sieg verdient gehabt hätten. Ich hatte das Gefühl, dass uns das zweite Gegentor gut getan hat. Danach haben wir besser Fußball gespielt. Wir haben die Bälle besser festgemacht und laufen lassen. Dann haben wir innerhalb von drei Minuten drei riesen Chancen und machst keine. Da hat das Quäntchen Glück gefehlt. Komplett."

Phil Neumann (Holstein Kiel): "Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht und sind eigentlich gut reingekommen. Wir können in Führung gehen, geraten aber in Rückstand. Dann bekommen wir nach einem Konter das 0:2. Wir sind zwar noch mal rangekommen, die Zeit ist uns dann aber weggerannt."

Johannes van den Bergh (Holstein Kiel): "Heute war mehr als ein 1:2 drin. Es war von uns ein gutes Auswärtsspiel. Wir hatten einige Torchancen und aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt verdient gewesen. In der Defensive standen wir recht sicher, aus dem Spiel heraus haben wir nicht viel zugelassen. Es ist zwar kein gutes Ergebnis, es war aber kein schlechtes Spiel."

 

(akö/ek/hb/iv)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick