{} }
Zum Inhalt springen

"Meine Mannschaft hat das gut gemacht"

Nach dem Erfolg beim 1. FC Nürnberg äußerten sich die Kiezkicker und ihr Trainer sehr zufrieden mit ihrem Auftreten im Frankenland. Anders sah es dagegen bei den Gastgebern aus.

Cheftrainer Timo Schultz: "Wir haben heute ein sehr aktives Zweitligaspiel gesehen. Meine Mannschaft hat das gut gemacht. Wir konnten aber nicht alles verhindern, weil die Nürnberger ein gutes Team haben. Alles in allem glaube ich aber, dass unsere Führung verdient war. Leider haben wir es verpasst, noch einmal nachzulegen. Mit dem Anschlusstreffer kippte das Spiel noch einmal. Die Nürnberger haben extrem viel versucht und wir sind dann ins Schwimmen geraten und wir müssen froh sein, nicht noch den Ausgleich kassiert zu haben."

Andreas Bornemann (Sportchef): "Die Mannschaft hat eine tolle Mentalität gezeigt. Das zeichnet das Team aus. Wir hätten das Spiel gerne früher entschieden. Wir haben sehr viel Zeit investiert, um die richtigen Schlüsse zu ziehen aus dem ersten Drittel der Saison. Das haben wir gemacht, haben die richtigen Spieler für uns gewonnen, dazu die Rückkehrer wie Guido Burgstaller. Jetzt sind wir auf einem guten Weg. Wir vergessen aber nicht, wo wir herkommen. Jetzt tun wir gut daran, jede Woche zu versuchen, eine ähnliche Leistung auf den Platz zu bringen. Dann werden wir noch einige Punkte holen. Jetzt bin ich froh, dass wir bei einem direkten Konkurrenten gewonnen haben."

Guido Burgstaller: "Wir haben im Winter die richtigen Konsequenzen aus dem Herbst gezogen. Es war zwar nicht alles schlecht, aber auch nicht vieles gut. Wir haben uns zusammengesetzt, viel gearbeitet und man sieht, dass das jetzt Früchte trägt. Auf die Tabelle haben wir nie geschaut. Wir wollten immer unsere Leistung bringen, alles andere war und ist zweitrangig. Natürlich wollen wir so viele Spiele wie möglich gewinnen. Ich bin zuversichtlich, dass wir noch ein paar Dinger holen, wenn wir so auftreten."

Philipp Ziereis: "Ich habe eben Guido zugehört und kann dem nicht mehr viel hinzufügen. Wir haben einen Lauf und ein klasse Team. Wenn wir das dritte Tor machen, haben wir früher Ruhe. Am Ende bekommen wir noch einen rein, können dann aber alles gut verteidigen. Dass wir solche Spiele gewinnen, spricht für uns. Nun wollen wir unseren Lauf fortsetzen und jedes Spiel so angehen wie heute und so viele Punkte wie möglich holen."

Robert Klauß (Cheftrainer FCN): "Glückwunsch an St. Pauli zu einem verdienten Auswärtssieg. Was wir heute geboten haben, war nicht ausreichend und gut genug, was die Basics betrifft. Wir haben nicht ausreichend gearbeitet, um uns etwas zu verdienen. Lediglich mit den letzten 20 Minuten bin ich einverstanden. Unsere Zweikampfquote war unterirdisch, wir hatten zu wenig Intensität und haben die zweiten Bälle nicht aufgesammelt. Dann kommen genau die Situationen, die du gegen St. Pauli vermeiden möchtest. Wir sind sehr unzufrieden mit dem, was wir gezeigt haben."

Lukas Mühl (1. FC Nürnberg): "Beide Tore waren von mir schlecht verteidigt. So ist es ein gebrauchter Tag für mich. Das gibt es leider im Fußball. Wir haben in den letzten 20 Minuten gesehen, was möglich gewesen wäre. Das haben wir aber nicht konstant genug auf den Platz gebracht."

 

(lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's