{} }
Zum Inhalt springen

"Ich weiß gar nicht, was ich denken soll"

Gefühlschaos beim Siegtorschützen und natürlich reichlich Freude und Erleichterung darüber, nach einer über weite Strecken sehr guten Leistung auch den Lohn in Form von drei Punkten eingefahren zu haben: So äußerten sich die Kiezkicker und Cheftrainer Timo Schultz nach dem 3:2-Sieg in Hannover.

Cheftrainer Timo Schultz: "Wir sind natürlich erleichtert. Nach der Phase, wo es für uns ergebnistechnisch nicht gut gelaufen ist, haben die Jungs heute gezeigt, dass sie eine echte Einheit sind und einer für alle durchs Feuer geht. Wir hatten eine super Stimmung auf dem Platz und auf der Bank. Alle haben mitgefiebert. Am Ende war es auch ein glücklicher Sieg, denn die 96er hatten nach dem 2:2 eine sehr gute Phase, wo wir ein bisschen am Schwimmen waren. Aber die Mannschaft hat sich hinten raus berappelt. Wir hatten wieder besseren Zugriff und auch Umschaltaktionen. Dass dann ausgerechnet Igor das Tor macht, ist für den ganzen Verein, der in den letzten Wochen wenig zu feiern hatte, eine absolute Genugtuung. Es fühlt sich auf jeden Fall besser an als in den letzten Wochen. Wir sind seit der Halbzeitpause in Würzburg nochmal deutlich enger zusammengerückt und wollten nach den ganzen Rückschlägen alles Belastende von Bord werfen. Es war auch nicht so, dass in den Wochen, wo wir nicht erfolgreich waren, alles schlecht war. Aber heute hatten wir das Spielglück auf unserer Seite und haben uns belohnt. Das freut mich extrem für die Jungs und alle, die es mit dem FC St. Pauli halten."

Igor Matanovic: "Ich weiß gar nicht, was ich denken soll. Meine Emotionen gehen hoch und runter und mein ganzer Körper zittert. Es ist ein wunderbares Gefühl. Wir waren heiß, hatten gestern schon eine gute Stimmung auf der Anreise nach Hannover und ich wusste, dass wir alle kämpfen werden. Jetzt haben wir uns belohnt. Das ist natürlich traumhaft. Es war ein tolles Gefühl, als ich mit Paqa gejubelt habe und alle anderen kamen dazu."

Guido Burgstaller: "Ich glaube, dass wir in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Wir hätten auch 3:0 führen können. Durch den Gegentreffer haben wir komplett den Faden verloren und sehr wild gespielt. Hannover ist immer stärker geworden. Dass wir nach den beiden Gegentoren nicht komplett auseinandergefallen sind, gibt uns auch für die nächsten Spiele ein gutes Gefühl. Am Ende sind es glückliche drei Punkte, die wir uns aufgrund der ersten Hälfte aber auch verdient haben."

Rico Benatelli: "Endlich haben wir mal wieder ein Spiel gewonnen. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut agiert, sind 2:0 in Führung gegangen. Auch wie wir aus der Halbzeit gekommen sind, war richtig stark. Wir haben uns viele Chancen erarbeitet, aber leider nicht das 3:0 gemacht. Dann hatten wir eine schwierige Phase, wo wir zwei Gegentore schlucken mussten und Hannover auch näher dran war, das Spiel komplett zu drehen. Hinten raus, als wir ein Mann mehr waren, haben wir dann noch eine Möglichkeit genutzt und konnten uns endlich mal für die Arbeit der letzten Wochen mit einem Dreier belohnen."

 

(hbü, lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's