{} }
Zum Inhalt springen

„Der eine Tick hat gefehlt“

Auf der Pressekonferenz nach der Partie der Boys in Brown gegen den 1. FC Heidenheim am Sonnabend (10.11.) schilderten die Übungsleiter Markus Kauczinski und Frank Schmidt ihre Sicht auf das 1:1-Unentschieden am Millerntor.

 

"Heute hat man gesehen, warum der 1. FC Heidenheim auf dem fünften Platz steht. Auf der anderen Seite hat uns der eine Tick gefehlt", urteilte Cheftrainer Markus Kauczinski, um anschließend noch etwas ins Detail zu gehen. "Es gab heute mehrere halbe Chancen auf beiden Seiten. Heidenheim hat dann den einen Moment abgewartet, um zuzuschlagen. Mit der Art und Weise, wie unsere Jungs zurückgekommen sind, damit bin ich sehr zufrieden. Das ist eine Qualität von uns", erklärte der 48-Jährige mit Blick auf die Reaktion seines Teams nach dem 0:1 durch Marc Schnatterer.

Grundsätzlich sah Kauczinski wenig Punkte für Kritik an dem Auftritt seines Teams. "Die Jungs haben insgesamt eine konzentrierte Leistung abgeliefert. Spielerisch war das trotz des Unentschiedens ein Schritt nach vorne. Wir haben heute einen Punkt gegen eine gute Mannschaft geholt", fasste er die Leistung seines Teams zusammen.

Auf der anderen Seite freute sich Gäste-Trainer Frank Schmidt über den Unterhaltungswert der Partie. "Es war viel drin: Leidenschaft, Emotionen und viel Aufwand. Teilweise auch guter Fußball. Wir konnten die erste Druckphase der Kiezkicker gut überstehen und sie mit längeren Ballbesitzphasen von unserem Tor weghalten. Das hat mein Team gut gemacht", analysierte der Übungsleiter. Auf der anderen Seite habe St. Pauli gut verteidigt und sein Team zu Geduld gezwungen. Die Führung sei dann durch diesen einen Moment, den man im Fußball manchmal brauche, entstanden, so der Heidenheimer Übungsleiter weiter. "Nach dem 1:1 ging es für uns darum, den einen Punkt zu verteidigen. Das hat großen Spaß gemacht", bilanzierte der 44-Jährige.   

 

 

(lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's