{} }
Zum Inhalt springen

"Insgesamt ist es ein gerechtes Ergebnis"

Nach dem 1:1 unserer Kiezkicker gegen den VfL Bochum waren sich Jos Luhukay und Thomas Reis einig: Es war ein gerechtes Unentschieden, bei dem beide Teams den möglichen Sieg auf dem Fuß hatten. Hier die Stimmen der beiden Cheftrainer zu den zurückliegenden 90 Minuten.

FCSP-Cheftrainer Jos Luhukay: "Beide Mannschaften haben ein sehr intensives Spiel abgeliefert und sich wenig Spielraum für echte Möglichkeiten gegeben. Eigentlich fängt das Spiel mit Waldis Pfostenschuss gut an, direkt im Anschluss geht Bochum aber in Führung. Dann macht Waldi kurz darauf den Ausgleich. Da haben alle gedacht, dass es heute ein Spektakel und ein hohes Ergebnis geben wird. Da sind wir alle ein bisschen betrogen worden, denn nach einer Viertelstunde war es sehr schwer für beide Seiten. Leo hatte die beste Chance, um mit einer Führung in die Pause zu gehen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann viel versucht. In ein, zwei Situationen hatten wir vielleicht das Quäntchen Glück nicht, um das entscheidende Tor zu erzielen. Beide Mannschaften haben sich über 90 Minuten nichts geschenkt. Insgesamt ist es ein gerechtes Ergebnis. Seit der letzten Länderspielpause, in die wir mit einem viel besseren Gefühl gegangen waren, war viel mehr drin. Wir haben uns zu wenig belohnt. In mehreren Spielen waren wir die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen, haben aber in drei Spielen in der Schlussphase Punkte liegengelassen. Ich gehe nicht mit einem schlechten Gefühl in die Pause, lediglich die Punkteausbeute hätte besser sein müssen. In den letzten Spielen vor Weihnachten müssen wir eine höhere Effektivität bei unserer Chancenverwertung zeigen und das Verteidigen bei Standardsituationen besser machen. Gelingt uns das nach der Länderspielpause, dann bin ich überzeugt, dass die Mannschaft mehr Punkte holen kann."

Bochum-Coach Thomas Reis: "Wir haben ein sehr intensives und sehr ausgeglichenes Spiel gesehen. Mit Blick auf die Statistik war es abgesehen von der Ecken-Bilanz sehr ausgeglichen. Da komme ich auch zum Punkt, nach der Halbzeit haben wir es uns schwer gemacht, weil wir zu viele Ecke verursacht haben. Da hatte St. Pauli die eine oder andere Gelegenheit. Ins Spiel sind wir eigentlich ganz gut reingekommen. Nach der ersten großen Chance gehen wir wenig später in Führung. Anschließend hatten wir eine Phase mit zu vielen einfachen Ballverlusten, da bekommen wir auch den Ausgleich. Die Jungs haben in den letzten Wochen gearbeitet und gezeigt, dass etwas zusammenwächst. Wir hätten heute gerne drei Punkte mitgenommen, die Möglichkeiten waren da - aber auf beiden Seiten. Fliegt der Freistoß von Knoll rein, verlierst du. Macht Lee den Ball rein, gewinnst du. Mit der Art und Weise unseres Auftritts können wir zufrieden sein. So muss es weitergehen, so wollen wir nach der Länderspielpause weitermachen. Die Liga ist sehr, sehr eng. Man sieht, dass Kleinigkeiten entscheiden."

 

(hb)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's