{} }
Zum Inhalt springen

"Der letzte Pass hat gefehlt" - Lienen nach dem 0:1 gegen Stuttgart

Freude und Enttäuschung trennten auf der Pressekonferenz nach der 0:1-Niederlage der Kiezkicker gegen den VfB Stuttgart am Sonntag (29.1.) nur wenige Meter. Während Ewald Lienen, natürlicherweise, weniger zufrieden war, freute sich Gäste-Coach Hannes Wolf über die drei Punkte am Millerntor.

Ein enttäuschter Ewald Lienen befand auf der Pressekonferenz nach der Partie, dass es an nicht vielen Dingen gefehlt habe, um gegen den VfB Stuttgart zumindest einen Punkt mitzunehmen. „Wir waren kämpferisch voll da und konnten auch spielerische Akzente setzen“, erklärte der 62-Jährige. Ein Problem an diesem Tag sei oft der letzte Schritt oder Pass gewesen, analysierte Lienen weiter. Das Tor des Tages von Carlos Mané in der 84. Minute fiel sehr spät, und so blieb dem Team von Ewald Lienen auch wenig Zeit um zu reagieren. „In so einem Spiel gewinnt die Mannschaft, die das erste Tor erzielt“, sah der Coach einen Grund für die Niederlage in dem späten Führungstreffer für die Gäste. Klar, dass Lienen mit der Pleite nicht glücklich war, doch er betonte abschließend auch: „Wir wollen uns nun mit den guten Dingen befassen und auf diese aufbauen, um das nächste Spiel in Braunschweig positiv zu gestalten.“

Anders war die Gemütslage auf Seiten der Schwaben. Gäste-Coach Hannes Wolf gab zu, dass er ein schweres Spiel erwartet habe, und nicht überrascht gewesen sei, dass sein Team viel arbeiten musste. „Umso glücklicher bin ich, dass wir das Glück auf unserer Seite hatten. Das ist ein schöner Moment für uns, der sich natürlich gut anfühlt“, erklärte der Übungsleiter der Stuttgarter.

 

(lf)

Foto: Witters

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's