{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Leistungssteigerung nach der Pause: U17 bezwingt Energie Cottbus - U15 verliert Topspiel in Bremen

+++ U17 steigert sich nach der Pause und bezwingt Energie Cottbus +++ U15 kassiert im Topspiel bei Werder Bremen die erste Saisonniederlage +++

 

FCSP U17 – FC Energie Cottbus 2:0 (0:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die Kiezkicker brauchten eine Weile, um in ihr Spiel zu finden. Zunächst schlichen sich auf beiden Seiten Fehler ein, sodass beide Teams die Möglichkeiten hatten, um in Führung zu gehen. Für die Boys in Brown war es Sinan Brüning, dem sich die beste Gelegenheit ergab: Joel Gramberg legte nach einer Umschaltsituation im Strafraum für den Mittelfeldspieler quer, der dann aus elf Metern Tordistanz die Kugel aber nicht klar genug auf das Tor brachte (15.).

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Braun-Weißen stark verbessert und ergriffen die Spielkontrolle. Die Mannschaft von Malte Schlichtkrull ließ keine Torchancen mehr zu und erzwang ihrerseits die Entscheidung. Der eingewechselte Joscha Oguazu tankte sich zur Grundlinie durch und legte ab für Luis Jahraus, der noch an Energie-Schlussmann Sebastian Jung scheiterte. Dann stand Brüning jedoch goldrichtig und staubte am zweiten Pfosten zur Führung ab (62.).

Die Entscheidung fiel dann in der Nachspielzeit: Jung klärte weit vor dem Strafraum in die Füße von Niklas Jovanovic, der die Kugel handlungsschnell aus über 30 Metern ins verwaiste Tor schob (80.+2). Mit den drei Punkten im Gepäck klettern die St. Paulianer auf den fünften Platz und können aus eigener Kraft sogar bis auf den dritten Rang vorklettern. Nächste Woche steht gegen Werder Bremen (2.4.) das nächste Top-Duell an.

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: "In der ersten Halbzeit waren wir nicht so klar im Pressing und vorwärts verteidigen. Es ging viel hin und her, beide hatten ihre Chancen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann die volle Spielkontrolle. Cottbus hat keinen einzigen Torschuss mehr abgegeben. Wir waren sehr griffig und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Insgesamt haben wir ein bisschen gebraucht, um ins Spiel zu finden, haben das dann aber gut geschafft. Jetzt können wir einen Haken dahinter machen und uns auf das Spitzenspiel gegen Werder freuen."

 

 

FCSP U17

Ron. Seibt – Freese, Jahraus (80.+2 Dibamba), Jovanovic (80.+2 Rai), Gramberg, Brüning (72. Erdem), Rob. Seibt, Bensch, Wagner (41. Oguazu), Amiri (60. Kretschmar), Addai

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Brüning (62.), 2:0 Jovanovic (80.+2)

SR: Jan-Christian Meyer

Fans: 80

_____

SV Werder Bremen - FCSP U15 2:0 (2:0)

C-Junioren Regionalliga Nord/Nordost

 

Die U15 hatte sich viel vorgenommen, um im absoluten Spitzenspiel bei Werder Bremen zu bestehen. Nach dem hochklassigen Hinspiel, bei dem sich die beiden Kontrahenten mit 2:2-Unentschieden trennten, versprach die Begegnung einen spannenden Schlagabtausch.

Leider waren es aus braun-weißer Sicht die Werderaner, die einen besseren Start erwischten und dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Die Kiezkicker bekamen eine Hereingabe nicht entscheidend geklärt, sodass Maximilian Schmitz im Nachschuss den Führungstreffer markierte (16.). Nur sieben Minuten später legte Bremen nach: Dieses Mal gaben die Boys in Brown das Spielgerät im eigenen Strafraum an den Kontrahenten ab, der durch Ben Ekobena eiskalt zuschlug (23.).

Auch wenn die St. Paulianer stärker wurden, gelang es ihnen nicht die Quantität und Qualität der gewohnten Torchancen zu erspielen. Deswegen zieht der SVW auf fünf Punkte davon, die Kiezkicker haben aber über zwei ausstehende Partien die Möglichkeit die Tabellenführung aus eigener Kraft zurückzuerobern.

Cheftrainer Thorben Sahs: "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben uns nur wenige Torchancen herausgespielt. Als wir in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel kamen, waren wir technisch nicht sauber genug, um die Ballgewinne in Torchancen umzumünzen. Deswegen müssen wir anerkennen, dass der Werder Bremen verdient gewonnen hat, weil wir unsere Top-Leistung nicht abrufen konnten und dann auch berechtigt kein Tor schießen."

 

FCSP U15

Weitze – Petri, Schmitz, Schmidt (65. Bensch), Kloster (51. Rybka), Lemcke, Amaniampong, Adu-Yeboah, Palapies, Schmidtner (57. Schmidtner), Stüven (60. Herrmann)

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 1:0 Schmitz (16.), 2:0 Ekobena (23.)

SR: Tarek Finke

Fans: 75

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli 

Anzeige

Congstar
DIIY