{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U19 löst spät das Achtelfinalticket - U17 vergoldet gegen Jena den Saisonstart

Mit einem späten Tor hat die U19 bei den Kickers Offenbach das Ticket für das DFB-Pokal-Achtelfinale gelöst. Parallel feierte die U17 ihren vierten Saisonsieg und bleibt damit weiterhin ungeschlagen. Die U15 ist derzeit im Stadtderby gefordert. 

Kickers Offenbach – FCSP U19 1:2 (0:1)

DFB-Pokal der Junioren

 

Die U19 legte ordentlich los und hätte schon früh in Führung gehen können, doch Eric Moreira, der kürzlich für die U17-Nationalmannschaft nominiert wurde, scheiterte an OFC-Schlussmann Luca Furnari (1.).

Die Braun-Weißen behielten weiter die Spielkontrolle und belohnten sich dann für ihren Aufwand. Til Kauschke bediente Samed Skrijelj, der die Kiezkicker dann in Führung beförderte (31.).

Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Eckball, nach dem Samuel Puth den Ausgleich markierte (54.). Die Boys in Brown verfielen aber nicht in Hektik, sondern blieben geduldig. In der Schlussminute war es dann der eingewechselte Luis Jahraus, der eine Hereingabe von Remo Merke zum 2:1-Siegtreffer verwandelte (90.).

Die Auslosung für das Achtelfinale überträgt der DFB live auf seiner Homepage. Der Stream startet am Montagnachmittag (12.9.) um 16 Uhr. 

Cheftrainer Benny Hoose: "Wir sind super in die Partie reingekommen, der Ausgleich fällt dann ein wenig aus heiterem Himmel. Was ich wirklich gut finde ist, wie die Mannschaft auf den Ausgleich reagiert hat. Die Jungs sind cool geblieben und es freut mich sehr, dass die Jungs in dieser Hinsicht den nächsten Schritt gemacht haben. Wir stehen in der nächsten Runde, das wollten wir erreichen."

 

FCSP U19

Große – E. Aktürk (65. Wagner), Rinal, Merke, Kauschke (90.+3 Ron. Seibt), Skrijelj (46. Blechschmidt), Dahaba, Moreira, Gramberg (65. Marie), Addai, Baraze Adam (85. Jahraus)

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: 0:1 Skrijelj (22.), 1:1 Puth (54.), 1:2 Jahraus (90.)

SR: Jannick Ziehmer

Fans: 200

 

___

 

FCSP U17 – FC Carl Zeiss Jena 3:2 (2:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Auch wenn die U17 über die gesamte Spielzeit über klare Feldvorteile verfügte, kam auch Jena immer wieder zu seinen Möglichkeiten. So war es Kimi Müller, der mit seinem Kopfball die Gäste hätte in Führung köpfen können (4.). Stattdessen schlugen die Kiezkicker fast im Gegenzug zu, nachdem Marvin Nzontcha über die linke Seite durchbrach und Jay Archard am zweiten Pfosten einschob (5.).

Anschließend war es wieder Müller, dem sich für die Thüringer die Ausgleichchance bot. Dieses Mal scheiterte der Angreifer jedoch im Eins gegen Eins an FCSP-Schlussmann Juri Behr (18.).

Auch wenn sich die Boys in Brown nicht in der Frequenz die klaren Möglichkeiten erspielten, hatten sie den besseren Zug zum Tor. Tim Jonas Hoffmann bediente Archard, der mit einem Heber auf 2:0 erhöhte (30.). Der Jubel war aber dieses Mal nur von kurzer Dauer, weil Ron Hasani die passende Antwort parat hatte (31.).

Die Mannschaft von Malte Schlichtkrull kam dafür deutlich zielstrebiger aus der Kabine zurück. Wieder war es Nzontcha, der auf der linken Seite in den Strafraum einzog. Bei seinem Querpass musste der gerade eingewechselte Keano Santos Tomaz für das 3:1 nur noch in den Ball rennen (51.).

Damit war die Partie vorentschieden, auch wenn Jena noch zum einen oder anderen ruhenden Ball kam. Auf der anderen Seite hätten Niklas Schöning (62., 87.) und Kevin Agyemang (85.) die Möglichkeit gehabt, den Deckel draufzumachen. In der Nachspielzeit brachte Pepe Lorenz dann die Gäste zurück ins Spiel (90.+2). Der knappe Vorsprung reichte aber, um nach fünf Spielen 13 von 15 möglichen Zählern auf dem Konto zu haben. In zwei Wochen geht’s für die U17 in Magdeburg (24.9.) weiter.

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: "Diese Spiele gibt es, in den man sich über viel Arbeit und Füreinander reinarbeiten muss. Wir haben die Halbzeit gebraucht, um klarer zu werden. Dann finde ich es aber richtig gut, wie die Jungs mit den Widerständen die da waren, umgegangen sind. Wir wollten an unserem Flügelspiel arbeiten, hatten darüber zwar nicht viele, dafür aber torgefährliche Aktionen, über die wir dann auch zwei Tore machen - das freut mich sehr. Dass wir den Sack dann nicht eher zu gemacht haben, hat heute zum Tag gepasst." 

 

FCSP U17

Behr – Reiners (71. Agyemang), Ogbemudia, Spieckermann, Schöning, Hoffmann (50. Santos Tomaz), Mbodje, Nzontcha (71.Adubofour), Archard (86. Gierth), Zschätzsch, Alimov

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Archard (5.), 2:0 Archard (30.), 2:1 Hasani (31.), 3:1 (51.) Santos Tomaz, 3:2 Lorenz (90.+2)

SR: Giulio Horney

Fans: 50

Hamburger SV – FCSP U15 1:1 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord – Staffel Nord

 

Die U15 kam gut in das Derby und ging folgerichtig in Führung: Aydin Ibrahimovic beförderte die St. Paulianer mit einem traumhaften Distanzschuss in Führung (27.). Im zweiten Durchgang legten dann die Rothosen zu und kamen in der Schlussphase nach einem Konter durch Kevin Oase zum Ausgleich. Kurz danach sah Julius-Benedikt Heiduk für wiederholtes Foulspiel die Ampelkarte (68.), sodass die Boys in Brown den einen Zähler gerne mitnahmen.

Cheftrainer Max Janta: "Der Punkt passt auf jeden Fall zum Spiel. Die erste Halbzeit ging an uns, die zweite an den HSV. Prinzipiell bin ich zufrieden gewesen, wir haben nur einige gute Möglichkeiten nicht ganz sauber zu Ende gespielt. Im Gegenpressing waren wir insgesamt wiederum recht griffig. Am Ende ist es natürlich ärgerlich, dass wir das Gegentor spät kassieren."

 

FCSP U15

Albrecht – Duman, Agyemang (14. Parsa), Schultz, Ibrahimovic (70.+2 Abtah), Krüger (66. Kasami), Mohamad, Raubold, Faghir Afghani, Eboh, Heiduk

Cheftrainer: Max Janta

 

Tore: 0:1 Ibrahimovic (27.), 1:1 Osae (62.)

Gelb-Rote Karte: Heiduk (68.)

SR: Maximilian Ermisch

Fans: 250

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY