{} }
Zum Inhalt springen

U16 siegt bei Schalenübergabe zweistellig - U17 mit Wahnsinns-Schlussphase gegen Werder

+++ U17 holt gegen Werder Bremen einen 1:3-Rückstand auf +++ U16 siegt bei Schalenübergabe zweistellig +++ 

FCSP U17 – SV Werder Bremen 3:3 (1:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Im letzten Heimspiel der laufenden B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost-Saison wollten die Kiezkicker im Duell mit Werder Bremen nochmal einen Dreier einfahren. Im ersten Durchgang verfügten die Gäste zwar über mehr Ballbesitz, doch die Boys in Brown gestanden dem Tabellenvierten keinerlei Chancen zu. Stattdessen legte Igor Matanovic nach einem ansehnlichen Zusammenspiel mit Sandjar Hamidi mit seinem Abschluss aus fünf Metern für den FCSP vor (18.). Die Braun-Weißen kontrollierten das Geschehen, ohne dabei drückend überlegen zu sein.

Nach dem Seitenwechsel bewies Nick Woltemade, der erst kürzlich mit der U17-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft teilnahm, mit einer Einzelaktion seine Klasse. Der Torjäger setzte sich gegen Felix Rehder durch und schlenzte die Kugel in die Maschen (51.). In dieser Phase gelang es den St. Paulianern nicht den Rückschlag zu verdauen, sodass der Werder-Kapitän zwei weitere Tore nachlegte und in nur fünf Zeigerumdrehungen einen Hattrick schnürte (53., 56.). Anschließend sah SVW-Innenverteidiger Tim-Justin Dietrich die Ampelkarte, sodass sich eine heiße Schlussphase ankündigte.

Tatsächlich gelang es Matanovic nach einer Hereingabe von Sascha Voelcke zu verkürzen (68.). Die Kiezkicker bissen sich mit voller Leidenschaft zurück in die Begegnung und erarbeiteten sich in kurzen Abständen zahlreiche Möglichkeiten. Doch gleich fünf Mal stand das Aluminium im Weg oder Maximilian Gundelach im Werder-Kasten blieb der Sieger. Das änderte sich erst in der Nachspielzeit als der eingewechselte Aristene Akame nach einem Matanovic-Abschluss abstaube und den viel umjubelten Ausgleich erzielte (80.+2). Anschließend sah FCSP-Schlussmann Weber einen strittigen Platzverweis, nachdem er außerhalb des Strafraums den Ball mit dem Arm abwehrte (80.+4), was am finalen Resultat aber nichts mehr änderte. Mit dem 3:3-Unentschieden beenden die Boys in Brown die laufende Spielzeit auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

"In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel voll im Griff, ohne dabei dominant zu sein. Werder hatte mehr Ballbesitz aber keine Torchancen. Nachdem das Spiel in der zweiten Halbzeit dann gekippt ist, haben wir den Fokus verloren und waren mental nicht da. Deswegen haben wir die Gegentore irgendwie auch zurecht bekommen. Was wir dann in der Schlussphase gemacht haben, passt zu dieser Mannschaft und habe ich so noch nicht erlebt. Wir haben uns Chancen im Zwei- oder Drei-Minuten-Takt erspielt. Die letzte halbe Stunde war der Wahnsinn, weil wir fünf Mal Aluminium getroffen haben, müssen wir uns fast ärgern, dass nicht noch mehr ging. Der sechste Platz ist repräsentativ für eine tolle Mannschaft, die in allen Bereichen eine tolle Entwicklung hingenommen hat", lobte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U17

Weber – Meseberg, Rehder, Voelcke, Jarchow (80.+4 Petrelli), Wenzel, Roggow, Große, Hamidi (68. Akame), Kafka (56. Breitkreuz), Matanovic

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Matanovic (18.), 1:1 Woltemade (51.), 1:2 Woltemade (53.), 1:3 Woltemade (56.), 2:3 Matanovic (68.), 3:3 Akame (80+2.)

Gelb-Rote Karte: Dietrich (57., SVW) 

Rote Karte: Weber (80.+4, FCSP) 

SR: Julian Meckfessel

Zuschauer:

FCSP U16 – USC Paloma 10:1 (5:0)

B-Junioren Oberliga Hamburg

 

 

Bevor die Begegnung gegen den USC Paloma startete, bekamen die Kiezkicker ihre „Meisterschale“ überreicht. Bereits Anfang des Monats machte die U16 die Meisterschaft in der Oberliga Hamburg perfekt und die damit verbundene Rückkehr in die Regionalliga Nord. Meisterlich traten die Schützlinge von Coach Benjamin Olde auch auf: Die St. Paulianer belohnten sich mit einem zweistelligen Kantersieg, bei dem Luis Fichtner mit drei traumhaften Toren aus der Distanz tolle Highlights setzte. Am Dienstag (28.5., 19 Uhr) können die Boys in Brown als erste U16 im Duell gegen Germania Schnelsen das Double perfekt machen und im U17-Pokal triumphieren.

„Wir haben uns vorgenommen konzentriert zu spielen und die Partie auch als Vorbereitung auf das Pokalfinale am Dienstag zu nehmen. Die Jungs haben das richtig gut gemacht, waren sehr dominant und zielstrebig, auch wenn sie viele Chancen noch ausgelassen haben. Wir sind jetzt mit der besten Oberliga-Mannschaft vor uns gleichgezogen und können bei einem noch ausbleibenden Spiel die 100-Tore-Marke knacken. Jetzt geht unsere volle Konzentration aber erstmal auf das Pokalfinale gegen Germania Schnelsen“, resümierte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Lorenz – Oti, D. Duah, Becker, Weymar (41. Buskies) – Fichtner – Güner, Düwel (41. Steiger Borrero), T. Duah, Borgmann (53. Ademi) – Lux (41. Fazilja)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Borgmann (3.), 2:0 Düwel (8.), 3:0 Eigentor (12.), 4:0 Fichtner (17.), 5:0 Lux (38.), 6:0 Fichtner (45.), 6:1 (57.), 7:1 Ademi (62.), 8:1 Steiger Borrero (62.), 9:1 Fichtner (78.), 10:1 T. Duah (79.)

SR: Amir Rasa Amyri

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin