Zum Inhalt springen

U19 jubelt Last-Minute im Derby - U16 macht mit Sieg in Norderstedt großen Schritt

+++ U19 holt den Derbysieg mit Last-Minute-Treffer und bleibt Tabellenführer +++ U16 trifft ebenfalls spät und kommt dem direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Nord näher +++

FCSP U19 - Hamburger SV 2:1 (1:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Für unsere U19 begann die Rückrunde direkt mit dem Stadtderby. In der Vorbereitung hatten die Kiezkicker allerdings großes Verletzungspech, sodass zahlreiche Stammkräfte passen mussten. Dennoch bewies die Elf von Cheftrainer Timo Schultz einmal mehr ihre überragende Breite im Kader und fand davon unbeeindruckt sehr gut ins Spiel. Nach wenigen Minuten erarbeiteten sich die St. Paulianer die Feldüberlegenheit und kamen zur ersten Großchance der Begegnung. Nach einem Eckball von Niclas Nadj landete die Kugel bei Finn Ole Becker, der den Ball mit der Innenseite gegen den Querbalken drückte (13.).

Auf der anderen Seite jubelten dann aber die „Rothosen“: Ole Wohlers kam an der Strafraumkante zum Abschluss und wuchtete das Spielgerät mit einem Linksschuss unhaltbar in die Maschen (17.). Kurz danach probierte es der Flügelspieler erneut, doch dieses Mal parierte Leon Schmidt äußerst ansehnlich (20.). Langsam erholten sich die Boys in Brown vom Rückschlag und kamen zur XXL-Chance, den Ausgleich zu erzielen. Moritz Seiffert luchste Ex-Kiezkicker Daniel Owusu den Ball vom Fuß und legte quer auf Dursun, der vor dem halbleeren Tor die Kugel nicht voll erwischte (23.). Im Anschluss trat die Schultz-Elf wieder wesentlich gefestigter auf. Kurz vor der Halbzeit belohnten sich die Braun-Weißen dann, weil ein abgefälschter Schuss von Becker ebenfalls ohne Abwehrchance ins lange Eck fiel (41.).

Nach dem Seitenwechsel drehte der Stadtrivale zunächst auf und kam zu starken Gelegenheiten. Erst erwischte Peter Beke freistehend einen Volleyversuch nicht richtig (50.), dann blieb Schmidt doppelter Sieger gegen Erolind Krasniqi und Tobias Knost (52.). Anschließend fanden die Boys in Brown wieder besser zu ihrem Spiel. Das Momentum kippte wieder in die braun-weiße Richtung, sodass sich Serkan Dursun eine tolle Chance bot (59.) und auch Niclas Nadj den Ball nicht am gegnerischen Keeper vorbei spitzeln konnte (81.).

In der Schlussphase spielten dann beide Duellanten in einem mutigen Derby mit offenem Visier. Die „Rothosen“ erhöhten auch nochmal das Risiko und kamen zu ihren Möglichkeiten. Krasniqi schoss das Leder aus spitzem Winkel ins Außennetz. In der zweiten Minute der Nachspielzeit bot sich den St. Paulianern dann doch noch die Chance, um das Spiel zu entscheiden. Der Ball landete bei Serkan Dursun, der das springende Spielgerät irgendwie im Kasten unterbrachte. Der Rest war nur noch Jubel. Derbysieger! Spitzenreiter!

"Das war in der Offensive ein richtig gutes Jugendspiel. Beide Mannschaften haben eine große Qualität, sodass immer wieder die Phasen gewechselt haben. Mit ist so ein Spiel mit offenem Visier lieber als einfaches Ballgeschiebe. Wir haben einige Ausfälle gehabt, aber die Jungs die auf den Platz kamen haben das überragend gemacht. Es macht einfach Spaß die Jungs spielen zu sehen und mit ihnen zu arbeiten. Wir freuen uns jetzt über den Derbysieg aber nächste Woche geht’s in Dresden für uns wieder von vorne los", resümierte Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Schmidt – Wieckhoff, Senger, Münzner, Oelkers – Flach (84. Santos Teixeira) – Seiffert (75. Gohoua), Becker, Nadj, Protzek (90.+2 Günther) – Dursun

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Wohlers (17.), 1:1 Becker (41.), 2:1 Dursun (90.+2)

SR: Leonidas Exuzidis

Zuschauer: 200

______

FC Eintracht Norderstedt - FCSP U16 2:3 (0:1)

B-Junioren Oberliga Hamburg

 

Die U16 hat sich vor der Saison vorgenommen, den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Nord zu schaffen. Lediglich die Gastgeber aus Norderstedt konnten den Anschluss bis zur Winterpause halten und lagen vor der Begegnung nur vier Zähler hinter den Boys in Brown. Deswegen bot das absolute Spitzenspiel der Oberliga Hamburg auch einen Sechs-Punkte-Spiel-Charakter. Auf einem sehr engen Platz beschlossen die Kiezkicker ihr Spiel auf lange Bälle zu konzentrieren, um dann nachzurücken. Beiden Mannschaften bot sich im ersten Durchgang jeweils eine gute Möglichkeit, die jedoch jeweils ungenutzt blieb.

Dafür kamen die St. Paulianer vor der Pause besser ins Spiel, sodass Jan Merten Buskies mit einem direkt verwandelten Freistoß die verdiente Führung erzielte (38.). Anschließend kamen die Norderstedter durch einen umstrittenen Strafstoß zum Ausgleich (58.), ehe die Hausherren das Geschehen sogar komplett drehten (62.). Allerdings gaben die Braun-Weißen nicht auf und kämpften sich nach Zeitstrafen sogar phasenweise in Unterzahl zurück in die Begegnung. Erst feuerte Bjarne Fedkenhauer das Spielgerät unter den Querbalken zum 2:2 (63.) und kurz vor Schluss legte der Ex-Norderstedter Nick Denkewitz mit einem Kopfballtor noch den Siegtreffer nach (80.). Mit dem 3:2-Erfolg machen die St. Paulianer einen großen Schritt und haben nun sieben Zähler Vorsprung auf ihren Verfolger.

"In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut drin, weil uns ein wenig der Mut gefehlt hat. Der Gegner hat uns früh zugestellt, weswegen wir mit langen Bällen agieren mussten. Auf dem engen Platz waren auf beiden Seiten immer wieder Standardsituationen gefährlich. Nachdem wir dann in Rückstand geraten sind, haben die Jungs eine richtig tolle Reaktion gezeigt und haben den Sieg über Willen und Moral eingefahren. Wir haben jetzt einen Riesenschritt gemacht und die Jungs sind darüber total happy", freute sich Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U16

Boz - Buskies, Denkwitz, Mohr, Becker - D. Duah - Borgmann (61. Ademi), Fedkenhauer, Fichtner, Kankowski (80. Buhr) - Lux

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 0:1 Buskies (38.), 1:1 (58.), 2:1 (62.), 2:2 Fedkenhauer (64.), 3:2 (80.) Denkewitz

SR: Marc Szymcak

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin