{} }
Zum Inhalt springen

U17 nimmt Hannover erste Zähler ab - U15 bleibt Spitzenreiter

+++ U19 kassiert in Berlin zweite Niederlage am Stück +++ U17 entführt einen Punkt aus Hannover +++ U16 kassiert frühen Nackenschlag +++ U15 verteidigt Tabellenführung mit Kantersieg +++

FC Viktoria 1899 Berlin - FCSP U19 3:0 (1:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Kurz vor dem Anpfiff musste Fin Hansow, der zuletzt Dauerbrenner in der rechten Innenverteidigung war, mit Kopfschmerzen und Nasenbluten kurzfristig aus der Startelf rausrotieren. Insgesamt mussten die Kiezkicker personell bedingt viel umstellen, trotzdem lieferten die Boys in Brown über weite Strecken des ersten Durchgangs eine ordentliche Vorstellung. Dann klärten die Braun-Weißen im Gedanken, dass die Kugel schon im Aus sei nur halbherzig und die Berliner vollstreckten nach einem Abschluss von der Strafraumkante durch Diren-Mehmet Günay per Abstauber (41.).

Schon kurz vor der Pause verhinderte nur eine Abseitsstellung den zweiten Treffer der Gastgeber, nach Wiederanpfiff erhöht Viktoria dann aber nach einem ähnlichen Freistoß regulär erneut durch Günay (54.). Die Braun-Weißen waren nach diesem Tor gebrochen und die Hauptstädter hatten die beste Phase in ihrem Spiel. Gerade als sich die Kiezkicker wieder fingen, kassierten sie einen bezeichnenden Treffer. Nach einem Missverständnis zwischen den FCSP-Innenverteidigern spurtete FCV-Stürmer Joel Imasuen dazwischen und vollendete zum 3:0-Endstand (88.). Die Schlichtkrull-Elf kann nun die Akkus über ein spielfreies Wochenende aufladen und sind dann gegen Halle gefordert.

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: "Die personelle Situation hat es uns heute schwer gemacht, dafür haben wir es in der ersten Halbzeit sehr vernünftig gemacht. Das Spiel war ausgeglichen, wir waren in vorderster Linie aber zu unsauber. Nach der Pause hatten wir uns einiges vorgenommen und bekommen nach einem Freistoß das zweite Gegentor. In den 25, 30 Minuten danach haben wir komplett den Faden verloren, da hat Viktoria auf das dritte gedrückt. Als wir uns dann wieder gefangen haben, hat dann auch das Glück und die Präzision gefehlt. Die Stimmung ist jetzt gerade am Boden, wir müssen schnell einen Haken dahinter machen und dann nach einem spielfreien Wochenende gestärkt zurückkommen."

 

FCSP U19

Boz - Skrijelj (61. Winter), Buhr, Düwel, Kukanda, Baafi (73. Kolenda), Steiger Borrero, A. Aktürk (75. Hinz), Merke, Blechschmidt (61. Ademi), Kauschke

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Günay (41.), 2:0 Günay (54.), 3:0 Imasuen (88.)

SR: Julius Weiser

Fans: 60

____

Hannover 96 - FCSP U17 0:0

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Vor dieser Partie waren die Hannoveraner makellos durch die Liga marschiert. Die 110 Zuschauer*innen im Eilenriedestadion sahen ein gutes Topspiel, bei dem beide Teams zu ihren Gelegenheiten kamen. Im ersten Durchgang bot sich Eric da Silva Moreira die Möglichkeit, die Braun-Weißen in Führung zu bringen, nutzte seine Möglichkeit aber nicht. In der Schlussphase starteten die Braun-Weißen nochmal gute Angriffe, doch bekamen die Kugel nicht mehr mit letzter Konsequenz auf das 96-Tor.

Cheftrainer Benny Hoose: "Das war ein verdientes 0:0, bei dem beide Mannschaften Möglichkeiten auf ihrer Seite hatten. Ich bin sehr zufrieden mit der inneren Schärfe, mit der wir heute defensiv an das Spiel gegangen sind. Die Jungs haben in Härte und Willen das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren mutig und wurden dafür auch fast belohnt. Wir wollen den wieder gezeigten Mut und die Schärfe auch im nächsten Spiel haben und uns dann mit Konsequenz und Toren belohnen."

 

FCSP U17 

Jendrzej - Carvalho Brites, Rinal, Jahraus, da Silva Moreira, Erdem (56. Amiri), Gramberg (67. Oguazu), Rob. Seibt, Bensch, Dahaba, Addai

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tore: -

SR: Christoph Kluge

Fans: 110

____

FCSP U16 (4.) - VfL Wolfsburg II 1:2 (0:1)

B-Junioren Regionalliga Nord - Staffel Nord

 

Schon nach wenigen Minuten kassierte die U16 gegen einen starken Gegner aus Wolfsburg den Nackenschlag. Die Niedersachsen bekamen einen berechtigen Foulelfmeter zugesprochen, den Bennit Bröger verwandelte (8.). Danach verloren die Kiezkicker ein wenig ihren Faden und ließen zu viele Fehler in ihr Spiel einziehen, allerdings verpasste Naji Khaljan mit seinem Pfostenschuss nur knapp den Ausgleich (17.). Der Knackpunkt war dann sicherlich auch, dass Eryk Grzywacz nach einer Flanke den Rebound verwertete (41.). Der Anschlusstreffer durch Lennart Baum kam dann zu spät, um noch Zählbares mitzunehmen (80.+1).

Cheftrainer Max Janta: "Der frühe Rückstand hat uns aus der Bahn geworfen, insgesamt war das Spiel technisch auch sehr unsauber. Wir waren nicht mutig in unseren offensiven Abläufen und hatten keine Durchschlagskraft. Das Spiel war sehr eng, die Niederlage war auch nicht unverdient. Wir haben viel geackert, dafür aber vorne nicht so viel Gefahr kreiiert."

 

FCSP U16

Tempel – Zschätzsch (52. Gierth), Sekerci (70. Dibamba), Spieckermann, Reiners – Baum – Schöning, Naji Khaljan, Polster (52. Rai) – Hoffmann

Cheftrainer: Max Janta

 

Tore: 0:1 Bröger (8., FE), 0:2 Grzywacz (41.), 1:2 Baum (80.+1)

SR: Robin Juppe

Fans: 70

 

____

SC Vorwärts Wacker - FCSP U15 1:5 (0:3)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

 

In der letzten Woche machte Vorwärts Wacker die U15 mit ihrem Remis gegen Werder Bremen zum Tabellenführer, am Sonntag wollten die Kiezkicker ihren Platz bestätigen. Die Kiezkicker begaben sich schon früh auf die Siegerstraße, Noah Palapies verwertete eine Flanke von Nick Schmidt zur Führung (9.), nur drei Zeigerumdrehungen später schnürte der Torjäger nach einem vorausgegangenen feinen Solo von Marwin Schmitz den Doppelpack (12.). Anschließend musste sich FCSP-Schlussmann Yves Weitze zwar zwei Mal auszeichnen, doch dann nickte Kelvin Adu-Yeboah eine Schmidt-Hereingabe ein (16.).

Mit dem dritten Treffer war der Gegner dann gebrochen und fand kaum noch ins Spiel. Im zweiten Durchgang legten die Kiezkicker schnell nach, indem Marces Amanaimpong nach einer gemeinsamen Kombination mit Max Stüven vollstreckte (38.). Eine kleine Unachtsamkeit nutzten die Gastgeber dann doch, um zu verkürzen (40.). Direkt im Gegenzug erzielte Noah Lemcke auf Palapies-Vorarbeit den 5:1-Endstand (41.). Ein guter Auftritt, um in zwei Wochen bereit für das Spitzenspiel gegen Werder Bremen (16.10.) zu sein.

Cheftrainer Thorben Sahs: "Wir sind schon sehr zufrieden, wir sind früh in Führung gegangen. Insgesamt waren wir in den Zweikämpfen zu 100 Prozent da, wir haben gut kombiniert und uns viele Torchancen rausgespielt, von denen wir die eine oder andere noch mehr hätte nutzen können. In zwei Wochen treffen wir dann auf Werder Bremen, wir sind uns bewusst, dass wir nicht der Favorit sind, weil wir zwei Punkte mehr haben, sondern erwarten ein Spiel auf Augenhöhe."

 

FCSP U15

Weitze – Petri (56. Yanda), Schmitz, Zym, Schmidt (49. Bensch), Kloster, Lemcke, Amaniampong, Adu-Yeboah, Palapies (56. Degbe), Stüven (49. Rybka)

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 0:1 Palapies (9.), 0:2 Palapies (12.), 0:3 Adu-Yeboah (16.), 0:4 Amaniampong (38.), 1:4 (40.), 1:5 Lemcke (41.)

SR: Marek Borkowski

 

(ms)

Foto: Marius Jendrzej

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick