{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U17 springt in Berlin auf Platz 2 - U19 verliert unglücklich gegen Werder

+++ U19 verliert trotz Spieldominanz gegen Werder +++ U17 klettert mit Sieg in Berlin auf den zweiten Platz +++ U16 feiert zum Hinrundenabschluss den ersten Heimsieg +++

FCSP U19 – SV Werder Bremen 0:1 (0:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Es war ein bitterer Nachmittag für die U19, die gegen Werder Bremen einen hervorragenden Auftritt hinlegte. Lediglich mit der Chancenverwertung mussten die Kiezkicker am Ende hadern. Luis Steiger Borrero gelang ein hoher Ballgewinn und bediente Max Düwel. Der Flügelstürmer bekam die Kugel im Eins gegen Eins aber nicht an SVW-Keeper Mio Backhaus vorbei (30.). Ansonsten war es Nathanael Kukanda, der immer wieder über den Flügel durchbrach, doch im Zentrum keinen Abnehmer fand.

Nach dem Seitenwechsel war es wieder Wirbelwind Kukanda, der ins Zentrum legte, doch dort kam Bennet Winter nicht mehr entscheidend an das Spielgerät (48.). Kurze Zeit später jubelten dann die Gäste: Nach einem Abstoß von Backhaus landete die Kopfballverlängerung im Lauf eines Bremers. Im Zentrum war letztlich Dominik Kasper zur Stelle und nickte das Leder zum einzigen Treffer des Tages ein (52.). Den Boys in Brown gelang es nicht mehr, sich zu belohnen und zumindest einen Zähler mitzunehmen. Erst am 20. November geht es für die U19 bei Hertha BSC im Ligabetrieb weiter.

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: "Wir sind dominant aufgetreten, waren feldüberlegen und haben diverse Chancen liegengelassen. Es tut unfassbar weh, dass wir heute trotz guter Spielleistung mit leeren Händen dastehen. Es gehört am Ende aber eben auch dazu, den Ball über die Linie zu drücken. Da hat uns heute leider der letzte Punch gefehlt."

 

FCSP U19

Boz – E. Aktürk, Mohr, Buhr, Düwel (85. Baafi), Kukanda, Kankowski, Steiger Borrero, Hansow (85. Kauschke), Merke, Winter (62. Blechschmidt)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tor: 0:1 Kasper (52.)

SR: Daniel Piotrowski

Fans: 100

____

FC Viktoria Berlin – FCSP U17 0:1 (0:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Die U17 ist in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost weiterhin auf Kurs. Die Kiezkicker riefen bei Viktoria Berlin eine gute Leistung ab und wurden vor allem nach dem Seitenwechsel zwingend. Nachdem im ersten Durchgang noch der Zug zum Tor fehlte, verdienten sich die Boys in Brown den Treffer nach der Pause. Eric da Silva Moreira ließ seine Möglichkeit gegen Viktoria-Schlussmann Finn Schüler noch liegen, doch anschließend stach ein Joker.

Dieses Mal war Stürmer Moreira der Vorlagengeber, der über den rechten Flügel den eingewechselten Feritali Erdem bedienten. Der Mittelfeldspieler schloss ab und fand damit noch leicht abgefälscht den Weg ins Tor (59.). Kurz danach war es Luis Jahraus, ebenfalls eingewechselt, der den Querbalken traf (62.). In den Schlussminuten liefen die Berliner nochmal ab, doch Torwart Kevin Jendrzej strahlte bei einigen hohen Bällen die nötige Sicherheit aus. Mit dem 1:0-Erfolg nehmen die St. Paulianer den zweiten Platz ein, den sie nächste Woche gegen Aue (6.11.) verteidigen wollen.

Cheftrainer Benny Hoose: "Wir haben es geschafft, gegen einen extrem schwer zu bespielenden Gegner dagegenzuhalten. In der ersten Halbzeit haben wir es noch verpasst, in der Tiefe mit unseren Laufwegen und Pässen klar zu sein. Es freut mich ungemein, dass die Einwechselspieler das Spiel mitentschieden haben. Ich bin super glücklich, weil die Jungs sich in diesem schweren Spiel nach den zwei Wochen Pause in den Punktspielrhythmus zurückgekämpft haben."

 

FCSP U17

Jendrzej – Carvalho Brites (61. Jovanovic), Rinal, da Silva Moreira (73. Brüning), Gramberg (55. Erdem), Rob. Seibt, Bensch (73. Freese), Oguazu (46. Jahraus), Dahaba, Wagner, Addai

Cheftrainer: Benny Hoose

 

Tor: 0:1 Erdem (59.)

SR: Hannes Ventzke

Fans: 50

____

FC St. Pauli U16 – VfB Lübeck 3:1 (1:1)

B-Junioren Regionalliga Nord - Staffel Nord

 

Die U16 hat ihren Heimfluch beendet! Nach zuvor drei Niederlagen am Brummerskamp bei voller Punktausbeute in der Fremde haben die Kiezkicker dieses Mal schon früh den Grundstein für den Erfolg gelegt. Nach einem Eckball von Lennart Baum war Oluwaseun Ogbemudia zur Stelle und markierte den frühen Führungstreffer (4.). Die Boys in Brown lieferten eine ordentliche Vorstellung, doch bekamen mit dem Ausgleich von Reik Ole Steffens einen kleinen Knick in ihren spielerischen Faden (21.).

Nach der Pause legten die St. Paulianer wieder einen Zahn zu. Zunächst netzte Tim Jonas Hoffmann auf Vorarbeit von Tom Politz (55.), dann machte Niklas Schöning nach Zuspiel von Mika Gutovsky den Deckel drauf (71.). In einer hektischen Schlussphase gelang es den Braun-Weißen dann den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Nach nun sieben Spielen begeben sich die Kiezkicker als Tabellenvierter in die Liga-Winterpause.

Cheftrainer Max Janta: "Wir sind hellwach rausgekommen, waren gleich da. Davor und danach haben wir es richtig gut gemacht. Erst nach dem Gegentor war es bis zur Halbzeit ein bisschen wacklig. Wir waren insgesamt technisch nicht so sauber, haben aber dennoch einen verdienten Heimsieg eingefahren. Wir haben die Punkte geholt, die wir holen konnten. Sicherlich waren in der Hinrunde auch ein, zwei Zähler dabei, die vermeidbar waren. In einer U17-Liga tut man sich meistens auch schwerer, wir wollen uns in der Rückrunde möglichst schnell von unten absetzen und mehr Punkte holen. Der Sieg hat uns dafür heute schon mal gutgetan."

 

FCSP U16

Behr – Alimov, Ogbemudia, Maboa-Dibamba, Zschätzsch – Baum, Politz, Schöning – Hoffmann (78. Sekerci), Gutovsky (80. Spieckermann), Rai (70. Kloster)

Cheftrainer: Max Janta

 

Tore: 1:0 Ogbemudia (4.), 1:1 Steffens (21.), 2:1 Hoffmann (55.), 3:1 (71.) Schöning

SR: Efdal Yasa

Fans: 50

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY