{} }
Zum Inhalt springen

Starke Vorstellung! U23 beendet Hinrunde mit Derbysieg gegen Norderstedt

Die U23 hat die Hinrunde mit einem Derbysieg beendet. Im "Heimspiel" gegen den FC Eintracht Norderstedt zeigten die Kiezkicker phasenweise eine ihrer besten Saisonleistungen und bezwangen ihren Gegner verdient mit 3:0 (2:0). Cemal Sezer brachte die Boys in Brown in Führung (23.), dann führte ein Eigentor von Philipp Koch (30.) und ein Treffer von Jakob Münzner (58.) zum Endstand.

In der Anfangsphase brauchten die Kiezkicker noch ein wenig, um ihre Feldvorteile und den Ballbesitz in Torraumszenen umzumünzen. In der Mitte des ersten Durchgangs entwickelte sich das Spiel zu einer der besten bisherigen Saisonleistungen. Aurel Loubongo war auf der rechten Seite in den Strafraum eingedrungen und bediente Cemal Sezer, der auf Höhe des Elfmeterpunkts die Kugel unter dem Querbalken platzierte (23.). Nur zwei Minuten später hätte der St. Pauli-Kapitän den Vorsprung sogar ausbauen können, sein abgefälschter Schuss küsste jedoch nur die Latte (25.).

In diesen Minuten waren die Norderstedter um Zugriff bemüht, doch waren in den meisten Duellen zweiter Sieger. Ein Distanzschuss von Max Brandt wurde nur knapp neben den Kasten abgefälscht. Bei der darauffolgenden Sezer-Ecke brachte Philipp Koch die Kugel unglücklich im eigenen Gehäuse unter (31.). Die Braun-Weißen spielten sich teilweise in einen Rausch und hätten ihren Vorsprung sogar noch ausbauen können. Nach einer Kombination über mehrere Stationen bediente Christian Stark abermals Sezer, der dieses Mal bei seinem Abschluss im Fünfmeterraum entscheidend gestört wurde (33.).

Schon vor der Pause reagierte Eintracht-Coach Jens Martens, wechselte doppelt und stellte dabei auch personell in der Formation um. Der Effekt der Umstellung war dann mit Wiederanpfiff zu merken, als die "Gäste" schwungvoller aus der Kabine kamen. Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass sich die Norderstedter zwar viele Standardsituationen erarbeiteten, aber keine klaren Torchancen. Stattdessen schluen erneut die Boys in Brown zu. Nach einem Freistoß von Sezer rutschte die Kugel zu Jakob Münzner, der dann aus kurzer Distanz vollstreckte (58.).

Anschließend gelang es dann auch der Martens-Elf gefährlich zu werden. Ein Kopfball von Yannik Nuxoll wäre zwar im Gehäuse eingeschlagen, doch wurde noch vor der Linie geklärt (64.). Nur vier Minuten später war Svend Brodersen gegen einen Versuch von Johann von Knebel zur Stelle (68.). In der Schlussphase kam auch Corey Williams in aussichtsreicher Position zum Abschluss, doch wieder war der FCSP-Keeper zur Stelle. Ein gebrauchter Tag für die Eintracht, eine tolle Vorstellung von den St. Paulianern.

 

"Ich bin natürlich total happy über das tolle Spiel meiner Mannschaft. Wir hatten sehr viel Ballbesitz und das erste Tor dann auch sehr gut herausgespielt. In meinen Augen war die 2:0-Führung zur Pause auch verdient. Ich freue mich für die Jungs, die eine Top-Leistung abgeliefert haben. Ich habe zu den Jungs gesagt, wenn ich die zehn Spiele Revue passieren lassen, dass wir auch zurecht oben stehen. Wir haben das in den letzten Spielen sehr gut gemacht", sagte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

FCSP U23

Brodersen – Günther, Frahm (86. Schütt), Münzner (75. Dogan), Flach (90. Dursun) – Sejdija – Loubongo, Viet, Brandt, Stark – Sezer (81. Beleme)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

FC Eintracht Norderstedt

Rakocevic – Rajao da Cunha, Nuxoll, Nyarko, Bork – Gutmann (61. C. Williams), Koch (44. Kummerfeld), D. Williams, Brüning (44. Bojadgian) – von Knebel, Lüneburg

Cheftrainer: Jens Martens

 

Tore: 1:0 Sezer (23.), 2:0 Koch (30., ET), 3:0 Münzner (58.)

Gelbe Karten: Stark / Bork, Koch, Williams

SR: Jannik Schneider

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli + Gabriel Gabrielides 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's