{} }
Zum Inhalt springen

U23-Premiere beim angriffslustigen SSV Jeddeloh II

Am fünften Spieltag der Regionalliga Nord steht für unsere U23 eine Premiere auf dem Programm. Am Sonnabend (26.8., 16 Uhr) treffen die Kiezkicker erstmals auf den SSV Jeddeloh II. In der 53acht Arena wollen die Boys in Brown weiter ungeschlagen bleiben und Zählbares mit nach Hamburg nehmen.

„Mit unserem Saisonstart können wir natürlich zufrieden sein“, erklärte U23-Cheftrainer Joachim Philipkowski nach fünf Zählern aus drei Spielen. Seine Schützlinge fühlen sich in ihrem variablen Spielsystem pudelwohl und haben immerhin auch gegen die Spitzenmannschaften der Liga, Weiche Flensburg und Eintracht Norderstedt, jeweils einen Zähler eingefahren. Außerdem reisen die Braun-Weißen nach der Gala-Vorstellung beim 5:0-Heimsieg gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim mit breiter Brust zum nächsten niedersächsischen Kontrahenten.

„Den Gegner haben wir bislang leider noch nicht sehen können“, verriet Philipkowski vor der vierten Ligaaufgabe der Kiezkicker in Jeddeloh. Denn im vergangenen Jahr sicherte sich der SSV noch die Meisterschaft in der niedersächsischen Oberliga. Bei Jeddeloh II handelt es sich im Übrigen keinesfalls um eine SSV-Zweitauswahl, sondern den Namen der Ortschaft südlich des älteren Jeddeloh I. Unter der zwölfjährigen Leitung von Olaf Blancke marschierten die Ammenländer aus der Bezirksliga in die Oberliga, ehe das Trainerduo mit Cheftrainer Thomas Schuhknecht und Co-Trainer Key Riebau auch noch den Regionalliga-Aufstieg schaffte.

In dieser Saison geht der 27-jährige Riebau aus lizenzrechtlichen Gründen als Headcoach an den Start. Allerdings solle sich nach eigenen Angaben in der Aufgabenverteilung nicht viel ändern, sodass die beiden weiterhin eng zusammenarbeiten. Der Saisonstart ist den Niedersachsen auch herausragend geglückt. „Sie haben ihre Heimspiele gegen starke Gegner erfolgreich bestritten“, berichtete Philipkowski. Außerdem duellierte sich der Aufsteiger bereits mit einigen Spitzenteams der Liga und verkaufte sich insbesondere in der Offensive als äußerst torhungrig. Kein Team traf häufiger als der Liganeuling, zehn Treffer nach vier Spieltagen bedeuten Ligabestwert.

Dass auch die die Kiezkicker über einen gut eingefahrenen Vorwärtsgang verfügen, bewiesen sie am vergangenen Wochenende im Duell mit Hildesheim. In der Regionalliga Nord, in der das Leistungsniveau relativ ausgeglichen ist, muss in jedem Spiel die Leistung erneut abgerufen werden. „Jeddeloh ist als Aufsteiger sehr gut aus der Serie gekommen und ist voller Euphorie“, betonte der 56-Jährige. „Es wird eine schwere Aufgabe, die wir mit der Leistung der ersten Spiele meistern wollen.“

 

(ms)

Fotos: Gabriel Gabrielides


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's