{} }
Zum Inhalt springen

3:1-Erfolg gegen Oldenburg - U23 mit wichtigem Sieg

Die U23 des FC St. Pauli hat in der Regionalliga Nord einen wichtigen Sieg zum Klassenerhalt eingefahren. Vor 100 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion bezwangen die Kiezkicker den VfB Oldenburg mit 3:1. Für die St. Paulianer trafen Sirlord Conteh (30., 90.+2) und Ersin Zehir (33.). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Daniel Franziskus (71.) gefährdete den braun-Weißen Erfolg nicht mehr.

Nach fünf Niederlagen in der Regionalliga Nord wollte unsere U23 im Heimspiel gegen den VfB Oldenburg unbedingt wieder einen Dreier einfahren. Nachdem für die Kiezkicker das vierte Spiel in sieben Tagen anstand, rotierte das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski in der Startaufstellung auf mehreren Positionen durch. Dabei unterstützten die Lizenzspieler die braun-weiße Nachwuchsmannschaft, die nicht den Sprung in den Profikader schafften.

Auf dem Platz mussten die St. Paulianer jedoch durchatmen, nachdem eine Flanke an den Querbalken segelte (7.). Im Anschluss erarbeiteten sich die St. Paulianer mehr Spielanteile und die erste zwingende Torchance verbuchte schließlich Jungspund Christian Viet für sich, der im Strafraum in die Arme von VfB-Keeper Fabian Klinkmann schoss. Die Kontrahenten schienen sich anschließend weitestgehend zu egalisieren bis Oldenburgs-Verteidiger Frederik Flach wegrutschte und Sirlord Conteh das Geschenk alleine vor dem Kasten annahm (30.).

Die Boys in Brown wollten es dabei jedoch nicht belassen und legten nach: Nach einem Freistoß von der Mittellinie enteilte Florian Carstens seinen Bewachern am zweiten Pfosten und hatte fast von der Grundlinie das Auge für Ersin Zehir, der am zweiten Pfosten nur noch den Fuß hinhalten musste (33.). Mit der 2:0-Führung im Rücken bemühten sich die Braun-Weißen weiterhin munter nach vorne zu kombinieren und kamen durch Carstens (35.) und Zehir (37.) zu zwei weiteren Abschlüssen, die Klinkmann allerdings jeweils problemlos entschärfte.

Im zweiten Durchgang gelang es der Philipkowski-Elf zunächst die Bemühungen der Gäste zu unterbinden. Stattdessen kamen die Kiezkicker gefährlich vor den gegnerischen Kasten und nach einem Doppelpass zwischen Fynn Rocktäschel und Maurice Litka, verfehlte Letzterer aus aussichtsreicher Position die Vorentscheidung (66.). Die Chance schien jedoch für die Niedersachsen als Weckruf zu dienen, die erst durch Ouly Magouhi eine Riesenchance vergaben (68.) und kurz darauf durch Daniel Franziskus tatsächlich zum Anschlusstreffer kamen (71.). Schließlich fuhren die Kiezkicker in der Nachspielzeit den entscheidenden Konter, den Conteh zum 3:1-Endstand verwertete (90.+2). 

Cheftrainer Joachim Philipkowski: "Für uns war das nach fünf Niederlagen und vielen Fehlern in der Defensive wieder ein wichtiger Schritt. Heute haben wir von einem Fehler des Gegner profitiert und sind dadurch gut in die Partie gekommen. Mir ging es heute nicht um Schönspielerei, sondern vor allem um die Körpersprache und Mentalität, die die Jungs gezeigt haben. Ich bin froh über die Punkte, wir können zwar besser Fußball spielen, doch darauf kam es heute nicht an."  

 

FCSP U23

Zimmermann – Carstens, Koglin, Keller – Rocktäschel, Zehir, Lee, Viet – Litka (81. Ambrosius), Miyaichi (13. S. Conteh) – Pfeiffer (87. Kovacic)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

VfB Oldenburg

Klinkmann – Tönnies, Lach, Saglam, Lingerski (82. Celikyurt) – Richter, Siala (46. Temin), Aug, Franziskus – Magouhi, Makangu (68. Lück)

Cheftrainer: Stephan Ehlers

 

Tore: 1:0 S. Conteh (30.), 2:0 Zehir (33.), 2:1 Franziskus (71.) 3:1 S. Conteh (90.+2)

Gelbe Karten: Koglin / Siala, Franziskus, Tönnies, Aug

SR: Patrick Schwengers

 

(ms)

Fotos: Gabriel Gabrielides


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's