Zum Inhalt springen

1:1 zum Rückrundenauftakt! U23 nimmt Punkt aus Braunschweig mit

Endlich! Die U23 ist am Mittwochabend (7.3.) in die Rückrunde der Regionalliga Nord gestartet. Beim Gastauftritt gegen die U23 von Eintracht Braunschweig erbeuteten die Kiezkicker ein 1:1-Unentschieden. Joel Keller brachte die Boys in Brown per Elfmeter in Führung (58.), ehe Maik Lukowicz wenig später ausglich (65.). 

Nach mehr als zweimonatiger Vorbereitung ging es für die U23 unseres FC St. Pauli endlich wieder um die Zähler in der Regionalliga Nord. Mit breiter Brust und großer Vorfreude traten die Kiezkicker die Reise nach Niedersachsen an. Dafür schusterte das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski mit Michael Ambrosius im Zentrum eine neue Dreierkette zusammen. In der Angriffsreihe vertrauten die Boys in Brown auf die quirligen Kyoungrok Choi, Christian Viet und Marcell Sobotta.

Die Braun-Weißen schienen bemüht sich das Leder frühzeitig, um anschließend ins Umschaltspiel zu kommen. Wenn die St. Paulianer den Ball in aussichtsreicher Position eroberten, fehlte auf dem Rasenplatz in Braunschweig jedoch die letzte Präzision. Wenn eine Mannschaft jedoch in der Gefahrenzone zum Abschluss kam, dann waren es die Platzherren. Für die Eintracht kreierten sich Ahmet Canbaz und Deniz Undav die besten Gelegenheiten, doch entweder scheiterten die Torjäger an der letzten Genauigkeit oder FCSP-Schlussmann Stefan Rakocevic.

Auch nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber einen etwas zielstrebigeren Eindruck. Die Kiezkicker kamen zwar auch in Ansätzen immer wieder in Richtung des gegnerischen Gehäuses, doch blieben letztlich glücklos. Dafür half hinten das Aluminium kräftig mit, nachdem Undav die Kugel an den Pfosten nagelte (57.). Fast im Gegenzug waren es die St. Paulianer, die dem Führungstreffer ganz nahekamen und dann einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Joel Keller blieb vom Punkt gewohnt cool und brachte seine Mannschaft in Führung (59.). Kurz darauf verfügte Sobotta über die Riesengelenheit zu erhöhen, doch brachte das Spielgerät nicht zum Doppelschlag im Gehäuse unter (62.). 

Stattdessen war die Freude über den Führungstreffer nur von kurzer Dauer. Denn wenige Minuten später tankte sich Undav auf der linken Seite durch und hatte das Auge für Maik Lukowicz, der den Ball nur noch über die Linie drücken brauchte (66.). In den Schlussminuten schienen beide Duellanten das letzte Risiko zu meiden und mit der Punkteteilung durchaus gut leben zu können. Deswegen blieb es nach kurzer Nachspielzeit auch beim 1:1-Unentschieden, das den Kiezkickern den 29 Punkt im 18. Ligaspiel bescherte.

Cheftrainer Joachim Philipkowski: „Für das erste Spiel kann ich mit dem Punkt gut leben. In der ersten Halbzeit hatte Braunschweig zwar Vorteile, doch nachdem wir in Führung gehen, müssen wir mit einer Großchance auf 2:0 erhöhen. Man hat der Mannschaft an der Körpersprache angesehen, dass sie das Spiel nicht verlieren wollte und das nicht alles geklappt hat nach drei Monaten Pflichtspielpause ist auch klar. Im Endeffekt ein gutes Spiel, mit einem leistungsgerechten Unentschieden.“

Eintracht Braunschweig U23

Bangsow – Henschel, Rettig, Kolgeci, Panourgias, Undav (85. Popovic), Dacaj, Canbaz (75. Adetula), Fouley, Veiga, Lukowicz (90.+1 Mema)

Cheftrainer: Henning Bürger

 

FCSP U23

Rakocevic – Carstens, Ambrosius, Keller – Gonzalez (72. Rocktäschel), Lee, Zehir, Nadjem (85. Nadjem) – Choi, Viet (79. Pfeiffer) – Sobotta

Chetrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 0:1 Keller (58., FE), 1:1 Lukowicz (66.)

SR: Marius Schlüwe

Zuschauer: 126

 

(ms)

Fotos: Stefan Keßler

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin