{} }
Zum Inhalt springen

U23 reist zum Flutlichstspiel bei der SV Drochtersen/Assel

Auch für den 24. Spieltag der Regionalliga Nord ist unsere U23 gut vorbereitet. Am Freitagabend (23.2., 19:30 Uhr) sind die Kiezkicker im Kehdinger-Stadion bei der SV Drochtersen/Assel zu Gast. Wenn die Platzverhältnisse den Spielbetrieb zulassen, wollen die St. Paulianer etwas Zählbares mitnehmen.

Nachdem der Rückrundenstart in der vergangenen Woche mal wieder vertagt worden war, testeten die Kiezkicker wenigstens gegen den Ligakonkurrenten Eintracht Norderstedt. Die Boys in Brown bewiesen ihre Form und bezwangen den Kontrahenten durch die Tore von Marcell Sobotta und Christian Viet mit 2:1. Zuletzt mussten sich die Braun-Weißen mit dem Start in die zweite Saisonhälfte warten, weil die Begegnungen gegen Weiche Flensburg (4.2.), Eintracht Braunschweig II (12.2.) und den SSV Jeddeloh (18.2.) witterungsbedingt ausfielen. Am Freitagabend hoffen alle Beteiligten, dass der Rasen im Kehdinger Stadion bespielbar ist und die Kugel endlich wieder rollt.

Denn in den bisherigen beiden Gastpartien sind die Boys in Brown bei den Niedersachsen noch ungeschlagen und wollen diese Serie natürlich fortsetzten. „Drochtersen scheint uns zu liegen. Wir haben zuletzt sieben von neun möglichen Punkten gegen sie geholt“, erinnerte sich auch Cheftrainer Joachim Philipkowski. Im Hinspiel der laufenden Saison schien die Philipkowski-Elf lange durch einen Treffer von Joel Keller auf der Siegerstraße zu sein, doch D/A-Torjäger Alexander Neumann erzielte spät den Ausgleich, der letztlich zu einer gerechten Punkteteilung führte.

Die Kehdinger befinden sich derzeit in ihrer dritten Regionalliga-Saison und haben sich in dieser Spielklasse etabliert. Zwar steht die Elf von Enrico Maaßen derzeit auf dem zehnten Platz, doch liegt beispielsweise nur fünf Punkte hinter dem Tabellenvierten Hannover 96 II. Dementsprechend befindet sich D/A auf einem hervorragenden Weg, wieder eine Top-Platzierung in der Liga einzufahren. Außerdem steht die Spielvereinigung kurz vor dem erneuten Einzug in den DFB-Pokal, wenn sie am Ostermontag (2.4.) auf dem eigenen Geläuf den VfL Osnabrück bezwingt.

Bis eine der größten Begegnungen der Vereinsgeschichte ansteht, hat die Maaßen-Elf allerdings noch einige Ligaspiele zu bestreiten. „Sie schalten gut und schnell um und verfügen zudem über eine gute Defensive“, warnte U23-Coach Philipkowski vor den Kehdingern. Der Fußball-Lehrer selbst muss auf Brian Koglin (5. Gelbe Karte) und den langzeitverletzen Spielgestalter Theodor Bräuning verzichten. Die Kiezkicker haben sich weiterhin das Ziel gesetzt, den Klassenerhalt so schnell wie möglich einzutüten. „Jedes Regionalliga-Spiel ist eine schwere Aufgabe“, erklärte der 56-Jährige. „Das erste Spiel nach der Winterpause ist deshalb umso schwieriger, weil man nicht weiß, wo man steht.“

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's