{} }
Zum Inhalt springen

U23 zu Gast in Kiel: "Ein Punkt hilft uns nicht weiter"

Die U23 steht vor ihrem letzten Pflichtspiel in diesem Jahr. Am Sonnabend (4.12., 14 Uhr) sind die St. Paulianer bei der Zweitliga-Reserve von Holstein Kiel zu Gast. Die Kiezkicker treten die Reise an die Förde mit einem klaren Vorhaben an.

Es war ein befreiender Jubel, nachdem die U23 den späten 1-0-Siegtreffer über die SV Drochtersen/Assel erzielt hatte. Über die komplette Distanz lag die Spielgestaltung in braun-weißer Hand und am Ende belohnten sich die St. Paulianer dann doch noch durch das Joker-Tor von Mika Stuhlmacher. "Jeder Sieg gibt Selbstvertrauen und macht bessere Laune", ordnet Cheftrainer Joachim Philipkowski ein. "Wir haben das sehr gut gemacht und wollen genau mit der gleichen Marschroute in das Spiel gegen Kiel gehen."

Die Jungstörche sind eines der Überraschungsteams der Saison, den Kielern ist ein Platz in der Meisterrunde kaum noch zu nehmen. Mit Zählbarem gegen die Philipkowski-Elf wäre der Klassenerhalt schon vor dem Jahreswechsel auch rechnerisch eingetütet. "Es ist bei ihrer jungen Mannschaft sehr wichtig, dass sie auch viel Erfahrung mit drin haben", lobt der Fußball-Lehrer. "Kiel spielt schon seit längerer Zeit ein System, die Automatismen greifen. Dazu haben sie sehr gute Fußballer."

Die Boys in Brown brauchen hingegen die volle Punktausbeute, um auch in den verbleibenden Hinrunden-Spielen im neuen Jahr noch vom fünften Platz und der damit verbundenen Teilnahme an der Meisterrunde zu träumen. Deswegen reisen die Kiezkicker mit einem klaren Plan an die Förde. "Für uns ist das ein Alles oder Nichts-Spiel", betont Philipkowski. "Wir können immer noch auf 28 Punkte kommen, es kann sein, dass das noch für den fünften Platz reicht. Ein Zähler hilft uns nicht weiter, entsprechend wollen wir das Spiel auch angehen."

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick