{} }
Zum Inhalt springen

U23 feiert ersten Sieg, Beifus debütiert - U15 übernimmt Tabellenführung

Nach fünf sieglosen Spielen zum Start hat sich die U23 endlich mit ihrem ersten Saisonsieg belohnt. Die Kiezkicker feierten einen verdient 3:1(1:1)-Erfolg gegen den 1. FC Phönix Lübeck, den sich die junge Mannschaft vor allem nach der Pause verdiente. Zunächst egalisierte Haris Hyseni (45.) noch das Führungstor von Justin Plautz (39.), dann legten Yiyoung Park (46.) und Mika Stuhlmacher nach (71.).

In der letzten Woche wurde Marcel Beifus vom VfL Wolfsburg verpflichtet, am Sonntag feierte er in Norderstedt bei der U23 sein Debüt für den FC St. Pauli. Der 18-Jährige war neben Jannes Wieckhoff aus dem Profikader zum Regionalliga-Team gestoßen und sollte dabei mithelfen, dass die Kiezkicker sich endlich mit dem ersten Saisonsieg belohnen. Die 113 Fans im Edmund-Plambeck-Stadion sorgten für gute Stimmung, das optimale Fußballwetter bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen tat sein Übriges dazu.

Dennoch waren es zunächst die Lübecker, denen die ersten Minuten gehörten. Einen Freistoß von Conor Gnerlich musste FCSP-Schlussmann Jesper Heim zur Seite abwehren (7.). Anschließend fanden sich die St. Paulianer von Minute zu Minute besser zurecht, eine Hereingabe von Justin Plautz wurde vor dem einschussbereiten Bennet van den Berg aber noch geklärt (15.). Dann war es Aurel Loubongo, der nach einem schönen Spielzug über Max Brandt und Jakub Bednarczyk über den Querbalken schoss (21.).

Die Tore fielen dann kurz vor dem Pausenpfiff: Ein direkter Freistoßtreffer von Justin Plautz löste eine Jubeltraube vor der FCSP-Bank aus (39.). Die Freude über die Führung wehrte aber nur für sechs Zeigerumdrehungen, weil Haris Hyseni plötzlich frei durch war und Heim mit einem Linksschuss überwand (45.). Mit viel Schwung kamen die Boys in Brown aus der Kabine zurück und fanden die passende Antwort auf den Ausgleich. Yiyoung Park fasste sich ein Herz und beförderte das Spielgerät aus 20 Metern per Senkschuss ins Kreuzeck (46.).

Die Kiezkicker waren mittlerweile die bessere Mannschaft und hatten durch van den Berg (52.) und einem Linksschuss von Brandt zwei gute Möglichkeiten (66.). Zwischenzeitlich verfehlte aber auch Hyseni nach einer Flanke nur knapp, das dritte Tor für Braun und Weiß war dann aber dennoch verdient. Serkan Dursun verlängerte eine Plautz-Ecke auf Mika Stuhlmacher, der die Kugel im Fünfmeterraum mit der Innenseite unter die Latte schob (71.). Der Querbalken war es dann schließlich, der nach einem ansehnlichen Fernschuss von Brandt die Vorentscheidung verhinderte (74.). Am Ende brachten die Kiezkicker, die nun dem Auswärtsspiel bei Drochtersen/Assel (12.9., 15 Uhr) mit breiter Brust entgegenblicken können, die Führung aber auch so souverän ins Ziel.

Co-Trainer Benjamin Olde: "Wir sind super zufrieden, dass wir heute die drei Punkte geholt haben. In den letzten Wochen haben wir immer wieder phasenweise guten Fußball gespielt, uns dafür aber nicht belohnt. Heute haben wir eine super Mischung gezeigt, die man in der Regionalliga braucht. Da geht es nicht immer nur darum, schön zu spielen, sondern auch die Zweikämpfe anzunehmen. Das haben die Jungs überragend gemacht, wir haben sechs Spiele in drei Wochen und die Jungs marschieren hier bis zur 93. Minute – ein Riesenkompliment dafür."

 

FCSP U23

Heim – Wieckhoff (68. Dursun), Teixeira, Beifus (65. Schütt), Park – Stuhlmacher – Bednarczyk (46. Jessen), Plautz – Brandt (79. Coordes) – Loubongo, van den Berg

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

1.FC Phönix Lübeck

Tittel – Korup (59. Kisekka), Fischer, Thiel, Gnerlich – Bock (59. Iraqi), Lambach, Kwame, Rasgele (59. Rasgele) – Bouchama, Hyseni

Cheftrainer: Daniel Safadi

 

Tore: 1:0 Plautz (39.), 1:1 Hyseni (45.), 2:1 Park (46.), 3:1 Stuhlmacher (71.)

Gelbe Karten: Bednarzyk, van den Berg, Dursun / Lambach, Bock, Kwame

SR: Alexander Herbers

Fans: 113

_____

 

FCSP U15 - Niendorfer TSV 2:1 (1:0)

C-Junioren Regionalliga Nord Staffel Nord

 

Die U15 erwischte einen guten Start und ging schon früh in Führung: Nach einem Freistoß von Nick Schmidt landete das Leder auf dem Kopf von Marcel Zym, der damit vollstreckte (7.). Anschließend verloren die St. Paulianer ihren spielerischen Faden und waren nicht dominant genug. Im zweiten Durchgang leisteten sich die Braun-Weißen einen Fehler im Aufbauspiel, den die Gäste sofort bestraften und durch Aaron Mensah ausglichen (50.).

Ansonsten verteidigten die Kiezkicker gut und ließen nur wenig zu. Mit den zwei Startsiegen im Rücken wollte die Mannschaft von Cheftrainer Thorben Sahs natürlich nachlegen. Letztlich war es ein Fernschuss von Noah Palapies, der mit seinem fünften Saisontor den 2:1-Siegtreffer erzielte (61.). Die Boys in Brown übernehmen damit die Tabellenführung und sind nach zwei spielfreien Wochenenden beim Rahlstedter SC (25.9., 15 Uhr) zu Gast.

Cheftrainer Thorben Sahs: "Es war ein Spiel, in dem beide Mannschaft nur wenig ins Fußball spielen gekommen sind. Trotz unseres guten Starts hatten wir viele Unsauberkeiten in unserem Spiel. Man hat aber auch beiden angesehen, dass die lange Fußballpause den Jungs noch zusetzt, gerade die Umstellung auf das Elfer-Feld fällt ihnen noch schwer. Unter dem Strich geht der Sieg in Ordnung, über ein Unentschieden hätten wir uns aber auch nicht beschweren dürfen. Wir sind unserer Favoritenrolle mit Ball nicht gerecht geworden. Mit den drei Punkten sind wir zufrieden, über die Art und Weise, wie wir sie eingefahren aber nicht."

 

FCSP U15

Weitze – Petri, Zym, Schmidt, Esmer (57. Kloster), Herrmann (57. Rosowski), Lemcke (36. Rybka), Amaniampong, Adu-Yeboah, Palapies, Stüven (61. Yanda)

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 1:0 Zym (7.), 1:1 Mensah (50.), 2:1 Palapies (61.)

SR: Efdal Yasa

Fans: 100

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick