{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Zu Gast beim Ligaprimus: U23 an der Lohmühle

Unsere U23 erwartet am Sonntag (18.9., 14 Uhr) eine schwere Aufgabe bei Tabellenführer VfB Lübeck. Nicht einfacher wird es für die U16, die auf Aufstiegsanwärter Eintracht Braunschweig (Sa., 17.9., 15 Uhr) trifft. 

 

 

VfB Lübeck (1.) – FCSP U23 (11.)

Regionalliga Nord

So., 18.9., 14 Uhr / Stadion an der Lohmühle (Bei der Lohmühle 13, 23554 Lübeck)

 

Der VfB Lübeck ist das Maß aller Dinge in der bisherigen Regionalliga-Saison. Die Lübecker sind die einzige Mannschaft, die noch ungeschlagen ist und steht mit der besten Defensive folgerichtig an der Tabellenspitze. Gleichzeitig zählen die Lübecker zu einem der spielstärksten Teams der Liga, das auch mit dem Ball viel Gefahr ausstrahlen kann. Im DFB-Pokal hat der VfB Zweitligist Hansa Rostock (1:0) bezwungen und nimmt es am 18. Oktober mit Bundesligist Mainz 05 auf.

Darüber hinaus sind beiden erfahrenen Innenverteidiger Jannik Löhden (201cm) und Tommy Gruppe (192cm) mit ihrer Größe und Wucht eine weitere Waffe nach ruhenden Bällen. Beim 2:1-Erfolg in der Vorwoche über den SV Werder Bremen II erzielten die beiden Führungsspieler jeweils einen Treffer. Die Kiezkicker treffen also auf einen Gegner, der mehrere Mittel hat, um zum Erfolg zu kommen und geht mit dem nötigen Respekt in diese Regionalliga-Begegnung.

Cheftrainer Elard Ostermann: "Nach Weiche haben wir mit Lübeck ein ähnliches Kaliber. Aus der Niederlage gegen Flensburg, das im Ergebnis zu deutlich ausgefallen ist, haben wir unsere Schlüsse gezogen, was im Resümee auch nicht immer vom Resultat abhängig ist. An der Lohmühle treffen wir auf einen fußballerisch starken Gegner, der es jedem Gegner schwermachen kann. Für uns wird es wichtig sein, dass wir unsere kleinen Fehler abstellen, weil wir in Summe zu einfach zu viele Gegentore kassieren. Es werden sich uns nicht viele Chancen bieten, sodass wir aus diesen Möglichkeiten zum Torerfolg kommen müssen."

____

 

FCSP U16 (9.) – Eintracht Braunschweig U17 (7.)

B-Junioren Regionalliga Nord

Sa., 17.9., 15 Uhr / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

 

Neben Holstein Kiel ist mit der Eintracht Braunschweig ein weiteres Team aus der Bundesliga abgestiegen, mit dem VfL Osnabrück gibt es in der Regionalliga sogar ein drittes Team, das mutmaßlich den Aufstieg anstrebt. Kein einfaches Unterfangen also für die Konkurrenz, sich in dieser stark besetzten Spielklasse zu beweisen. Allerdings sind die Braunschweiger durchwachsen in die Spielzeit gestartet und werden am Brummerskamp einen Dreier holen müssen, um den Anschluss nach oben zu halten.

Cheftrainer Martin Stawowski: "Wir erwarten einen Top-Favoriten auf den Aufstieg, der sich den Start sicherlich anders vorgestellt hat. Wir wollen gegen den Ball kompakter auftreten, den Partner sichern und im richtigen Moment die Bälle erobern. Nach Ballgewinn wollen wir dann die richtige Entscheidung treffen, ob wir mutig den Rücken des Gegners bespielen oder in Ballbesitz bleiben."

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY