{} }
Zum Inhalt springen

1:5 in Wolfsburg: U23 unterliegt gnadenlosen "Wölfen"

Ein Ergebnis, das der Leistung unserer U23 nicht gerecht wurde. Die Kiezkicker mussten sich vor 336 Zuschauern im AOK-Stadion gegen den VfL Wolfsburg II mit 1:5 (1:1) geschlagen geben. Nach dem Führungstreffer durch Serkan Dursun (7.) lieferten die St. Paulianer einen starken Auswärtsauftritt, ehe die Hausherren das Ergebnis spät in die Höhe schraubten. 

Zur anspruchsvollen Auswärtsfahrt zum VfL Wolfsburg musste die U23 aus Unterstützung aus dem Profikader verzichten. Dafür standen dem Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski zwei U19-Kiezkicker zur Verfügung. Und so war es Serkan Dursun, der einen exzellenten Konter in der siebten Minute zur braun-weißen Führung vollstreckte. Niklas Golke trieb den Ball zuvor durch das Mittelfeld und nahm Robin Meißner auf dem Flügel mit. Der Außenbahnspieler flankte das Kunstleder flach und scharf in den VfL-Strafraum, wo Dursun den Ball über die Linie drückte (7.). Die Vorstellung in den ersten 45 Minuten avancierte zu einem gruppentaktisch hervorragenden Auftritt.

Die Braun-Weißen spielten phasenweise ein Angriffspressing und verfügten über frühe Ballgewinne. Dadurch gelang es den Wolfsburgern selten in die Gefahrenzone vorzudringen. Lediglich Mamoudou Karamoko (21.) und Jesaja Herrmann (27.) deuteten mit zwei Abschlüssen Torgefahr an. In der Endphase des ersten Durchgangs bastelten die St. Paulianer sogar am zweiten Treffer und schnürten die Gastgeber in ihrer Hälfte ein. Dennoch gelang es dem VfL noch vor dem Pausenpfiff auszugleichen: Julian Justvan traf mit seinem Abschluss noch das Aluminium, doch der Rebound landete vor den Füßen von Luca Horn, der mit dem ersten Kontakt ins leere Tor abschloss (45.).

Den Boys in Brown gelang es nach dem Seitenwechsel zwar nicht an die Schlagzahl der ersten 45 Minuten anzuknüpfen, doch gleichzeitig erspielten sich auch die Wolfsburger nicht viele Möglichkeiten. Die Elf von Cheftrainer Rüdiger Ziel war dafür umso effizienter in seiner Chancenverwertung und zeigte sich in der Schlussphase gnadenlos: In nur 23 Minuten machten Karamoko (66., 81.) Horn (79.) und Omar Marmoush (89.) mit vier Toren den Deckel drauf. Zwischenzeitlich parierte Leon Schmidt noch einen Strafstoß von Michele-Claudio Rizzi (72.). Eine bittere Niederlage, dessen hoher Ausgang einer phasenweisen sehr guten U23 nicht gerecht wird.

"Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt und hätten 2:0 führen können. Dann bekommen wir unglücklich mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Wir haben bis zur 66. Minute wenig zugelassen und gute offensive Aktionen gehabt. Der Gegner hat dann nachher Druck gemacht und seine Qualität ausgespielt. Wir müssen jetzt positiv weiterdenken und müssen irgendwann die Kurve kriegen. Gegen einen solchen Gegner so gut zu spielen und am Ende 1:5 zu verlieren ist bitter. Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch, aber wir hätten uns auch noch mehr reinhauen und besser verteidigen müssen", sagte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

 

VfL Wolfsburg II

Menzel – Hamadi, Klamt, Heuer, Karamoko (84. König), Justvan (46. May), Horn, Rizzi, Stach, Möker, Herrmann (70. Marmoush)

Cheftrainer: Rüdiger Ziehl

 

FCSP U23

Schmidt – Viet, Frahm, Senger, Kuyucu – Lee, Münzner – Sulejmani (70. Wieckhoff), Golke (61. Stark), Meißner - Dursun

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 0:1 Dursun (7.), 1:1 Horn (45.), 2:1 Karamoko (66.), 3:1 Horn (79.), 4:1 Karamoko (81.), 5:1 Marmoush (89.)
SR:
Mario Birnstiel
Zuschauer:
336

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's