{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Rückstand nach wenigen Sekunden: U23 verliert bei Werder Bremen

Die U23 hat ihre erste Niederlage in der Regionalliga-Saison 2022/23 hinnehmen müssen. Im Auswärtsspiel im Stadion Platz 11 unterlagen die Kiezkicker dem SV Werder Bremen II mit 0:2 (0:2). Die Bremer bogen schon nach 16 Sekunden auf die Siegerstraße ab. 

Nach dem spielfreien Wochenende war der U23 klar, dass sie eine schwere Auswärtsaufgabe in Bremen erwartet. Die Mannschaft von Konrad Fünfstück hatte ihren Auftakt gegen Drochtersen/Assel verloren und war hochmotiviert, die ersten Zähler zu sammeln. Dafür hatten die Hausherren um Kapitän Philipp Bargfrede viel Bundesliga-Erfahrung im Kader.

Es dauerte nur 16 Sekunden, da schlug eine Profi-Leihgabe bereits eiskalt zu. Eren Dinkci kam frei vor FCSP-Schlussmann Jhonny Peitzmeier zum Abschluss und netzte zur frühen Führung ein (1.). Die St. Paulianer liefen zwar mutig an, doch gefährlich wurden vermehrt die Bremer über ihr Umschaltspiel.

Nach einem Eckball hatte das Team von Elard Ostermann noch Glück, dass Marc Schröder mit seinem Kopfball nur den Querbalken traf (14.). Nur drei Zeigerumdrehungen später hatte Nick Woltemade, der ebenfalls zum Bundesliga-Kader gehört, zu viel Platz vor sich, um den mitgelaufenen Dejan Galjen zu bedienen. Der Angreifer schob die Kugel dann mit der Innenseite aus halblinker Position ins lange Eck (20.).

Auf braun-weißer Seite war Gwangin Lee der auffälligste Aktivposten, mit dem Werder immer wieder seine Probleme hatte. Bis der erste klare Abschluss auf dem Chancenzettel stand, dauerte es bis in den zweiten Durchgang. Zuvor spielten die Boys in Brown im letzten Drittel zu umständlich, um torgefährlich zu werden.

Schließlich war es ein ruhender Ball, der den SVW erstmals in die Bedrouille brachte. Yiyoung Park fand mit seinem Eckball Kapitän Sven Mende, doch Lord war auf seinem Posten, um mit Mühe zu parieren (54.).

Auf der Gegenseite bot sich Torschütze Dinkci die große Möglichkeit, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Der Angreifer scheiterte jedoch am Pfosten (56.). Dadurch blieben die Kiezkicker im Spiel und fanden etwas besser zu ihren Abschlüssen. Nachdem die Gastgeber die Kugel nicht sauber aus der Gefahrenzone bekamen, traf Robin Müller auch nur Aluminium (65.).

In der Schlussphase erlebte der eingewechselte John Posselt eine regelrechte Achterbahnfahrt. Zunächst netzte der 18-Jährige nach Vorarbeit von Franz Roggow zum Anschlusstreffer ein (73.) – doch das Tor fand aufgrund einer Abseitsposition keine Anerkennung. Dann sah der Angreifer für zwei Foulspiele innerhalb weniger Sekunden die Ampelkarte (76.).

Auch wenn die U23 weiter die Lücken suchte und sichtlich noch an einen Punktgewinn glaubte, kam die personelle Unterzahl einer Vorentscheidung gleich. Roggow prüfte Lord zwar noch mit einem Freistoß, ein eigener Treffer blieb Braun und Weiß jedoch verwehrt. Am Mittwochabend (17.8., 18:30 Uhr) empfängt die Ostermann-Elf im ersten Heimspiel die SV Drochtersen/Assel im Edmund-Plambeck-Stadion. 

Cheftrainer Elard Ostermann: "Wenn du gegen so einen Gegner bei den Temperaturen nach 16 Sekunden das erste und nach einer Viertelstunde das zweite Gegentor frisst, dann kann es auch ganz andere Ausmaße annehmen. Unsere Reaktion darauf war aber gut, wir haben weiter an uns geglaubt. Es ist uns aber nicht gelungen, im letzten Drittel uns entscheidend durchzusetzen. Stattdessen sind wir in Umschaltsituationen geraten, das müssen wir uns vorwerfen. So waren wir auf der Suche nach dem Dosenöffner: Wenn ein Tor fällt, wäre es nochmal spannend geworden. Leider ist uns das nicht gelungen."

SV Werder Bremen U23

Lord – Schröder (86. Schulz), Chiarodia, Höck, Dietrich – Bargfede – Rosenboom, Berger (82. Löpping) – Woltemade (74. Kim) – Galjen (63. Ehlers), Dinkci (63. Eickhoff)

Cheftrainer: Konrad Fünfstück

 

FCSP U23

Peitzmeier – Günther, Mahncke, Schütt, Park (77. Appe) – Mende – Kankowski (46. Clausen), Roggow – Lee (56. Steiger Borrero) – Müller (67. Düwel), Imsak (67. Posselt)

Cheftrainer: Elard Ostermann

 

Tore: 1:0 Dinkci (1.), 2:0 Galjen (17.)

Gelbe Karten: Woltemade, Berger, Höck, Bargfrede / -

Gelb-Rote Karte: Posselt (76., wiederholtes Foulspiel)

SR: Timon Oliver Schulz

Fans: 300

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY