{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Nach Führung gegen Teutonia: U23 mit unglücklicher Niederlage

Die U23 muss weiter auf ihren ersten Saisonsieg in der Regionalliga Nord warten. Bei der 1:3-Niederlage gegen den FC Teutonia 05 Ottensen gingen die Kiezkicker zwar durch Hugo Teixeira in Führung (18.), die Gäste drehten die Partie aber durch Nico Matern (26.), Fabian Istefo (38.) und George Kelbel (54.).

Dass die personelle Situation der Braun-Weißen nicht ganz optimal ist, verriet schon ein Blick auf den Kader. Mit Marius Mohr, Nathanael Kukanda, John Posselt und Tom Kankowski, der später sein Herrendebüt feierte, waren neben Niklas Jessen vier weitere U19-Spieler im U23-Kader. Auf der anderen Seite stand ein ambitionierter Regionalligist, der sich in der Sommerpause ordentlich verstärkt hat und mit Marcel Andrijanic, Nico Matern, Besfort Kolgeci, Kevin Weidlich, Jason Ejesieme und Marcus Coffie sechs Ex-St. Paulianer alleine in der Startelf auflaufen ließ.

Nachdem die Gäste mit zwei guten Möglichkeiten begannen, übernahmen die Boys in Brown das Kommando. Das einzige Manko war, dass die Braun-Weißen zu wenig aus ihren guten Möglichkeiten machte. Deswegen war es nur ein Treffer von Hugo Teixeira, der nach einer Ecke von Justin Plautz traf, der den Unterschied machte (18.). Statt eines deutlicheren Vorsprungs kamen dann die Teutonen zurück ins Spiel, Matern nahm eine Flanke technisch anspruchsvoll direkt und erzielte den Ausgleich (26.).

Nur zwölf Minuten später leisteten sich die Kiezkicker einen weiteren Fehler und Fabian Istefo drehte das Geschehen noch vor der Pause (38.). Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Kiezkicker vor, zurück ins Spiel zu kommen. Allerdings schoss Torwart Jesper Heim bei einer Rettungsaktion seinen Innenverteidiger Maximilian Schütt an, wodurch George Kelbel auf 1:3 aus braun-weißer Sicht stellte (52.). Die Mannschaft von Cheftrainer Joachim Philipkowski blieb zwar bis zum Ende bemüht, doch fand gegen die Fünferkette der Gäste kein Durchkommen mehr. Am Mittwoch (1.9.) ist die U23 für ein richtungsweisendes Spiel beim Heider SV zu Gast.

"Die ersten beiden Torschüsse von Teutonia haben uns wachgerüttelt. Danach waren wir eine halbe Stunde die bessere Mannschaft, haben aber richtige Hochkaräter liegengelassen. Teutonia hat es dann gutgemacht, wir haben aber auch schlecht verteidigt. In der zweiten Halbzeit haben wir nochmal alles probiert, die Jungs haben auch nach den Rückschlägen weitergemacht. Gegen die Leistung kann ich nichts sagen, mit dem Ball war das richtig gut, gegen den Ball hätten wir besser verteidigen können", resümierte Philipkowski.

 

FCSP U23

Heim – Bednarczyk, Teixeira, Schütt, Plautz – Brandt – Jessen (80. Kankowski), Stuhlmacher – Dursun (80. Park) – Loubongo, van den Berg

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

FC Teutonia 05

Zummack – Kolgeci (34. Grosche), Coffie, Matern (76. Fazlic), Andrijanic, Kelbel (68. Düzel), Ejesieme (26. Schulze), Istefo, Weissmann, Facklam, Weidlich

Cheftrainer: Dietmar Hirsch

 

Tore: 1:0 Teixeira (18.), 1:1 Matern (26.), 1:2 Istefo (38.), 1:3 Kelbel (54.)

Gelbe Karten: Loubongo, Schütt, Stuhlmacher / Grosche, Matern, Schulze, Facklam

Gelbe-Rote Karte: Facklam (90.)

SR: Benjamin Schmidt

Fans:

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar