{} }
Zum Inhalt springen

Erfolgreicher Start der Thorsten-Baering-Ausstellung

Großer Andrang am Freitagabend (21.7.): Weit über 300 Mitglieder von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. und viele geladene Gäste kamen zur Vernissage der großen Thorsten-Baering-Fotoausstellung „Glaube, Liebe, Hoffnung“ in der Fläche des zukünftigen FCSP-Museums in der Gegengerade. 

Gut, dass Petrus am Freitagabend gute Laune hatte: So konnten die Glastüren zum Museumsfoyer geöffnet werden und es gab genug Platz für die vielen Gäste. Denn die Schiebetüren zur Museumsfläche, so war es mit dem Fotografen vereinbart, sollten erst um 19:10 geöffnet werden.

Nach einer Begrüßung durch den 1910 e.V.-Vorstand erinnerte Journalist und Buchautor Werner Langmaack (u.a. „Millerntor-Magazin“) zunächst an die ersten fotografischen Schritte am Millerntor des jungen Thorsten Baering vor fast 30 Jahren – und dann war es so weit: Stilecht zu den Klängen von „Hells Bells“ öffneten sich die Tore zur Ausstellung.

Der Andrang bei der Eröffnung der Foto-Ausstellung war riesig.

Der Andrang bei der Eröffnung der Foto-Ausstellung war riesig.

Und die hat es in sich: Auf über 500 Quadratmetern Fläche werden mehr als 100 eindrucksvolle Fotografien gezeigt – und zwar nicht einfach auf Galeriewänden: Zusammen mit den Experten der Hamburger bontempo Group (www.bontempo.de) und den Aktiven von 1910 e.V. gelang es dem Fotografen, die Ausstellung in den Raum zu vertiefen.

Zudem wurden besondere Elemente der Fläche wie Graffiti, die in den letzten Jahren an den Museumswänden entstanden waren, nicht einfach „abgehängt“ sondern im Gegenteil in die Ausstellung einbezogen. Ausgewählte Schätze aus dem 1910-Museumsarchiv wie ein originales Fluttor aus dem alten Millerntor, der Schriftzug über dem alten Spielertunnel oder ein alter Original-Kreidewagen runden das außergewöhnliche Flair der Ausstellung ab.

Mehr als 100 Bilder von Thorsten Baering könnt Ihr noch bis Sonntagabend (20 Uhr) im zukünftigen FCSP-Museum bestaunen.

Mehr als 100 Bilder von Thorsten Baering könnt Ihr noch bis Sonntagabend (20 Uhr) im zukünftigen FCSP-Museum bestaunen.

Dabei ist neben der fotografischen Leistung und dem besonderen Blick für Atmosphären und Zwischentöne auch die kuratorische Leistung Thorsten Baerings hervorzuheben: Eine so wirkungsvolle, vielseitige Bildauswahl aus einem ganzen Lebenswerk zu treffen, ist keine leichte Aufgabe.

Gäste wie „Nummer 17“ und 1910-Museumspate Fabian Boll, Florian Lechner, FCSP-Präsident Oke Göttlich, FCSP-Geschäftsführer Andreas Rettig und Kommentatorenlegende Rollo Fuhrmann waren begeistert und verewigten sich per Edding auf der großen „Gästebuch-Plane“.

O-Ton Rettig, angelehnt an die magische Jahreszahl 1910 (offizielles Gründungsjahr des FC St. Pauli und Namensgeber des „Museumsvereins“ 1910 e.V.):

1 tolles Museum

9 Lieblingsbilder

1 Astra beim Rundgang

0 Langeweile“

Kurz: „Glaube, Liebe, Hoffnung. Retrospektive Thorsten Baering“ sollte sich kein/e St. Paulianer/in entgehen lassen! Die Ausstellung ist u.a. am Sonntag (23.7.) von 11 bis 20 Uhr, nächsten Sonnabend (29.7.) und Sonntag (30.7.) jeweils von 11 bis 20 Uhr sowie an den Heimspieltagen gegen Dresden und Heidenheim geöffnet, Eintritt gegen freiwillige Spende.


Weitere Bilder von der Vernissage: KLICK!

Ausführliche Infos zur Ausstellung: KLICK!

Fabian Boll ließ es sich nicht nehmen unter hinterließ sein Autogramm auf der "Gästebuch-Plane".

Fabian Boll ließ es sich nicht nehmen unter hinterließ sein Autogramm auf der "Gästebuch-Plane".

(cn)

Fotos: Sabrina Adeline Nagel / Eva Kalla

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's