{} }
Zum Inhalt springen

FCSP-Beachvolleyballer unter den Top10 bei Deutschen Meisterschaften

Die Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Haltern am See enden mit einem großen Erfolg für den Nachwuchs der Beachvolleyballer des FC St. Pauli: Malte Höppner und Moritz Camp krönten am vergangenen Wochenende ihre Saisonbilanz mit einem einstelligen Resultat. Die beste jemals erreichte Platzierung eines braun-weißen Jugendteams bei Deutschen Meisterschaften. In der zweiten Saison nach Abteilungsgründung ein ermutigender Erfolg der 16-Jährigen.

Die Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Haltern am See enden mit einem großen Erfolg für den Nachwuchs der Beachvolleyballer des FC St. Pauli: Malte Höppner und Moritz Camp krönten am vergangenen Wochenende ihre Saisonbilanz mit einem einstelligen Resultat. Die beste jemals erreichte Platzierung eines braun-weißen Jugendteams bei Deutschen Meisterschaften. In der zweiten Saison nach Abteilungsgründung ein ermutigender Erfolg der 16-Jährigen.

Nach dem perfekten Freitag – mit dem Gruppensieg in der Vorrunde, starteten Malte und Moritz gegen Braun/Knöller aus Baden-Württemberg (Setzlistenposition 8). Ein holpriger Start in den Wettkampftag mit vielen Eigenfehlern. Der erste Satz schien mit 11:14 bereits verloren, als die Hamburger Handlungsqualität nochmal hochschnellte. Mit 18:16 wurde der Satz gedreht und gewonnen. Mit viel Druck und ohne Fehler wurde das Spiel auf fortgesetzt und der zweite Durchgang mit 15:11 ungefährdet gewonnen.

Nächste Gegner waren Hansen/Nissen aus Schleswig-Holstein. Malte und Moritz haben die Nordlichter bereits mehrmals in dieser Saison besiegt, doch bereits im Vorfeld waren statt Siegeshunger und Zuversicht eher Zweifel in den Gesichtern. Hansen agierte zum Satzbeginn am Aufschlag mutig und knallte den Ball mit Vollgas in den Wind – den St. Pauli-Boys gelang es nicht, den Ball zu kontrollieren und rannten fortan ständig einem Rückstand hinterher. Zwischendrin immer wieder schlaue Ideen der Braun-Weißen, aber auch wieder Fehler. Mit 8:15 und 12:15 musste der Wunsch nach einer besseren Platzierung vertagt werden.

Letzte Chance gegen Dörpinghaus/Schluse aus Nordrhein-Westfalen. CenterCourt und viele Fans aus dem Westen, sorgten für gute Atmosphäre. Mit Ungenauigkeiten wurde der erste Satz 13:15 knapp verloren, aber der zweite Satz mit 15:11 deutlicher gewonnen. Im Tie-Break fehlte es den Jungs in Braun an Zuversicht, so dass ein 8:15 das Turnieraus besiegelte.

In die Unzufriedenheit über die Art des Abgangs mischte sich mit zeitlichem Abstand jedoch auch ein angemessener Grad an Stolz über das Erreichte. Nach vielen erfolgreichen Wettkämpfen, Meistertiteln und mehreren Wochen an der Spitze der Hamburger Erwachsenen-Rangliste, ist das Erreichen der TopTen bei einer Deutschen Meisterschaften eine neue Dimension. Möge der Weg für nachfolgende Teams einfacher sein.

Wer die eigenen Füße in den Sand stellen und den Ball übers Netz spielen will, ist beim FC St. Pauli willkommen. Weitere Informationen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche unter www.fcstpauli-beachvolleyball.de

 

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's