{} }
Zum Inhalt springen

Auftakt-Spieltag nach Maß

Besser Start hätte unser Blindenfußball-Team in die neue Saison kaum starten können, am ersten Spieltag bejubelte die Braun-Weißen zwei Siege und nicht weniger als 18 Tore! Im Auftaktspiel zur neuen Saison besiegten das Team von Trainer Wolf Schmidt am Sonnabend (21.8.) Liga-Neuling BSV 1958 Wien mit 10:1, am Sonntag (22.8.) folgte mit dem 8:0 gegen den FC Schalke 04 der nächste Kantersieg.

Unsere Blindenfußballer*innen starteten am vergangenen Wochenende in Berlin mit zwei sehr deutlichen Siegen in die neue Saison. Das Auftaktspiel der Blindenfußball Bundesliga 2021 gewannen sie am Sonnabend (21.8.) gegen das erstmals an der Liga teilnehmende Team des BSV 1958 Wien mit 10:1. Die aus der Teamsitzung am Abend zuvor, bei veganer Pizza im Plötzensee Bad, geförderte gute Stimmung zog sich durch das gesamte Wochenende. Die Enttäuschung von Spieler*innen, die nicht in der Start5 zum Auftaktspiel standen, sind ein Indikator dafür, wie heiß alle sind, wieder um Punkte spielen zu dürfen.

Ganz besonders "on fire" war Jonathan Tönsing, der, nachdem er das Finale um die Deutsche Meisterschaft im Vorjahr verletzungsbedingt verpasst hatte, endlich beschwerdefrei aufspielen konnte und erstmals in seiner Karriere acht Tore in einem Spiel erzielen konnte. Sehr enttäuscht über den Eintrag in den Spielberichtsbogen war unser Spieler Mikel Preul, der mit einer unfreiwillig überdosierten Rückgabe Torhüter Sven Gronau aus nächster Nähe zum zwischenzeitlichen 9:1 überwand. Auch der gemeinsam zelebrierte selbstironische Torjubel an der Bande konnte ihn nicht wirklich trösten.

Die Teamstimmung blieb positiv und das coole, beherzte und kommunikative Zusammenspiel blieb weiter die Grundlage für den Sieg am Sonntag (22.8.) gegen den Schalke 04, der mit 8:0 geschlagen werden konnte. Wieder war Jonathan Tönsing mit fünf Toren der überragende Torschütze in Braun und Weiß. Das Ziel, alle Feldspieler in die Bundesliga-Torschützenliste eintragen zu können, ging am ersten Spieltag noch nicht auf. Allerdings waren St.-Pauli-affine Zuschauer*innen, die das erste Mal Blindenfußball live sahen, begeistert von der Spannung, die die paralympische Sportart ausstrahlt. Thoya Küster, die jüngste Spielerin in unserem Team, wurde am Ende beider Spiele immer wieder als Zielstürmerin mit Pässen gesucht, sie konnte ihr erstes Bundesliga Tor, begleitet vom Raunen der Zuschauer*innen, aber noch nicht erzielen. Sehr beindruckend war, wie körperlich stark sich die leichtgewichtige Juniorin gegen körperlich überlegene Schalker Verteidiger, trotz wiederholter nicht geahndeter Foulspiele, immer wieder in die Zweikämpfe warf.

Mikel Preul und Rasmus Narjes jagten ihre 6-Meter-Strafstöße an Latte und Pfosten. Phillip Versen trug zum ersten Mal die neue regenbogenfarbene Kapitänsbinde und war als zentraler Mittelfeldspieler kommunikativer und spielerischer Dreh und Angelpunkt des agilen Spielvortrags der Braun-Weißen - sowohl in der Vorwärtsbewegung als auch in der Rückwärtsbewegung. Die Schiedsrichter warten schon sehnsüchtig auf die Filme von unserem Kameramann Michael Hain, um sich anzuschauen, wie viele der gegen den FC St. Pauli gepfiffenen Sandwichfouls wirkliche welche waren.

Rasmus Narjes und Paul Ruge konnten sich in beiden Spielen mit Tempo-Dribblings sowie coolem und knackigem Abschluss vor dem Tor belohnen. Paul konnte das erste Tor der Bundesliga Saison 2021 bereits nach wenigen Spielminuten markieren. Das Bundesliga-Wochenende in Berlin endete wie es begann. Im Blindenfußball darf und muss man manchmal auch vielseitig sein und so kreideten wir auf Wunsch von Herthas sympathischem Fußballamateurobmann Klaus Lukas, wie schon am Freitagabend (20.8.) auch am Sonntagnachmittag (22.8.) nach Starkregen die Spielfeldlinien nach Maß, damit auch das letzte Spiel zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund vor größerer Zuschauerkulisse noch regulär gespielt werden konnte. Schön ist, wenn alles passt.

_____

Die Highlight vom Auftaktsieg gegen Wien

_____

Nicht nur unsere Kiezkicker*innen feierten zum Saisonstart zwei Siege, sondern auch der MTV Stuttgart, SF/BG Blista Marburg und Borussia Dortmund, aufgrund des besten Torverhältnisses führen unsere Blindenfußballer*innen (18:1 Tore) die Tabelle vor Stuttgart (13:0), Dortmund (8:1) und Marburg (5:0) an. Am zweiten Spieltag, der am ersten September-Wochenende in Trier ausgetragen wird, trifft unser Team am Sonnabend (4.9., 11 Uhr) auf Borussia Dortmund.

_____

Alle Ergebnisse des 1. Spieltages

Sonnabend (21.8.)

BSV 1958 Wien FC St. Pauli 1:10
FC Schalke 04 Borussia Dortmund 0:3
Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren MTV Stuttgart 0:7
SF/BG Blista Marburg Hertha BSC 2:0

Sonntag (22.8.)

BSV 1958 Wien MTV Stuttgart 0:6
FC St. Pauli FC Schalke 04 8:0
Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren SF/BG Blista Marburg 0:3
Hertha BSC Borussia Dortmund 1:5

 

(ws/hb)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick