{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U23 dreht nach der Pause auf: Kiezkicker bezwingen Teutonia 05

Die U23 hat im Nachholspiel drei wichtige Zähler in der Regionalliga Nord eingefahren. Vor 260 Zuschauer*innen im Edmund-Plambeck-Stadion bezwangen die Kiezkicker den FC Teutonia 05 Ottensen mit 2:0 (0:0). Die beiden Treffer des Tages erzielten Robin Müller (50.) und Gwangin Lee per Foulelfmeter (73.).

Die Partie hätte nach dem Spielplan eigentlich schon in der Vorwoche steigen sollen, doch da waren die Teutonen beim DFB-Pokal in Leipzig (0:8) im Einsatz. Die Kiezkicker stellten für das Duell gegen die favorisierten Gäste auf mehreren Positionen um. Aus dem Profikader gab es mit Franz Roggow, Lars Ritzka und Sascha Burchert dreifache Unterstützung, der 32-jährige Torhüter feierte damit sein Debüt für den FC St. Pauli.

Auf dem Feld entwickelten die Ottenser nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ein leichtes Übergewicht. Fabian Istefo scheiterte aus spitzem Winkel an Burchert (23.), kurz danach klärte Maximilian Schütt in höchster Not vor Ole Wohlers noch zur Ecke (25.).

Die beste Möglichkeit der ersten 45 Minuten bot sich dann den Boys in Brown vom Punkt: Nach einer Umschaltsituation holte 05-Schlussmann Yannick Zummack Gwangin Lee von den Beinen, sodass Jarno Wienefeld auf Strafstoß entschied. Zummack ahnte jedoch die Ecke, für die sich Elfmeterschütze Roggow entschied und parierte (27.)

Die Szene des ersten Durchgangs: Zummack foult Lee, Wienefeld zeigt auf den Punkt. Roggow verschießt aber den Strafstoß.

Die Szene des ersten Durchgangs: Zummack foult Lee, Wienefeld zeigt auf den Punkt. Roggow verschießt aber den Strafstoß.

Bis zum Seitenwechsel neutralisierten sich dan beide Parteien, ehe die St. Paulianer mit viel Druck aus der Kabine kamen. Nach einem Roggow-Freistoß aus dem Halbfeld ließ Peer Mahncke noch die große Chance liegen (47.). Doch dann war es Robin Müller, der nach Zuspiel von Luca Günther, der aus 20 Metern sein fünftes Saisontor erzielte (51.).

Anschließend erhöhten die Gäste den Druck, doch Burchert parierte einen Freistoß von Wohlers (56.). Kurz danach zappelte die Kugel im Netz, doch der gerade eingewechselte Maik Lukowicz hatte bei seinem Kopfball im Abseits gestanden (65.).

Schließlich lieferten die Kiezkicker die passende Antwort. Yiyoung Park führte einen Freistoß aus der eigenen Hälfte schnell aus und fand den Weg von Lee. Bevor der Südkoreaner zum Abschluss kam, hinderte Tjorben Uphoff ihn mit einem Zupfer am Abschluss, daher gab es folgerichtig den zweiten Elfmeter und die Rote Karte für den FC-Verteidiger. Daraufhin trat der Gefoulte selbst an und sorgte für die Vorentscheidung (73.).

Die Teutonen gaben sich nicht auf, spielten weiter mutig nach vorne, ohne dabei zum klaren Abschluss zu kommen. Stattdessen boten sich den Boys in Brown die großen Chancen zur Entscheidung: Luis Steiger Borrero verfehlte nach Zuspiel von Mika Clausen knapp (84.), dann scheiterte Günther an Zummack im Eins gegen Eins (85.). Letztlich reichten aber auch die beiden Treffer, um den zweiten Heimsieg einzufahren. Bereits am Sonntag (11.9.) wollen die St. Paulianer gegen Weiche Flensburg nachlegen.

Cheftrainer Elard Ostermann: "Wir waren heute effektiver und haben nur wenig zugelassen. Das war uns Ziel. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht so viel Zugriff, nach dem Seitenwechsel haben wir mutiger nach vorne verteidigt und deutlich mehr Druck auf das gute Spiel von Teutonia bekommen – das war dann der Schlüssel zum Erfolg."

 

FCSP U23

Burchert – Park – Appe (77. Clausen), Schütt, Ritzka – Mahncke – Günther, Roggow – Lee (90.+3 Kankowski) – Müller (81. Steiger Borrero), Posselt (46. Imsak)

Cheftrainer: Elard Ostermann

 

FC Teutonia 05 Ottensen

Zummack – Jesgarzewski, Uphoff, Weidlich – Steinwender, Brandt, Graudenz (55. Varela Monteiro), Coordes – Istefo (80. Mansaray) – Wohlers (63. Lukowicz) , Meyer (63. Berisha)

Cheftrainer: David Bergner

 

Tore: 1:0 Müller (50.), 2:0 Lee (73., FE)

Gelbe Karten: Müller, Ostermann, Mahncke, Park, Appe / Brandt, Graudenz, Bergner, Varela Monteiro, Weidlich

Rote Karte: Uphoff (73., Notbremse)

SR: Jarno Wienefeld

Fans: 260

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY