{} }
Zum Inhalt springen

Heimspiel gegen den KSC ohne Besucher*innen – positives Fazit zu den ersten beiden Heimspielen

Nachdem die ersten beiden Heimspiele der Saison vor einem kleinen Teil Zuschauenden ausgetragen werden konnten, findet das Heimspiel gegen den Karlsruher SC am kommenden Sonntag (8.11., 13.30 Uhr) ohne Besucher*innen statt. Aufgrund der aktuellen Verordnungen dürfen die Spiele in der Bundesliga stattfinden, allerdings nicht vor Publikum. Dies gilt zunächst für den November. Wie es im Dezember weitergeht, ist noch nicht bekannt. Aufgrund der positiven Erfahrungen aus den ersten beiden Heimspielen mit Publikum prüfen wir, inwiefern Spiele nach dem aktuellen Zuschauerverbot wieder mit Publikum im Millerntor Stadion stattfinden können. Dies selbstverständlich immer unter Beachtung des aktuellen Pandemiegeschehens und des Gesundheitsschutzes. 

Seit Montag (2.11.) gelten bundesweit strenge Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Hiervon sind auch unsere Heimspiele gegen den Karlsruher SC (Sonntag, 8.11., 13.30 Uhr) und gegen den VfL Osnabrück (Freitag, 27.11., 18.30 Uhr) betroffen. Diese Spiele werden ohne Publikum stattfinden. Die ersten beiden Heimspiele konnten dagegen vor einem Teil Zuschauern*innen ausgetragen werden. Beim ersten Spiel gegen den 1. FC Heidenheim waren 2.226 Besuchende zugegen und beim zweiten Spiel gegen Nürnberg konnten 1.000 Zuschauer*innen das Spiel im Stadion verfolgen. 

In beiden Spielen haben wir wertvolle Erfahrungen gesammelt, wie während der Pandemie Spiele mit Publikum ausgetragen werden können. Hier gilt allen, die im Stadion waren, ein besonderer Dank. Das Verhalten war sehr vorbildlich und verantwortungsvoll. Dies hilft uns sehr und ist Voraussetzung, dass eine Teilöffnung überhaupt weiter möglich ist 

Mit diesen Erfahrungen können wir nun in die weitere Planung gehen. Das bedeutet nicht automatisch, dass Heimspiele am Millerntor zukünftig mit Publikum ausgetragen werden können. Dafür müssen erst die allgemeine Lage, die geltenden Verordnungen und eine Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt die Grundlage bilden. Aber wir können die Teilzulassung soweit planen und vorbereiten, dass bei einer positiven Zuschauerentscheidung die Grundlagen geschaffen sind oder wir zu einer positiven Entscheidung beitragen können.

Hierbei gilt selbstverständlich, dass eine Teilöffnung des Millerntor-Stadions nur unter der größtmöglichen Beachtung des Gesundheitsschutzes möglich ist.  Das bedingt insbesondere eine geordnete Einlasssituation, die Abstandsregelungen außerhalb der Plätze und auf den Plätzen, das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und weitere Hygienemaßnahmen. All diese Maßnahmen haben bei den ersten Heimspielen sehr gut gegriffen und werden nun weiter optimiert.

_____

Zur Ticketvergabe 

Bisher konnten wir in dieser Saison die Tickets erst kurzfristig vor einem Spiel verkaufen. Dies wird sich vermutlich auch in Zukunft nicht ändern lassen. Außerdem kann die Ticketvergabe aufgrund der Kontaktnachverfolgung weiterhin nur personalisiert erfolgen. Dennoch sind wir auch hier dabei, die Abläufe zu optimieren und planbarer zu gestalten. Bisher können die Dauer- und Jahreskarten leider nicht für den Spielbesuch genutzt werden. Dafür konnten sich alle Dauer- und Jahreskarteninhaber*innen auf die verfügbaren Tageskarten bewerben. Im Gegenzug gibt es die Möglichkeit, sich die Dauerkartenbeträge anteilig pro Spiel erstatten zu lassen oder darauf zu verzichten.

Wir wissen, dass wir bei der Vergabe nicht allen Wünschen entsprechen können. Schließlich gibt es neben den Dauer- und Jahreskartenbesitzern*innen weitere Fans, die sich in der Vergangenheit über Saisonpakete oder den Kauf von Tageskarten den Spielbesuch gesichert haben. Wir werden auch hier weiterhin die Prozesse hinterfragen und optimieren. Die derzeitige Vergabe von wenigen Karten in der aktuell schwierigen Phase sollte jedoch als absolute Mangelverwaltung angesehen werden, in der wir nicht jede*n zufriedenstellen können. Dafür können wir nur wiederholt um Verständnis bitten. 

Von daher möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei allen bedanken: Bei allen, die Losglück hatten und zu den Spielen gehen und sich vorbildlich verhalten. Bei denen, die kein Losglück hatten oder die auf einen Spielbesuch verzichten und trotzdem von zu Hause die Mannschaft anfeuern. Bei allen, die auf Ticketerstattungen oder einen Teil verzichten, aber auch bei denen, die auf anderen Wegen ihre Unterstützung leisten. Bei allen, die gerne zu den Spielen gehen würden, aber nicht mal im Lostopf sind und dennoch die Vorgehensweisen mittragen. Die aktuelle Zeit ist und bleibt besonders, um nicht zu sagen sie ist schwer. Die Solidarität, die dem FC St. Pauli in unterschiedlichen Formen entgegengebracht wird, hilft uns sehr, die aktuelle Zeit zu überstehen. Ohne Eure Unterstützung wäre das ohne Frage schwerer. Allen, die dem Verein verbunden sind, sagen wir somit Danke!

Das nächste Heimspiel, das frühestens wieder mit Publikum stattfinden kann, ist das Spiel gegen Erzgebirge Aue am Sonntag (13.12.). Ob dieses Spiel mit oder ohne Besucher*innen stattfindet, darüber werden wir rechtzeitig informieren. Sollte dies erst wieder kurzfristig vor dem Spieltermin möglich sein, so halten wir Euch vorher zu den aktuellen Entwicklungen bestmöglich auf dem Laufenden. 

Bis dahin hoffen wir, dass durch die Einhaltung der Regelungen von uns allen, Ansteckungen gesenkt werden und die vielen Betriebe und Kultureinrichtungen alsbald wieder öffnen dürfen. Dafür können wir alle einen Beitrag leisten. 

Achtet auf Euch und andere und vor allem bleibt gesund!

Euer Servicecenter 

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's