Zum Inhalt springen

Teambuilding auf der Kartbahn & gemeinsamer WM-TV-Abend

Am sechsten Tag im Trainingslager in Maria Alm stand im Trainingsplan der Kiezkicker lediglich 'Teambuilding'. Die Boys in brown ließen die Fußbälle links liegen, stattdessen machten sie auf der Kartbahn mächtig Tempo. Nach dem freien Nachmittag ging's dann aber vor den Fernseher, das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien wollte niemand verpassen.

Nachdem die Kiezkicker am Vortag dank des 3:0-Testspielerfolgs gegen den FC Liefering ein erfolgreiches Trainingslager-Bergfest gefeiert hatten, konnten sie sich über einen trainingsfreien Sonntag (15.7.) freuen. Der Trainingsplatz in Saalfelden blieb zwar verwaist, ordentlich zur Sache ging's für die Kauczinski-Elf aber trotzdem. Gemeinsam machte sich der braun-weiße Tross auf den Weg zur Kartbahn nach Hohlwegen.

Auf dem gut 1,8 Kilometer langen Rundkurs mit teils herausfordernden Kurvenkombinationen setzten sich Sportchef Uwe Stöver, Athletiktrainer Christoph Hainc, Robin Himmelmann, Christopher Avevor, Marvin Knoll, Florian Carstens, Christopher Buchtmann und Jan-Marc Schneider im Qualifying durch, im zehn Runden umfassenden Finale ermittelten sie den Sieger. Nicht einzuholen war dabei Schneider, der vor Himmelmann und Buchtmann durchs Ziel raste und verdientermaßen die Siegertrophäe in Emfpang nehmen durfte: KLICK!

In toller Landschaft waren unsere Kiezkicker am Sonntagvormittag auf der Kartbahn in Hohlwegen unterwegs.

In toller Landschaft waren unsere Kiezkicker am Sonntagvormittag auf der Kartbahn in Hohlwegen unterwegs.

Zurück im Hüttendorf, in dem inzwischen auch die Aufsichtsratsvorsitzende Sandra Schwedler, Aufsichtsratsmitglied Sönke Goldbeck und unser Technische Direktor Ewald Lienen angekommen waren, stärkten sich die Braun-Weißen zunächst beim obligatorischen Mittagessen, die Zeit bis zum Anstoß des WM-Finales nutzten sie dann sehr unterschiedlich. Einige Kiezkicker schwangen den Tennis- oder Tischtennisschläger, Philipp Heerwagen verschlug es auf den Golfplatz, wiederum andere spielten Squash, sprangen in den Pool oder relaxten im Spa-Bereich.

Um 17 Uhr, als das Endspiel der Fußball-WM zwischen Frankreich und Kroatien angepfiffen wurde, versammelte sich die Kauczinski-Elf gemeinsam mit allen mitgereiste Rabauken im Hüttendorf. Ganz gespannt verfolgte Physiotherapeut Mike Muretic das Finale, der 29-jährige Kroate fieberte im Trikot von Ivan Perisic mit - am Ende vergeblich, Frankreich siegte mit 4:2.

Der trainingsfreie Tag tat allen Kiezkickern sowohl körperlich als auch mental gut, am Montag (16.7.) geht's dann auch schon wieder zweimal auf den Trainingsplatz.

In gemütlicher Atmosphäre verfolgten die Kiezkicker das Endspiel der Fußball-WM.

In gemütlicher Atmosphäre verfolgten die Kiezkicker das Endspiel der Fußball-WM.

(hb)

Fotos: Witters / FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin