Zum Inhalt springen

Lienen los!

Wir hissen mit der TK wieder die Weltverbesserer-Flagge und ziehen raus aufs Meer. Denn da treibt ein riesen Umwelt- und Gesundheitsproblem auf uns zu: Plastikmüll. Und das treibt uns um.

Es ist der Wahnsinn in Tüten: Jedes Jahr landen 13 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Ozeanen. So geht das nicht weiter. Darum  haben wir uns gedacht: Wir nutzen das Internet für eine gute Sache und spinnen daraus ein riesiges Netz, um den Müll ein bisschen einzufangen.

Und zwar so: Immer wenn Ihr #netzgegenplastik auf Facebook, Instagram oder Twitter verwendet, geht automatisch ein Euro an das Projekt Pacific Garbage Screening. Die wollen nämlich eine riesige Plattform bauen, um damit das Plastik aus dem Meer zu fischen.

So wird aus dem virtuellen Netz mit jedem # ein echtes Fanggerät. Unser Ziel sind 50.000 geteilte #netzgegenplastik Hashtags.

Mit Pacific Garbage Screening unterstützt Ihr ein echt visionäres Vorhaben, hinter dem ein Team von 40 enthusiastischen und ehrenamtlichen Wissenschaftlern, Designern und Architekten steckt. Angefangen hat alles mit der Gründerin Marcella Hansch und ihrer Diplomarbeit in Architektur. Alle Infos gibt es unter hier: KLICK

Natürlich haben wir mit Ewald Lienen über die #netzgegenplastik-Kampagne gesprochen.

Moin Ewald, wir glauben an Ideen, die unsere Welt verbessern. Was macht für Dich einen Weltverbesserer / Visionär aus?

Jeder, der auch nur einen kleinen Beitrag dazu leistet, dass sich irgendwo etwas zum Positiven verändert, verbessert die Welt bereits ein bisschen. Wenn viele Menschen das tun, kann man damit Großes erreichen.

Hast Du eine Vision und was treibt Dich an, diese zu verwirklichen?

Vieles hat sich in den letzten Jahrzehnten auf der Welt schon zum Besseren entwickelt, wird aber nicht so wahrgenommen. Denn die Tatsache, dass in vielen Teilen der Welt Kriege geführt werden, die Länder wie Deutschland durch Waffenexporte mit ermöglicht haben, führt in verschiedenen Regionen zu riesigen Problemen, die anhand der Flüchtlingsströme sichtbar werden. Angesichts der großen Herausforderungen bei den Themen Umwelt, Armut, Bildung und Gesundheit, die unsere gesamte Kraft erfordern, ist es mehr als überfällig, jegliche Waffenexporte und das Führen von Kriegen weltweit zu unterbinden und dafür politisch und gesellschaftlich alles zu tun.

Im Rahmen der Hashtag-Kampagne #netzgegenplastik unterstützen die Weltverbesserer jetzt ein sehr ambitioniertes Projekt von Pacific Garbage Screening. Welche Maßnahmen werden derzeit vom FC St. Pauli vorangetrieben, um das Stadion langfristig von Plastik zu befreien? 

Wir haben in allen Bereichen den Wechsel von Einweg zu Mehrweg vollzogen bzw. sind dabei ihn zu vollziehen. Darüber hinaus werden im Merchandising keine Plastiktüten mehr ausgegeben. 

Die aktuelle Aktion der Weltverbesserer #netzgegenplastik setzt auf die Kraft der Gemeinschaft, um etwas zum Besseren zu verändern. Warum unterstützt Du die Aktion und warum kann jeder mitmachen?

Ich glaube, dass es offensichtlich ist, dass wir etwas gegen die Plastikflut weltweit unternehmen müssen. Das kann nur auf zwei Weisen passieren: Indem wir das bestehende Plastik versuchen, aus der Umwelt zu entfernen und indem wir natürlich weltweit den Einsatz von Plastik beschränken oder verbieten müssen. 

 

Foto: Weltverbessserer

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin