{} }
Zum Inhalt springen

Luhukay: "Wir wollen jedes Spiel so angehen, dass wir erfolgreichen Fußball spielen."

Bevor der FC St. Pauli am Montagabend (29.7., 20:30 Uhr) in die Zweitliga-Saison startet, beantwortete Cheftrainer Jos Luhukay in der Vorspiel-Pressekonferenz die Fragen der Journalisten. Der Fußballlehrer über…

…die personelle Situation: "Am Freitag haben wir die nächste Hiobsbotschaft bekommen, dass Leo Östigard mit einem Muskelfaserriss in der Wade ausfallen wird. Es ist bitter, wenn drei von vier Neuzugängen zum Saisonstart nicht zur Verfügung stehen. Das ist nicht schön vor einer Saison, aber jetzt müssen wir es in die richtige Richtung lenken. Dimitrios Diamantakos wurde nur als Vorsichtsmaßnahme aus dem Training genommen."

…Alternativen in der Innenverteidigung: "Marvin Knoll ist eine Möglichkeit. Aber auch Marc Hornschuh hat eine gute und konzentrierte Vorbereitung gespielt. Er tut der Mannschaft auf und neben dem Platz gut. Er hat sich hart zurück gearbeitet und ist eine richtige Alternative für die Startelf. Dafür hat er meinen Respekt. Wir müssen uns aber die Frage stellen, ob er schon so weit ist. Die Entscheidung treffe ich am Montag."

…den kommenden Gegner Arminia Bielefeld: "Für mich sind sie eine der besten Mannschaften in der zweiten Liga. Sie haben eine sehr stabile Mannschaft und nur einen Erste-Elf-Spieler verloren. Dazu noch den einen oder anderen Neuzugang dazubekommen. Neben den Top 4-Mannschaften können sie um die vorderen Plätze mitspielen. Mir gefällt auch die Art und Weise, wie Uwe Neuhaus Fußball spielen will."

…die Spiele der Konkurrenz: "Wichtig ist, dass wir erstmal auf uns schauen. Klar ist man mit einem Auge auch mal bei den Gegnern, aber ich möchte mich mehr auf uns richten. Natürlich verfolgt man die Liga, weil viele Mannschaften neu aufgestellt sind. Außer den Top 4 ist keine vergleichbare Mannschaft dabei, für mich kommt Bielefeld am nächsten ran."

…die fünf Wochen Vorbereitung: "In dieser Zeit haben wir versucht, vieles zu verändern. Insbesondere in Bezug auf Intensität und Trainingssteuerung gerade wegen der Verletzungsmisere. Das ist in fünf Wochen aber nicht zu ändern. Die Mannschaft muss noch viele Schritte machen, um das Level zu erhöhen. Als ich hergekommen bin, hatte ich den Traum, in den kommenden zwei Jahren aufsteigen zu können. Auch in Anbetracht der Absteiger aus der Bundesliga und weil der HSV nicht aufgestiegen ist, ist die Realität nun eine andere."

…seine Einschätzung des Leistungsvermögens: "Alles was über den neunten Platz hinausgeht, ist für uns ein Erfolg. St. Pauli ist in diesem Jahr keine Mannschaft für die Top 4. Wenn wir tagtäglich 100-prozentige Leistungsbereitschaft an den Tag legen, dann hoffe ich, dass wir vielleicht eine Überraschungsmannschaft sein können. Im Moment haben wir nur ein Ziel, dass wir jedes Spiel so angehen, dass wir erfolgreichen Fußball spielen."  

…weitere Neuzugänge: "Qualität hat ihren Preis und wir wollen uns nicht in der Quantität verbessern. Andreas Bornemann und ich befinden uns in einem guten Dialog und tauschen uns jeden Tag intensiv aus. St. Pauli hat im Moment keinen Ausnahmespieler wie Mario Gomez oder Daniel Didavi, der ein Spiel entscheiden kann. Diese Qualität haben nur Stuttgart, Nürnberg, Hannover und der HSV."

 

(ms)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's