{} }
Zum Inhalt springen

Kauczinski: "Gegen Darmstadt geht's wieder von vorne los"

Für Cheftrainer Markus Kauczinski ging's am Freitagvormittag (26.1.) um 10:55 Uhr gemeinsam mit der Mannschaft mit dem Zug zurück von Dresden nach Hamburg. Kaum in der Hansestadt angekommen, machte sich der 47-Jährige auch schon auf dem Weg zum Millerntor-Stadion. Hier stand Kauczinski den Pressevertretern vor dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 (Sonntag, 28.1., 13:30 Uhr) Rede und Antwort.

„Die Gemütslage würde ich mit erschöpft, aber glücklich beschreiben“, leitete Markus Kauczinski die Pressekonferenz mit Blick auf den Sieg in Dresden ein. Dieser sei dank eines „mannschaftlich geschlossenen Auftritts“ zustande gekommen, betonte der 47-Jährige, der nicht viel Zeit hat, seine Mannschaft auf Darmstadt vorzubereiten. „Die Zeit ist kurz, aber wir werden das Bestmögliche tun, um eine fitte Mannschaft am Sonntag auf dem Platz zu haben. Mit einem Erfolgserlebnis in so ein Spiel zu gehen, ist immer gut“, fügte unser Cheftrainer hinzu.

Mit dem positiven Gefühl des Auftaktsieges starteten die Kiezkicker direkt nach dem Spiel und am Morgen vor der Rückreise nach Hamburg bereits mit der Regeneration. Einige Kiezkicker, darunter Lasse Sobiech, Jeremy Dudziak, Sami Allagui und Cenk Sahin, traten die Rückfahrt jedoch leicht angeschlagen an. „Es sind Blessuren, die nach einem Spiel normal sind. Ich hoffe nicht, dass sich da was als größer rausstellt. Das werden wir erst morgen erfahren“, so Kauczinski.

Einen Einsatz von Neuzugang Dimitrios Diamantakos, den Kauczinski als „körperlich starken Spieler mit guten Tempo in die Tiefe“ bezeichnete, ließ der Coach offen: „Er war heute wie alle Nicht-Kader-Spieler bei der U23 und wird morgen mittrainieren. Da werde ich schauen, wie er sich bewegt und ob eine Bindung da ist. Es muss ja auch Sinn machen.“

Mit dem Erfolgserlebnis gegen Dresden und zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen gehen die Kiezkicker ins Heimspiel gegen die Lilien. „Gegen Darmstadt geht’s wieder von vorne los“, betonte der 47-Jährige. „Wir können aber guten Mutes in die Partie gehen. Vielleicht sind wir am Anfang etwas müder als Darmstadt, aber das werden wir weglaufen.“

Kauczinski erwartet gegen die Lilien ein „anderes Spiel“ als gegen Dresden, weil Darmstadt einen anderen Fußball pflegt. „Sie spielen schnell und gradlinig nach vorne und überspielen gerne auch mal. Das wird andere Dinge notwendig machen. Darauf werden wir uns einstellen“, so unser Cheftrainer, der seiner Elf am Tag vor dem Spiel die Spielweise der Darmstädter noch einmal per Video näherbringen will. „Da werden wir den Spielern zeigen, worauf es ankommt“, so Kauczinski abschließend.

 

Aus technischen Gründen gibt es die Pressekonferenz dieses Mal nicht auf fcstpauli.tv, dafür könnt Ihr sie auf unserem Youtube-Kanal in voller Länge sehen.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's