{} }
Zum Inhalt springen

„Das positive Gefühl fortführen“

In einer Englischen Woche geht es Schlag auf Schlag: Am Dienstag (25.9.) gab Cheftrainer Markus Kauczinski einen Ausblick auf das Heimspiel gegen den SC Paderborn.

Während Marc Hornschuh und Luca Zander weiterhin ein individuelles Trainingsprogramm absolvieren, gab es auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn von zwei Kiezkickern Positives zu berichten: Bernd Nehrig und Jan-Philipp Kalla mischen wieder im Mannschaftstraining mit. Für Schnecke komme nach seiner langwierigen Verletzung (Schambeinentzündung) eine Kadernominierung zwar noch zu früh, der Kapitän der Braun-Weißen könnte aber vielleicht im Kader stehen: „Bernd ist noch nicht bei 100 Prozent. Die Kraft reicht vielleicht für 20 bis 30 Minuten. Da muss man überlegen, ob das Sinn macht“, verriet Markus Kauczinski. Bei Sami Allagui sei die Situation grundsätzlich ähnlich, so der 48-Jährige: „Sami ist schon eine Woche länger im Training. Über ihn mache ich mir Gedanken für einen Kaderplatz.“

Obwohl man sich mitten in einer Englischen Woche befinde, sei die Personallage deshalb nicht angespannter als sonst: „Ich muss nicht unbedingt rotieren, ich will immer für den Moment die stärkste Elf auf dem Platz haben. In Ingolstadt hat es keine größeren Blessuren gegeben und die Zeit zur Regenration hat gereicht. Dass wir in der Abwehr nicht wechseln müssen, wird uns guttun. Dort gibt es keinen Grund etwas zu verändern“, gab der Coach schon einen Hinweis auf seine mögliche Startelf, fügte aber hinzu: „Es kann sein, dass es einzelne Entscheidungen gibt. Über zwei, drei Positionen mache ich mir natürlich Gedanken, aber das ist ja vor jedem Spiel so.“

Dass der SC Paderborn in dieser Saison wie zuletzt beim 4:4 gegen den 1. FC Magdeburg oder dem vorherigen 5:3-Sieg beim 1. FC Köln für reichlich Spektakel sorgen kann, ist unserem Cheftrainer natürlich nicht verborgen geblieben: „Ich erwarte eine intensive Partie gegen einen starken Aufsteiger. Paderborn spielt nach vorne und agiert sehr offensiv. Dementsprechend waren auch die Ergebnisse: Mit vielen geschossen Toren, aber auch einigen Gegentreffern. Die Spiele waren bisher sehr abwechslungsreich. Das erwarte ich auch wieder und das wollen wir annehmen.“

In Ingolstadt sei man zurück zu den Basics gegangen, auf denen man nun im zweiten Teil der Englischen Woche aufbauen könne. „Wir haben gegen Ingolstadt sehr gut verteidigt, aber einige Umschaltsituationen liegenlassen, das wollen wir besser machen. Wir werden alles reinwerfen, um den nächsten Dreier zu holen. Wir wollen zuhause das positive Gefühl, das wir aus Ingolstadt mitgebracht haben, fortführen. Die Fans können sich auf ein schönes Spiel freuen“, kündigte Markus Kauczinski abschließend an.

Die komplette Pressekonferenz seht Ihr kostenlos bei FC St. Pauli TV!

 

(jk)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's