{} }
Zum Inhalt springen

4:0! Die U23 triumphiert über Tabellenführer Meppen

Im Nachholspiel in der Regionalliga Nord hat die U23 vor 408 Zuschauern im Stadion Hoheluft den Spitzenreiter vom SV Meppen deutlich mit 4:0 (0:0) besiegt. Im torlosen ersten Durchgang sah Meppens Patrick Posipal wegen einer Notbremse die Rote Karte (28.), in einem großartigen zweiten Durchgang mit Offensivpower machte ein Doppelpack von Jan-Marc Schneider (61., 70.), ein weiterer Treffer durch Nico Empen (66.) und der spätere Schlusspunkt von Seungwon Lee (86.) den deutlichen Heimerfolg perfekt.

 

Mit der Leistung seiner Schützlinge bei der 1:3-Niederlage im Derby gegen Eintracht Norderstedt war Cheftrainer Joachim Philipkowski alles andere als einverstanden. Für die Partie gegen den Tabellenführer SV Meppen rotierten die Kiezkicker daher auf einigen Positionen. Im Vergleich zum Sonnabend rückten Marcell Sobotta, Ernesto Keisef, Lennart Keßner und Sirlord Conteh in die Startformation. Die erste große Gelegenheit gehörte allerdings den Emsländern, doch der erst kürzlich nominierte U20-Nationalmannschafts-Keeper Svend Brodersen parierte stark gegen Francky Sembolo (2.).

Der Favorit aus Niedersachsen war bemüht die Kontrolle über das Geschehen zu gewinnen und aus einem ruhigen Aufbauspiel nach vorne zu kombinieren. Aus dem Spiel heraus gelang der Neidhart-Elf zunächst aber wenig. Nach einem Freistoß zappelte das Leder dann erstmals im Netz, doch Torschütze Dennis Geiger stand bei seinem Kopfball im Abseits, sodass der Treffer keine Anerkennung fand (8.). Mit der zunehmender Spieldauer fanden die Gäste allerdings immer besser in ihr Spiel und kombinierten sich mit vielen Bällen in Richtung U23-Gehäuse. Bei der besten Möglichkeit hatten die Boys in Brown Glück, dass Brodersen abermals gegen Sembolo parierte und beim Nachschuss von Max Kremer Benjamin Nadjem auf der Linie mit dem Knie abwehrte (25.). Erstmal durchatmen.

Die Braun-Weißen waren jedoch hellwach und versuchten auf die Fehler des Gegners zu lauern, um dann zuzuschlagen. Nach einem zu kurz geratenen Abstoß von Benjamin Gommert sprintete Sirlod Conteh dazwischen und wurde von Patrick Posipal von den Beinen geholt. Dieser sah als letzter Mann folgerichtig die Rote Karte für die Notbremse (28.). Der nachfolgende Freistoß von der Strafraumkante durch Richard Neudecker konnte aber von der Mauer geblockt werden (30.). Zumindest neuer Mut für die Piepel-Elf, denn die Karten waren nun neu gemischt. Ein ungewohntes Bild für den braun-weißen Nachwuchs, der in den letzten beiden Heimspielen jeweils in Unterzahl die Partien beendete.

Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr viel, torlos ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die St. Paulianer die zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen, sie wurden mutiger. Die erste Chance zur Führung hatte Conteh, dessen Abschluss jedoch einen Meter über den Querbalken rauschte (48.). Das Bild des Geschehens änderte sich konsequenter Weise auch, da nun die Boys in Brown mehr über den Ball verfügten und der SV Meppen auf Umschaltsituationen wartete.

Die Braun-Weißen waren bemüht und ließen die Kugel um den Strafraum herumlaufen, doch versäumten sie zu Beginn der zweiten Hälfte, den entscheidenden Pass zu spielen. Das änderte sich nur wenig später, als Neudecker Kapitän Jan-Marc Schneider bediente, der sich um seinen Gegenspieler drehte und den Ball locker zum 1:0 in den Kasten schob. (61.). Die Führung für die Kiezkicker war durch das Engagement nach Wiederanpfiff durchaus verdient und die Jungs spielten sich in einen regelrechten Rausch.

Marcell Sobotta steckte schön durch in die Schnittstelle auf Schneider, der an Gommert vorbeizog, dabei jedoch zu Fall kam. Doch der gerade erst eingewechselte Nico Empen war zur Stelle und vollendete einen großartigen Konter der St. Paulianer (66.). Die Piepel-Elf bot den 408 Zuschauern an der Hoheluft ein Offensivspektaktel. Denn die Jungs ließen nicht ansatzweise nach: Conteh legte den Ball zurück auf Schneider, der Gommert keine Chance ließ und das Leder aus zwölf Metern in den Winkel hämmerte (70.). Die Braun-Weißen machten aber weiter und nicht den Eindruck, dass sie hier Tempo rausnehmen würde. Kurz vor dem Ende legte Dennis Rosin im Fünfmeterraum uneigennützig auf den zuvor eingewechselten Seungwon Lee quer, der den Ball im halbleeren Kasten unterbrachte (86.). Wahnsinn! In einer exzellenten zweiten Halbzeiten verdienten sich unsere Kiezkicker den deutlichen Erfolg über Ligaprimus Meppen.

Cheftrainer Joachim Philipkowski: "Nach unserem Spiel gegen Norderstedt haben wir mal eine andere Mannschaft aus das Feld geschickt. Wichtig war zu sehen, dass meine Jungs wollten. Der Platzverweis war entscheidend, aber ist auch dem aufmerksamen Sirlord Conteh zu verdanken. Wir sind froh über die Punkte, da es uns nach dem ersten Heimsieg seit Oktober richtig gut tut. Wir sind wieder im Fahrwasser und wollen noch weitere Zähler sammeln, um schnellstmöglichst auf die nötige Punktzahl für den Klassenerhalt zu kommen." 

 

FCSP U23

Brodersen – Ambrosius, Pahl, Koglin, Nadjem – Keßner (62. Empen), Keisef (71. Rosin), Neudecker, Sobotta – Conteh (82. Lee), Schneider

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

SV Meppen

Gommert – Jesgarzewski, Geiger, Posipal, Vidovic, Vrzogovic – Kremer (78. Schnier), Wagner (71. Heerkes), Gebers (82. Robben), Born - Sembolo

Cheftrainer: Christian Neidhart

 

Tore: 1:0 Schneider (61.), 2:0 Empen (66.), 3:0 Schneider (70.), 4:0 Lee (86.)

Gelbe Karten: Nadjem, Ambrosius / Vidovic

Rote Karte: Posipal (28., Notbremse)

SR: Patrick Mewes

Zuschauer: 408

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's