{} }
Zum Inhalt springen

0:0 gegen Flensburg: U23 bleibt ungeschlagen

Die U23 des FC St. Pauli musste sich am Sonnabend (5.11.) gegen den ETSV Weiche Flensburg mit einem 0:0 begnügen. Die Kiezkicker erarbeiteten sich vor 174 Zuschauern zahlreiche Chancen. Die beste Möglichkeit vergab Kapitän Jan-Marc Schneider, als er per Elfmeter an Gästekeeper Florian Kirschke scheiterte (67.).

Mit der U23 des FC St. Pauli und dem ETSV Weiche Flensburg trafen im Stadion Hoheluft die momentan formstärksten Teams der Regionalliga Nord aufeinander. Die Kiezkicker waren sieben Spiele ungeschlagen, die Gäste sogar schon elf. Die Frage war also, welche Serie reißen würde.

Gleich zu Beginn hatte die Partie zwei Aufreger zu bieten. Den Anfang machte der ETSV: Jannick Ostermann setzte einen Kopfball denkbar knapp neben Philipp Heerwagens Tor (4.). Auf der Gegenseite spielte Joel Keller einen tollen Pass auf Nico Empen, der sich in die Lücke der gegnerischen Viererkette geschlichen hatte. Unser Stürmer tauchte alleine vor Keeper Florian Kirschke auf, der im Eins gegen Eins allerdings Sieger blieb (8.).

Das sollte es aber an nennenswerten Szenen erst einmal gewesen sein. Nach rund 25 Minuten nahm das Spiel wieder Fahrt auf. Die Kiezkicker versuchten nun immer wieder über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Lennart Keßner flankte scharf von links, in der Mitte rutschte ETSV-Verteidiger Hendrik Ostermann weg, doch die Gäste klärten gerade noch vor dem einschussbereiten Marcell Sobotta (26.). Flensburg blieb vor allem bei hohen Bällen gefährlich. Zwar musste sich Philipp Heerwagen bei Tim Wulffs Kopfball strecken, richtig gefährlich war der Versuch allerdings nicht (29.).

Gegenüber rauschte Empen bei einer Ecke heran, erwischte das Leder aus der Luft, aber die Eisenbahner klärten mit vereinten Kräften kurz vor der Linie (30.). Weil in der Schlussphase der ersten Halbzeit beide Teams bei Standardsituation des Gegners aufmerksam waren, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Cheftrainer Joachim Philipkowski nahm in der Pause einen Wechsel vor. Edin Tanovic kam für Joel Keller ins Spiel und beackerte fortan die linke Abwehrseite. Unsere Jungs erwischten den besseren Start in die zweiten 45 Minuten. Kapitän Jan-Marc Schneider schickte Seungwon Lee per Steilpass in den Strafraum, wo der Mittelfeldspieler seinen Meister in Florian Kirschke fand (50.).

Auch die nächste Chance gehörte Braun-Weiß. Mit einer feinen Einzelaktion setzte sich Empen gegen seinen Gegenspieler durch, Nicos anschließende Flanke von der Grundlinie wehrte der ETSV zu kurz ab, so dass Lee von der Strafraumkante zum Abschluss kam. Die Gäste klärten den Versuch irgendwie zur Ecke, die nichts einbrachte (55.).

Die Führung der U23 wäre gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Nord zu diesem Zeitpunkt des Spiels hochverdient und die logische Konsequenz der braun-weißen Drangphase gewesen. Die Boys in Brown bekamen eine weitere Chance zum 1:0 auf dem Silbertablett serviert. Marcell Sobotta jagte einem langen Ball hinterher und wurde von Torwart Kirschke im Sechzehner von den Beinen geholt. Schiedsrichter Lukas Kirchland zögerte keine Sekunde und entschied auf Elfmeter. Kapitän Schneider versuchte es halbhoch ins rechte Ecke – und scheiterte an Kirschke (67.).

Coach Philipkowski entschied sich in der Schlussphase zu zwei weiteren Wechseln. Für Marcell Sobotta und Seungwon Lee kamen Marian Andre Kunze (76.) und Andranik Ghubasaryan (87.). Am Ende musste sich unsere U23 trotz einer starken Leistung mit dem 0:0 begnügen, so dass beide Teams ihre Serien von ungeschlagenen Spielen fortsetzten.

„Hätte mir jemand vor dem Spiel ein 0:0 angeboten, hätte ich das sofort genommen. Nach den 90 Minuten muss ich sagen, dass wir heute zwei Punkte zu wenig eingesammelt haben. Die Jungs haben sich viele Chancen erarbeitet. Schade, dass sie sich nicht belohnen konnten. Aber die Mannschaft entwickelt sich von Woche zu Woche. Das macht mich sehr optimistisch", sagte U23-Coach Joachim Philipkowski nach dem Spiel.

 

FC St. Pauli U23

Heerwagen – Nadjem, Pahl, Rasmussen, Keller (46. Tanovic) – Park, Lee (87. Ghubasaryan), Sobotta (76. Kunze), Keßner – Schneider, Empen

Trainer: Joachim Philipkowski

 

ETSV Weiche Flensburg

Kirschke – Pläschke, Wirlmann, Walter, H. Ostermann, Pastor Santos – Hasanbegovic, Argyris, J. Ostermann (62. Jügensen) – Sykora (62. Arndt), Wulff (89. Drews)

Trainer: Daniel Jurgeleit

 

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Rasmussen, Sobotta, Empen (5.), Kunze (5.) - Kirschke

Besonderes Vorkommnis: Schneider verschießt Foulelfmeter (67.)

Schiedsrichter: Lukas Kirchland

Zuschauer: 174

 

(jk)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick