{} }
Zum Inhalt springen

U19 unterliegt Wolfsburg, U17 schlägt Hertha BSC, U15 spielt Remis

+++ U19 unterliegt dem VfL Wolfsburg mit 0:2 +++ U17 mit 3:1-Erfolg bei Hertha BSC +++ U15 trennt sich mit 1:1 vom Niendorfer TSV +++

FC St. Pauli U19 – VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Nach zuletzt drei Siegen in Folge hat unsere U19 am Sonnabend erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den VfL Wolfsburg unterlag das Team von Remi Elert am Königskinderweg mit 0:2.

Der Start in die Partie verlief denkbar ungünstig für die Kiezkicker, denn schon nach fünf Minuten traf David Nieland für die Gäste aus Niedersachsen. Der Wolfsburger hatte sich nach einer Flanke von links von seinem Gegenspieler gelöst und per Kopf vollendet. Nach dieser Schrecksekunde waren die Kiezkicker allerdings gut drin in der Begegnungen, ließen defensiv kaum etwas zu und wären Mitte des ersten Durchgangs beinahe zum Ausgleich gekommen. Erst strich Ersin Zehirs Volleyschuss nur knapp über die Latte des Tores (20.), dann verfehlte Rasmus Tobinski den Kasten ebenfalls nur um wenige Zentimeter (34.).

Im zweiten Durchgang konnten sich die Braun-Weißen dann allerdings nicht mehr entscheidend gegen die starke Wolfsburger Defensive durchsetzen. Mehrere vielversprechende Angriffe endeten immer wieder am Strafraum der Gäste, die sich am Sonnabend das entscheidende bisschen kaltschnäuziger präsentierten und schließlich durch Yannik Möker nach einem Standard zum vorentscheidenden 0:2 kamen (70.). Die Braun-Weißen bleiben damit auf Rang zehn, während die Niedersachsen zumindest vorübergehend Hertha BSC von der Tabellenspitze verdrängen.

Coach Remi Elert war dennoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, sind mutig aufgetreten und standen hinten sehr diszipliniert. Nach vorne hat uns ein bisschen die Durchschlagskraft gefehlt, man konnte aber auch sehen, warum Wolfsburg mit nur vier Gegentoren die stärkste Abwehr der Liga hat. Unterm Strich steht eine gute Leistung aber leider kein Ertrag.“

 

FC St. Pauli U19

Burgemeister – Otte, Kazizada, Zehir, Tobinski, Kovacic, Pfeiffer (73. Pfister), Coordes, Carstens, Durgut, Sawicki (89. Dane)

Cheftrainer: Remi Elert

Tore: 0:1 Nieland (5.), 0:2 Möker (70.)

 


Hertha BSC – FC St. Pauli U17 1:3 (1:2)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Einen unglücklichen Start hatte auch die U17 in der Hauptstadt bei Hertha BSC erwischt. Durch eine konzentrierte Leistung gelang es dem Team von Timo Schultz allerdings, den frühen Rückstand durch Jessic Ngankam (9., FE.) postwendend zu egalisieren (Tom Protzek, 11.) und durch zwei Treffer von Niclas Nadj (22., 71.) schließlich noch in einen Sieg zu verwandeln.

Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel konnte Moritz Frahm seinen Gegner nur per Foul stoppen. Die Folge: Strafstoß für die Gastgeber und die Führung durch Ngankam. Im Anschluss übernahmen aber die Braun-Weißen das Spielgeschehen und kamen durch einen Kopfballtreffer von Protzek zum Ausgleich, nachdem Finn Becker ihn mustergültig mit einer Flanke bedient hatte. Beim Führungstreffer bereitete dann Protzek vor und Nadj vollendete seine Ablage.

Auch nach dem 1:2 zeigte sich die Schultz-Elf überlegen, ließ sich mit der Vorentscheidung aber bis Mitte des zweiten Durchgangs Zeit. In der 71. Minute war es erneut Nadj, der nach starker Vorarbeit durch Daniel Owusu den Endstand markierte. Coach Timo Schultz zeigte sich nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Das 0:1 war unnötig, weil wir eigentlich gut im Spiel waren. Insgesamt waren wir aber klar überlegen und haben es vor allem auch geschafft, unsere Chancen zu nutzen.“

FC St. Pauli U17

Heim – Owusu, Santos Teixeira, Nadj (74. Omar), Protzek (78. Giwah), Karim Mohamed, Kuyucu (79.Lenz), Frahm, Mierow, Becker, Döhling

Cheftrainer: Timo Schultz

Tore: 1:0 Ngankam (9., FE), 1:1 Protzek (11.), 1:2 und 1:3 Nadj (22., 71.)

 


Niendorfer TSV - FC St. Pauli U15 1:1 (0:0)

C-Junioren Regionalliga Nord

Unsere U15 ist beim Niendorfer TSV zu einem am Ende glücklichen 1:1-Remis gekommen. Den Führungstreffer der Hausherren durch Sandjar Hamdidi, der per Distanzschuss getroffen hatte, konnten die Braun-Weißen fünf Minuten später per Elfmeter ausgleichen. Niko Aslanidis war im Strafraum zu Fall gekommen und hatte dann selbst vom Punkt getroffen.

„In der ersten Halbzeit waren wir überlegen, haben uns aber nicht genug Chancen herausgespielt und die wenigen, die wir hatten, leider nicht genutzt“, bilanzierte Coach Baris Tuncay nach der Partie. In der zweiten Halbzeit hatten dann die Niendorfer die Spielkontrolle übernommen und waren folgerichtig auch in Führung gegangen. In der Nachspielzeit mussten die Braun-Weißen schließlich zittern, als der Unparteiische dieses Mal auf der anderen Seite auf den Punkt zeigte. Dank der Parade von Keeper Leon Henk sicherte sich das Team aber zumindest einen Zähler.

„Der Einsatz hat heute absolut gestimmt, aber fußballerisch war es nicht so gut. Aufgrund des zweiten Durchgangs müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein“, sagte Tuncay abschließend.

FC St. Pauli U15

Cheftrainer: Baris Tuncay

Tore: 1:0 Hamdidi (60..), 1:1 Aslanidis (65.)

 

(hbü)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick